Russland

Die Oblast Jaroslawl

Seit 1991 unterhält das Land Hessen eine Partnerschaft mit der russischen Region (Oblast) Jaroslawl. Im Dezember 1992 wurde ein Kooperationsbüro in Jaroslawl eröffnet, das seither eine wichtige Mittlerfunktion zwischen der Gebietsadministration und der Hessischen Landesregierung, zwischen Vereinen und Kammern innehat. Das Büro mit deutschsprachigen Mitarbeitern bietet Unterstützung bei Projekten und vermittelt Geschäftskontakte zwischen Unternehmen aus Jaroslawl und Hessen.

Fakten über die Region Jaroslawl

Die Oblast Jaroslawl liegt etwa 280 km nordöstlich von Moskau im oberen Stromgebiet der Wolga und ist mit rund 36.400 km² Fläche etwa eineinhalbmal so groß wie Hessen. Sie hat 1,3 Mio. Einwohner. Das Zentrum der Oblast ist die Hauptstadt Jaroslawl mit ca. 603.000 Einwohnern. Die Altstadt Jaroslawls gehört seit 2005 zum Weltkulturerbe der UNESCO. Zu den wichtigsten Städten der Oblast zählen weiterhin Rybinsk, Rostow, Tutajew, Pereslawl-Salesski und Uglitsch.

Die Oblast ist verkehrstechnisch gut angebunden. Durch die Wolga sind viele Wasserstraßen erreichbar. Eisenbahnlinien verbinden die Oblast mit Archangelsk, Workuta, Nord-Ural und Sibirien. Der nördliche Zweig der transsibirischen Hauptverkehrslinie durchquert die Region. Vier Ferngasleitungen und einige Erdölleitungen führen durch die Oblast Jaroslawl.

Wirtschaftlich ist die Oblast Jaroslawl eine Region mit einem reichen Industrie- und Wissenschaftspotenzial. Schwerpunkte sind Maschinenbau, Chemie, Petrochemie sowie die Textilindustrie. Die Hauptwirtschaftszweige sind die produzierende und verarbeitende Industrie mit 46,4% Anteil und die Dienstleistungen mit 41,3%. Der Landwirtschaftsanteil beträgt 12,3%.

Wichtigstes Organ der Oblast ist die regionale Duma, das Parlament. Im Parlament sitzen zurzeit 50 gewählte Vertreter mehrerer Parteien. Das politische Klima kann als reformorientiert bezeichnet werden. Am 28. Juli 2016 wurde Dmitrij Mironov zum Gouverneur der Oblast Jaroslawl ernannt.

Schwerpunkte der Zusammenarbeit zwischen Hessen und Jaroslawl

Aktuelle Schwerpunkte der Zusammenarbeit zwischen Hessen und Jaroslawl sind: Förderung der bilateralen Wirtschaftskooperation, Förderung von kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) sowie von Existenzgründungen insbesondere in den Gebieten Bauen, Sanieren, Wohnen, Kraftfahrzeugwesen, Umwelttechnik und Energieeinsparung.

Weitere Bereiche sind: Umweltmanagement, Stadtentwicklung, Gesundheitswesen, Verwaltungsreform, Tourismus, Kulturaustausch. Neben dem Land Hessen beteiligen sich hauptsächlich nordhessische Landkreise (Kassel, Waldeck-Frankenberg, Schwalm-Eder), einige Städte (Kassel, Hanau, Idstein) im Rahmen von Kommunalpartnerschaften sowie verschiedene Vereine an der Regionalpartnerschaft Hessen-Jaroslawl.