Sportland Hessen

Volker Bouffier besucht Sportprojekte

07.jpg

Ministerpräsident Volker Bouffier mit mehreren Kindern, er hält einen Basketball in der Hand.
Das Projekt „KIKS UP“ widmet sich unter anderem der Schulung der Bewegungsfähigkeit von Kindern und Jugendlichen.
© Hessische Staatskanzlei

„Sport hat die einzigartige Fähigkeit, alle Menschen, seien sie noch so verschieden, zusammenzubringen“, sagte Bouffier. Daher sei bei der Aktion der Landesregierung  „Wir handeln: Sicherheit und Zukunft für Hessen“ das Thema „Hessen ist und muss Sportland bleiben“ eine wichtige Säule. Die erste Station der Reise, das „Lullus-Sportpark“-Projekt in Bad Hersfeld, verkörpert die Inte­grationskraft des Sports beispielhaft. Hier befinden sich auf zwei Kilometern 20 Sportclubs. Sie haben sich das Ziel gesteckt, in Zusammenarbeit ein Areal zu schaffen, auf dem jeder Sport machen kann. „Dies ist ein einzigartiges Projekt, denn hier wird der Versuch unternommen, Sport tatsächlich klassenlos und grenzenlos zu machen“, so Bouffier. Er traf sich mit über 100 Vertreterinnen und Vertretern der einzelnen Vereine im Vereinshaus des Fußballclubs. Mit dabei war auch die Schirmherrin Manuela Schmermund, Silbermedaillengewinnerin im Luftgewehr-Schießen bei den Paralympics 2012. „Dieses Projekt könnte richtungsweisend für das hessische Vereinswesen sein“, sagte Bouffier. „Es braucht neue Konzepte für die Vereine. Die gegenseitige Unterstützung und Kooperation von einzelnen Vereinen, so wie sie hier geschieht, könnte hierzu ein Ansatz sein.“

Nach dem Besuch in Bad Hersfeld stand das Projekt „KiGa-Go! – Aktion aktive Kinder“ in Bad Nauheim auf dem Programm. Es wurde von Dr. med. Johannes M. Peil, leitender Arzt der Sportklinik Bad Nauheim, entwickelt. Im Rahmen von Spiel-Sport-Spaß-Tagen soll Kindern ein gesundes Genuss- und Ernährungsverhalten beigebracht werden, bei dem auch ein kindgerechtes Bewegungsangebot nicht zu kurz kommt. Als Bouffier die Turnhalle betritt, sind 40 Kindergartenkinder bereits dabei, sich an den einzelnen Sportstationen auszutoben und ihr Können unter Beweis zu stellen. Das Projekt vereint sowohl Ernährung, Bewegung wie auch Spaß. Bouffier absolvierte zusammen mit den Kindern jede Station. Am Ende bekam jedes Kind eine von Bouffier unterzeichnete Urkunde.

Das Usa-Wellenbad in Bad Nauheim war die letzte Station der jüngsten Hessenreise. Die Sanierung des Bads wurde im Zuge des Hallenbad-Investitionsprogramms bereits mit rund 840.000 Euro gefördert. „Hessen ist das einzige Land, das seit 14 Jahren die Mittel für Sport erhöht hat, und das ist auch gut so“, so Bouffier „Denn Sport bietet der Gemeinschaft eine Möglichkeit, zusammenzukommen, zusammenzuwachsen und zusammenzuleben.“
Bericht: Carla Thiel

Ministerpräsident Volker Bouffier spricht zu einer Gruppe Zuhörern
  • Ministerpräsident Volker Bouffier spricht zu einer Gruppe Zuhörern
  • Ministerpräsident Volker Bouffier stitzt mit Manuela Schmermund an einem Tisch im Hessenstadion Oberau.
  • Ministerpräsident Volker Bouffier
Hessenreise zum Thema „Sport“