Achte Sitzung des hessischen Asylkonvents | Hessische Staatskanzlei
FLÜCHTLINGSPOLITIK

Achte Sitzung des hessischen Asylkonvents

Die schulische Sprachförderung stand im Mittelpunkt des achten hessischen Asylkonvents, der auf Einladung der Hessischen Landesregierung mit mehr als 60 Teilnehmerinnen und Teilnehmern an der Adolf-Reichwein-Schule in Limburg tagte. In Hessen wurden seit dem Jahr 2015 insgesamt 42.700 Schülerinnen und Schüler aller Altersstufen in Intensivsprachkursen in Deutsch unterrichtet. „Mit gezielten Maßnahmen zum Spracherwerb werden vom Vorlaufkurskind bis zum jungen Erwachsenen alle Flüchtlinge und Zuwanderer ohne ausreichende Deutschkenntnisse intensiv gefördert und sowohl für den Schulbetrieb als auch später für die berufliche Qualifikation fit gemacht. Die Bemühungen tragen Früchte“, sagten der stellvertretende Ministerpräsident, Wirtschaftsminister Tarek Al-Wazir, und Kultusminister Prof. R. Alexander Lorz.

© Staatskanzlei
Bild in Originalgröße
© Staatskanzlei
Bild in Originalgröße
© Staatskanzlei
Bild in Originalgröße
© Staatskanzlei
Bild in Originalgröße
© Staatskanzlei
Bild in Originalgröße
© Staatskanzlei
Bild in Originalgröße
© Staatskanzlei
Bild in Originalgröße
© Staatskanzlei
Bild in Originalgröße
© Staatskanzlei
Bild in Originalgröße
© Staatskanzlei
Bild in Originalgröße
© Staatskanzlei
Bild in Originalgröße
© Staatskanzlei
Bild in Originalgröße
© Staatskanzlei
Bild in Originalgröße
© Staatskanzlei
Bild in Originalgröße
© Staatskanzlei
Bild in Originalgröße
© Staatskanzlei
Bild in Originalgröße
Schließen