30 Jahre Deutsche Einheit

Fotowettbewerb zur Deutschen Einheit

Einsendeschluss ist der 28. August.

Plakatausstellung „Von der Friedlichen Revolution zur deutschen Einheit“
Bild 1 von 3
Staatsminister Axel Wintermeyer hat am 24. Juli 2020 auf dem Wiesbadener Kranzplatz die Plakatausstellung „Von der Friedlichen Revolution zur deutschen Einheit“ eröffnet.
© Staatskanzlei

30 Jahre Deutsche Einheit: Das ist für die Hessische Staatskanzlei ein denkwürdiger Anlass, um zurückzublicken. Auf mutige Menschen, die nach Freiheit strebten und die Mauer zu Fall brachten. Auf Menschen aus Ost und West, die mit Tränen in den Augen die Wiedervereinigung feierten. Auf ihre gemeinsamen Begegnungen in den ersten Jahren im vereinten Deutschland. Schicken Sie uns ihre persönlichen Erinnerungsbilder, die Sie mit den Themen Mauerfall, Deutsche Einheit und den ersten Jahren danach verbinden. Aus den eingesendeten Fotos (analog oder digital) sollen Collagen erstellt werden, die in einer zweiten Ausstellung auf dem Wiesbadener Kranzplatz gezeigt werden, die Ende September beginnt. Mit der Einsendung versichern Sie, dass die Bildrechte bei Ihnen liegen und die Fotos für die Ausstellung genutzt werden dürfen. Eine unabhängige Jury wird die eindrücklichsten Fotos auswählen. Schicken Sie die Bilder per Post an die Hessische Staatskanzlei, z.Hd. Daniela Georgi, Referat PV 32, Georg-August-Zinn-Straße 1, 65183 Wiesbaden, oder per Mail. Fotos, die uns auf dem Postweg erreichen, werden den Einsendern nach Beginn der Ausstellung wieder zurückgeschickt.

Einsendeschluss ist der 28. August.

Und das gibt es zu gewinnen: 

Für die besten fünf Einsendungen gibt es wahlweise jeweils für zwei Personen

  • eine exklusive Führung durch die Wiesbadener Dienstvilla des Hessischen Ministerpräsidenten inklusive eines Treffens mit Volker Bouffier.
  • oder Gutscheine für ein Wochenende in Wiesbaden „Wiesbaden erleben“ inkl. Übernachtung im Town-Hotel für zwei Personen, Frühstück, Wiesbaden Card, Eintritt ins Stadtmuseum etc.

Außerdem verschenken wir Fotobände: „Spurensuche entlang der Grenze“, hrsg. von der Hessischen Staatskanzlei, Wiesbaden 2019.

Schließen