Vogelsbergkreis

Elektromobilität – neue Wege der Mobilität

Vogelsberg-Kreis: MORO-Netzwerktreffen
Bild 1 von 2
Vogelsberg-Kreis: MORO-Netzwerktreffen
© Staatskanzlei

Der Vogelsbergkreis erprobte als Hessens Landkreis mit der geringsten Einwohnerdichte die Potenziale von Elektrofahrzeugen bei der Sicherung der Mobilität in ländlichen Räumen. In zwei Teilprojekten waren die Zielgruppen insbesondere ältere Menschen und Kinder und Jugendliche. In einem ländlichen Ortsteil wurde ein „Dorf-Elektro-Carsharing“ erprobt, in einem städtischen Raum ein „Hol- und Bringservice sowie weitere Dienstleistungen“ als neue Form der Nachbarschaftshilfe.

Konzeptphase

Der Vogelsbergkreis – der Landkreis in Hessen mit der geringsten Einwohnerdichte – stellte die Themen

  • Wasser und Abwasser sowie Siedlungsentwicklung
  • Senioren, Pflege & ärztliche Versorgung
  • Jugend, Bildung, Aus- und Weiterbildung & Fachkräfte

in den Mittelpunkt seiner Strategieentwicklung.

Umsetzung

In dem Projekt werden die Voraussetzungen für den erfolgreichen Einsatz und die Potenziale von Elektrofahrzeugen bei der Sicherung der Mobilität im ländlichen Raum untersucht und erprobt. Dies geschieht anhand von zwei Teilprojekten, wobei die Zielgruppen neben der allgemeinen Bewohnerschaft insbesondere ältere Menschen sowie Kinder und Jugendliche sind. In einem ländlichen Ortsteil mit ca. 500 Einwohnern ist ein "Elektro-Carsharing“ geplant. In einem eher städtisch geprägten Raum (Kernstadt mit ihren Stadtteilen), soll ein "Hol- und Bringservice und weitere Dienstleistungen“ als neue Form der Nachbarschaftshilfe etabliert werden.

Die benötigten Elektrofahrzeuge werden geleast und mit regional produziertem Strom aus regenerativen Quellen angetrieben. Weitere erwartete Ergebnisse sind eine Machbarkeitsstudie für Kleinst-E-Tankstellen durch die Max-Eyth-Schule und ein Leitfaden zur Übertragbarkeit durch die Stiftung Schloss Ettersburg.

Schließen