Veranstaltung Bildschirm
Aktivitäten in Brüssel

Hier können Sie sich über aktuelle Themen der Landesvertretung in Brüssel informieren.

Aktivitäten in Brüssel 2018

Aktuelles
Europa nach den Wahlen
Lettland hat gewählt – Es steht eine schwierige Regierungsbildung bevor
Die Wahl in Lettland bestätigt verschiedene europäische Trends. Die bisher regierende Mitte-Rechts-Koalition hat ihre Mehrheit verloren. Umso bemerkenswerter ist der Erfolg zweier populistischer Parteien: Die Protestpartei „Wem gehört der Staat“ (KPV LV) und die Neue konservative Partei (JKP). Ihren Wahlerfolg führt Ilze Nagla, EU-Korrespondentin des Lettischen Fernsehens, unter anderem auf ihren publikumswirksamen und aggressiven Kommunikationsstil im Wahlkampf zurück.
Redner Helaba Finanzwelt Europa
Vorstellung der aktuellen Studie der Helaba „Finanzplatz Frankfurt“: Koffer packen bei Brexit Banken
„Der Finanzplatz Frankfurt ist die erste Adresse für Banken, die vom Brexit betroffen sind.“ Das belegt eine aktuelle Studie der Landesbank Hessen-Thüringen (Helaba). Dr. Gertrud Traud, Chefvolkswirtin der Helaba, hat sie auf Einladung von Europaministerin Lucia Puttrich und Helaba-Vorstandschef Herbert Hans Grüntker in der Hessischen Landesvertretung in Brüssel vorgestellt.
Teilnehmer Abendveranstaltung mit den hessischen Partnerregionen
„100 Jahre Erster Weltkrieg“ - Veranstaltung mit den hessischen Partnerregionen im Mehr-Regionen-Haus in Brüssel
Vor 100 Jahren endete der Erste Weltkrieg. Welche Bedeutung hat er für uns heute und welche Lehren ziehen wir für die Zukunft des Vereinten Europa? Auf Einladung der Partnerregionen Nouvelle-Aquitaine, Emilia–Romagna, Hessen und Wielkopolska haben sich Experten aus den Regionen über diese Fragen ausgetauscht. Ihr Fazit: Bei der Vermittlung der europäischen Geschichte müssen die verbindenden und nicht die trennenden Elemente im Vordergrund stehen.
Schwedische Journalistin
Schweden hat ein neues Parlament gewählt
„Der Rechtsruck setzt sich fort, der seit der Flüchtlingskrise fast alle Wahlen in Europa geprägt hat“, sagt Teresa Küchler von der Tageszeitung „Svenksa Dagbladet“. Auf Einladung von Europaministerin Puttrich hat sie die schwedischen Wahlergebnisse in der Hessischen Landesvertretung kommentiert. Eine rasche Regierungsbildung ist nicht in Sicht.
Im Gespräch
Gespräche von Europaministerin Lucia Puttrich in Brüssel
Die Hessische Ministerin für Bundes- und Europaangelegenheiten Lucia Puttrich hat eine Reihe von Gesprächen zu den Auswirkungen des Brexit, den Verhandlungen zum Mehrjährigen Finanzrahmen sowie zur anstehenden Europawahl 2019 in Brüssel geführt. Im Fokus stand der Austausch mit den neuen deutschen Botschaftern und Europaabgeordneten.
Expertengespräch EU-Sozialpolitik
Arbeits- und Sozialpolitik im Schatten der Brexitverhandlungen
„Singapur an der Themse“? Wird sich Großbritannien zu einem eiskalten Wirtschaftsstaat entwickeln, in dem Arbeitnehmerrechte abgebaut werden? In jedem Fall wird der Brexit auch auf die Bereiche Arbeit und Soziales Auswirkungen haben. Auf Einladung von Europaministerin Lucia Puttrich und dem Arbeitgeberverband HessenChemie diskutierten Experten in der Hessischen Landesvertretung in Brüssel zum Thema.
Die Speaker
Regionalismus in der EU: Europa der Regionen oder Gefahr des Separatismus?
Der Ansatz, die EU immer weiter zu harmonisieren und zu regulieren, ist nach Einschätzung von Karl-Heinz Lambertz zum Scheitern verurteilt. Vielmehr müsse die Politik die EU-Rahmenbedingungen mit der Vielfalt der Regionen kompatibel machen, forderte der Präsident des Ausschusses der Regionen und ehemalige Ministerpräsident der Deutschsprachigen Gemeinschaft Belgiens.
HWK Podiumsteilnehmer und Organisatoren
Engagement des Handwerks in Afrika
„Wer Perspektiven schafft, bekämpft Fluchtursachen“, sagte Europaministerin Lucia Puttrich anlässlich der Podiumsdiskussion in der Hessischen Landesvertretung in Brüssel über handwerkliche Aus- und Weiterbildung als Chance für Afrika.
Das panel
Spannungsfeld Datenschutz und innere Sicherheit
Mit der Datenschutzgrundverordnung, der Datenschutz-Richtlinie für die Bereiche Justiz und Inneres und der Richtlinie über Fluggastdatensätze gelten seit Mai 2018 neue Rechtsgrundlagen. In der Hessischen Landesvertretung in Brüssel diskutierten Fachleute jetzt über das Spannungsfeld zwischen Datenschutz und Innerer Sicherheit.
Diskussionteilnehmer auf Podium
„Belastungsprobe Brexit - neue Chancen, neue Risiken für die hessische Wirtschaft?“
Die hessischen Unternehmen wünschen sich beim Brexit vor allem Planungssicherheit und hoffen auf einen weichen Ausstieg Großbritanniens aus der Europäischen Union. Das sind Ergebnisse von Studien zu den möglichen Auswirkungen des Brexit auf die klein-und mittelständigen Unternehmen in Hessen. Auf Einladung von Europaministerin Lucia Puttrich und Wirtschaftsminister Tarek Al-Wazir wurden sie in der Hessischen Landesvertretung in Brüssel vorgestellt.
Die Panelisten
Mitschnitt eines europäischen Filmkulturerbes – zwischen Stummfilmen und modernen Produktionen
Digitalisierung und Filmkulturerbe gehören zusammen. Neben der Sicherung von Filmen ist das Filmerbe, das zugleich auch die digitale Medien- bzw. gesellschaftliche Erinnerungskultur bildet, eine wichtige Grundlage für die heutige Filmproduktion. Nico Hofmann, Geschäftsführer der UFA GmbH, sprach über das Thema in der Hessischen Landesvertretung in Brüssel.
Oettinger und Meyer-Feist
„Ein moderner EU-Haushalt für eine Union, die schützt, stärkt und verteidigt“
EU-Haushaltskommissar Günther H. Oettinger hat in der Hessischen Landesvertretung in Brüssel seinen Vorschlag für den Mehrjährigen Finanzrahmen nach 2020 erläutert: „Hier geht es um echten europäischen Mehrwert. Wir investieren noch mehr in Bereichen, in denen ein einzelner Mitgliedstaat allein keine Lösungen finden kann oder in denen ein gemeinsames Handeln einfach effizienter ist. Beispiele dafür sind Forschung, Migration, Grenzkontrolle oder Verteidigung.“

Seiten

Schließen