03. Oktober 2018

Tag der offenen Tür in der Hessischen Landesvertretung

Hessen präsentiert sich am Einheitsfeiertag historisch, kulturell und kulinarisch - Großes Kinderfest auf dem Außengelände

Die Kleinen ganz groß auf dem Kinderfest in der Hessischen Landesvertretung
Bild 1 von 5
Die Kleinen ganz groß auf dem Kinderfest in der Hessischen Landesvertretung
© HLV / Tina Merkau

Zu den Feierlichkeiten zur Wiedervereinigung bot die Hessische Landesvertretung ein Programm, das den Anlass des Nationalfeiertages würdigte.

Kennzeichen D

Joachim Jauer war als erster und langjähriger Korrespondent des ZDF in der DDR, Moderator der Sendung "Kennzeichen D" und Sonderkorrespondent für Mittel- und Ost-Europa Chronist des revolutionären Umbruchs. Er war der einzige westdeutsche Fernsehkorrespondent, der am 2. Mai 1989 von der Öffnung des Eisernen Vorhangs in Ungarn berichtete. Seine Dokumentation „Vom York-Marsch zum Beat - Potsdam heute“ ist von besonderem historischen Wert. Es ist die erste Dokumentation über die ehemalige DDR, die in Farbe gedreht wurde. Aufgrund des Einmarsches in Prag musste Jauer 1968 die DDR verlassen und die Dreharbeiten frühzeitig beenden. Der Film wurde deshalb mit dem bis dahin vorhandenen Material fertiggestellt. Die Vorführung in der Hessischen Landesvertretung war die erste dieser Art und deshalb sehr gut besucht.

Zeitzeuge Karsten Köhler

"Das schweigende Klassenzimmer" (2018) ist ein Spielfilm von Lars Kraume nach dem gleichnamigen Sachbuch von Dietrich Garstka. Karsten Köhler berichtete in der Hessischen Landesvertretung anschaulich über seine Erlebnisse aus dem Jahr 1956, die Grundlage des Film sind. Köhler, damals Klassensprecher, entschloss sich mit seinen Mitschülern und -schülerinnen der Storkower Oberschule am 29. Oktober 1956 dazu, im Unterricht eine Schweigeminute für die Opfer des Volksaufstandes in Ungarn abzuhalten. Die Staatssicherheit stufte das als Konterrevolution ein. Es folgten zahlreiche Verhöre, um den Rädelsführer der Aktion zu finden. Trotz des enormen Drucks hielt die Klasse entschlossen zusammen. Deshalb wurden alle Schüler vom Abitur in der gesamten DDR ausgeschlossen. Daraufhin entschloss sich fast die gesamte Klasse über West-Berlin zu fliehen. Ihr Weg führte sie ins hessische Bensheim an der Bergstraße. Dort machten sie gemeinsam 1957 ihr Abitur.

Informationsunterlagen und Bücher zum Schwerpunkt "Aufarbeitung der SED-Diktatur" gab es auch am Stand der Hessischen Landeszentrale für politische Bildung.

„Land hat Zukunft – Heimat Hessen“

Unter dem Motto der aktuellen Landesoffensive „Land hat Zukunft – Heimat Hessen“ präsentierten die hessischen Ministerien Schwerpunkte ihrer Arbeit und boten Mitmach-Aktionen für die ganze Familie. Im Präventionsmobil der Polizei wurde zu den Themen Taschendiebstahl und Wohnungseinbruch sensibilisiert. Ein Barfußpfad lud zum Testlauf ein, und das Umweltministerium gab Impulse für einen nachhaltigen Lebensstil. Auch wer einmal eine Gefängniszelle von innen sehen mochte, hatte dazu beim Tag der offenen Tür die Gelegenheit. Die Rhön und die Hessenstagsstadt 2019 Bad Hersfeld machten Lust, die kulturelle und touristische Vielfalt Hessens kennenzulernen.

Naturforschung und Kinderfest

Originale Objekte sowie VR-Brillen mit Dinosaurier-Animationen der Senckenberg Gesellschaft für Naturforschung luden zum Entdecken ein. Tiefseeforscher erläuterten Inhalt und Bedeutung ihres Fachgebietes und luden ein, in ein bislang noch größtenteils unbekanntes Ökosystem einzutauchen. Die Ausstellung "Senckenbergs verborgene Schätze" setzt einzigartige Exponate aus der riesigen Sammlung attraktiv in Szene und schmückt bis auf weiteres ein Foyer der Hessischen Landesvertretung.

Viel Spaß hatten die jungen Besucher beim Kinderfest auf dem großen Freigelände mit dem Abenteuerspielplatz Riederwald. Es gab einen Kletterfelsen, eine Rollenrutsche und ein Spielmobil. Handwerkliches Geschick konnten die Besucher beim Apfelsaftpressen, Sägen, Wettnageln und Verzieren von Baumscheiben unter Beweis stellen.

Hessische Küche

Den Kochlöffel schwang Fernsehkoch Reiner Neidhart. Gemeinsam mit seinen Kollegen vom Verein "Wetterauer Landgenuss", einer Kooperation von Gastronomen und landwirtschaftlichen Erzeugern aus der Region, servierte er hessische Spezialitäten. Nordhessischen Urgeschmack und natürlich die echte Ahle Wurscht gab es am Stand der Jausenstation. Bei Äbbs Schäines & Äbbs Gudes - Odenwälder Mund-Art fanden hausgemachte Marmeladen, Fruchtaufstriche und Chutneys reißenden Absatz.

Big-Band-Klänge

Für den musikalischen Rahmen sorgte die preisgekrönte Big Band der Albert-Schweitzer-Schule Alsfeld. Im Frühjahr hatte sie beim 7. Hessischen Schulbigband-Wettbewerb den ersten Platz belegt. Die Jury war insbesondere vom homogenen Klangbild der Band beeindruckt. Auch die auffallend guten Solisten und die vielseitige Auswahl der präsentierten Stücke hob die Jury hervor.

Führungen durch das Gebäude boten einen Einblick in die Arbeit der Hessischen Landesvertretung.

Hessenquiz

205 Gäste nutzen die Möglichkeit, ihren Besuch mit dem traditionellen Hessenquiz abzurunden. Unter den 71 richtigen Antworten wurden hochwertige Preise verlost.

Über Eintrittskarten für das Hessenfest 2019 kann sich R. Ossadnik aus Frankfurt am Main freuen.

Weitere Preise gehen an:

Je ein Set aus nachhaltigem Taschenrechner, USB-Stick, Power Bank und Stift:

C. Börner

A. Jahmert

K. Löhwing-Diebel

A. Kleine-Krauenburg

J. Gerhardt

K. Börner

S. Jöhnert

R. Beck

U. Kritsch

J. Lohwing

L. Graf

A. Lischke

Das Hessen-Kochbuch:

G. Gabriel

S. Ludwig

C. Pohl

Ein Hessen-Fußball:

C. Betschel

M. Gerhardt

 

Wir gratulieren allen Gewinnerinnen und Gewinnern!

 

 

 

Schließen