Europafähigkeit

adobestock_265167168.jpeg

3D-Karte der Europäischen Union nach dem Brexit (ohne Großbritannien) mit EU-Textur und Goldsternen
© Loic / stock.adobe.com

Hessen mischt mit!

Für die erfolgreiche Interessenswahrnehmung in europapolitischen Angelegenheiten und zur Wahrung des Mitgestaltungsanspruchs hält die Landesregierung die entsprechenden Ressourcen und Kapazitäten bereit. Es ist ständige Aufgabe der Landesregierung, die Europafähigkeit der Verwaltung zu steigern. Dabei geht es nicht nur um die Steigerung der Europakompetenz in personeller Hinsicht, sondern auch um die Schaffung effizienter Strukturen für eine eng verzahnte Abstimmung der europapolitischen Akteure.

Der personelle Kompetenzausbau erfolgt über eine verstärkte Präsenz von Landesbediensteten in der Vertretung Hessens bei der EU in Brüssel. Außerdem können sich hessische Landesbedienstete ressortübergreifend zu Institutionen der EU, zur Ständigen Vertretung der Bundesrepublik Deutschland bei der EU sowie in Europaabteilungen von Bundesministerien entsenden lassen. Für weitere Informationen über Entsendungsmöglichkeiten steht die Europaabteilung der Hessischen Staatskanzlei gerne zur Verfügung.

Zusätzlich werden zahlreiche Fortbildungsmöglichkeiten für Landesbedienstete im EU-Bereich angeboten, in denen u.a. Praktiker über ihre EU-Erfahrungen berichten.

Das koordinierte Zusammenwirken zwischen der Hessischen Staatskanzlei, den Ministerien sowie den Landesvertretungen in Brüssel und Berlin mit dem Ziel der frühzeitigen Priorisierung erfolgt durch einen stetigen Austausch und durch eine ressortübergreifende permanente EU-Koordinierung. Bei dieser Koordinierung treffen sich regelmäßig EU-Beauftrage aus allen Ministieren.

Schließen