Startseite » Initiativen » Demografie » Integration von Flüchtlingen im ländlichen Raum » Erfahrungsaustausch der hessischen Modellkommunen stößt auf viel Interesse
14.03.2017

Erfahrungsaustausch der hessischen Modellkommunen stößt auf viel Interesse

Zum zweiten Mal trafen sich die sieben Teilnehmer-Kommunen des Modellvorhabens „Integration von Flüchtlingen im ländlichen Raum“ zu einem Erfahrungsaustausch.

erfahrungsaustausch_demografie.jpg

Erfahrungsaustausch der Modellkommunen zu „Integration von Flüchtlingen im ländlichen Raum“
Erfahrungsaustausch der Modellkommunen zu „Integration von Flüchtlingen im ländlichen Raum“
© Staatskanzlei

Zu der Veranstaltung am 14.03.2017 in  Buseck waren alle hessischen Bürgermeisterinnen und Bürgermeister eingeladen, und knapp 100 Interessierte folgten der Einladung, darunter auch viele unmittelbar in der Flüchtlingshilfe Tätige. Neben Kurzvorträgen – u.a. des Regierungspräsidenten Dr. Ullrich zum aktuellen Stand des Flüchtlingszuzugs – stand der Austausch von Erfahrungen im Vordergrund. Hierzu konnte an den vier Thementischen „Integration durch Ehrenamt“, „Integrationsansätze der sieben Modellkommunen“, „Zusammenarbeit zwischen Kreis und Kommunen bei der Integration von Flüchtlingen“ sowie „Zuwanderung und Existenzgründung“ intensiv und in kleinem Kreis diskutiert werden.

Die Vorträge werden auf dieser Seite zur Verfügung gestellt. Ein Kurzbericht zu den Ergebnissen des Erfahrungsaustausches folgt. 

Eröffnung der Veranstaltung durch Herrn Lübbering (Abteilungsleiter in der Staatskanzlei)
  • Eröffnung der Veranstaltung durch Herrn Lübbering (Abteilungsleiter in der Staatskanzlei)
  • Begrüßung durch Herrn Schelzke vom Hessischen Städte- und Gemeindebund
  • Regierungspräsident Dr. Ullrich bei seinem Vortrag
Erfahrungsaustausch der hessischen Modellkommunen stößt auf viel Interesse