Regionalkonferenz

„Europäische Förderung von Innovationen in Hessen“ am 29.03.2019 in Kassel

fotolia_90922016_s.jpg

Vortrag
© kasto / Fotolia.com

Das EU-Beratungszentrum der Hessischen Staatskanzlei führte gemeinsam mit dem Hessischen Ministerium für Soziales und Integration (HMSI), dem Hessischen Ministerium für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Wohnen (HMWEVW) und dem Hessischen Ministerium für Umwelt, Klimaschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz (HMUKLV) im Ständehaus in Kassel die sechste Regionalkonferenz im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Brüsseler Fördertöpfe für Projekte vor Ort“ durch. Über 160 interessierte Bürgerinnen und Bürger nutzten die Gelegenheit, sich vor Ort über Fördermöglichkeiten für innovative Projekte zu informieren.

Nach einer Begrüßung durch den Hessischen Staatssekretär für Europaangelegenheiten Mark Weinmeister stellten die Fondsverwalter der Strukturfonds in Kurzvorträgen zunächst ausgewählte EU-Förderprogramme für innovative Projekte vor:

„Europäischer Sozialfonds“ ESF

Referent:
Albert Roloff, Leiter der ESF-Verwaltungsbehörde im Hessischen Ministerium für Soziales und Integration (HMSI)

„Europäischer Fonds für Regionale Entwicklung“ EFRE:

Referent:
Holger Haubfleisch, Leiter der EFRE-Verwaltungsbehörde im Hessischen Ministerium für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Wohnen (HMWEVW)
Vortrag: „Europäische Förderung von Innovationen in Hessen“ am Beispiel des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) (PDF)
Weiterführende Informationen zu aktuellen Themen mit EFRE-Bezug

„Europäischer Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländliches Raumes“ ELER:

Referent:
Joachim Dippel, Leiter der ELER-Verwaltungsbehörde im Hessischen Ministerium für Umwelt, Klimaschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz (HMUKLV)
Vortrag: „Europäische Förderung von Innovationen in Hessen“ - Europäischer Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums (ELER)

Nach diesem ersten Überblick erhielten die Teilnehmenden anschließend anhand konkreter Projektbeispiele von Experten Einblick in die Förderpraxis und gewannen einen Eindruck von der Umsetzung Europäischer Förderpolitik in Hessen:

Den „Markt der Möglichkeiten“ zur Begleitung der Veranstaltung nutzten viele Teilnehmende, um sich im persönlichen Gespräch mit den Experten über Fördermöglichkeiten für ihre Projektideen zu informieren sowie zum Erfahrungsaustausch und zur Vernetzung mit den anderen Teilnehmenden.

Hintergrundinformationen:

Die Regionalkonferenz in Kassel war Teil einer Veranstaltungsreihe, die die Hessische Landesregierung initiiert, um den Menschen in Hessen die große Bandbreite von EU-Fördermöglichkeiten aufzuzeigen und sie bei der Suche nach dem passenden Programm zu unterstützen.

Die Hessische Landesregierung unterstützt gezielt Kommunen, Vereine, Verbände, Unternehmen sowie andere Akteure bei der Suche nach geeigneten EU-Fördermitteln.

Sie informiert in der Broschüre „Brüsseler Fördertöpfe für Projekte vor Ort“ über EU-Förderprogramme. Die Broschüre kann kostenfrei über die unten angegebene Internetseite bestellt werden.

Ergänzend zu der Broschüre stellt die Hessische Landesregierung auf der Internetseite der Hessischen Staatskanzlei ausführlich einzelne EU-Programme vor und nennt die jeweiligen Beratungsstellen, die Hilfestellung bei der Antragstellung bieten können.

Darüber hinaus steht den hessischen Bürgerinnen und Bürgern das EU-Beratungszentrum der Hessischen Landesregierung bei allen Fragen rund um das Thema »EU-Förderung« als zentraler Ansprechpartner zur Verfügung.

Ausstellung auf der Regionalkonferenz
  • Ausstellung auf der Regionalkonferenz
  • Regionalkonferenz am 29.03.2019 in Kassel, Blick in den Ständesaal
  • Vortrag zu EFRE
„Europäische Förderung von Innovationen in Hessen“
Schließen