Regionalkonferenz

„Brüsseler Fördertöpfe für Projekte vor Ort“ am 02.11.2017 in Fulda

2_begruessung_staatssekretaer_weinmeister.jpg

Begrüßung durch Mark Weinmeister
Begrüßung der Teilnehmer durch den hessischen Staatssekretär für Europaangelegenheiten Mark Weinmeister
© Christian Haß

Das EU-Beratungszentrum der Hessischen Staatskanzlei führte in der Festscheune des „antonius Netzwerk Mensch“ die vierte Regionalkonferenz im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Brüsseler Fördertöpfe für Projekte vor Ort“ durch. Über 120 interessierte Bürgerinnen und Bürger nutzten die Gelegenheit, sich vor Ort über Fördermöglichkeiten für den ländlichen Raum zu informieren.

Nach einer Begrüßung durch die Geschäftsführerin des Netzwerks Michaela Lengsfeld und den Hessischen Staatssekretär für Europaangelegenheiten Mark Weinmeister stellten die eingeladenen Experten in Kurzvorträgen zunächst ausgewählte EU-Förderprogramme zur Stärkung des ländlichen Raumes vor:

„Europäischer Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländliches Raumes“ ELER:


Referenten:

„Europäischer Fonds für Regionale Entwicklung“ EFRE:


Referent:

„Erasmus für Jungunternehmer“ EFJ


Referentin:

„Europäische Territoriale Zusammenarbeit“ INTERREG


Referentin:

Nach diesem ersten Überblick erhielten die Teilnehmenden anschließend anhand konkreter Projektbeispiele und einem Podiumsgespräch mit allen Experten und Referenten Einblick in die konkrete Förderpraxis und gewannen einen Eindruck von der Umsetzung Europäischer Förderpolitik in Hessen:

Referentinnen und Referenten der Projektvorstellungsrunde:

Den „Markt der Möglichkeiten“ am Ende der Veranstaltung nutzten viele Teilnehmer, um sich im persönlichen Gespräch mit den Experten über Fördermöglichkeiten für ihre Projektideen zu informieren sowie zum Erfahrungsaustausch und zur Vernetzung mit den anderen Teilnehmenden.

Hintergrundinformationen:

Die Regionalkonferenz in Fulda war Teil einer Veranstaltungsreihe, die die Hessische Landesregierung initiiert, um den Menschen in Hessen die große Bandbreite von EU-Fördermöglichkeiten aufzuzeigen und sie bei der Suche nach dem passenden Programm zu unterstützen.

Die Hessische Landesregierung unterstützt gezielt Kommunen, Vereine, Verbände, Unternehmen sowie andere Akteure bei der Suche nach geeigneten EU-Fördermitteln.

Sie informiert in der Broschüre „Brüsseler Fördertöpfe für Projekte vor Ort“ über EU-Förderprogramme. Die Broschüre kann kostenfrei über die unten angegebene Internetseite bestellt werden.

Ergänzend zu der Broschüre stellt die Hessische Landesregierung auf der Internetseite der Hessischen Staatskanzlei ausführlich einzelne EU-Programme vor und nennt die jeweiligen Beratungsstellen, die Hilfestellung bei der Antragstellung bieten können.

Darüber hinaus steht den hessischen Bürgerinnen und Bürgern das EU-Beratungszentrum der Hessischen Landesregierung bei allen Fragen rund um das Thema »EU-Förderung« als zentraler Ansprechpartner zur Verfügung.

Begrüßung durch Michaela Lengsfeld
  • Begrüßung durch Michaela Lengsfeld
  • Begrüßung durch Mark Weinmeister
  • Präsentation ELER
Brüsseler Fördertöpfe für Projekte vor Ort
Schließen