Hessen besuchen Brüssel: Januar - März 2018 | Hessische Staatskanzlei
Besuchergruppen und Gesprächskreise

Hessen besuchen Brüssel: Januar - März 2018

Thema: 
Europa
Am 17.01.2018 hat eine Schülergruppe des Politik-Leistungskurses des Graf-Stauffenberg-Gymnasiums aus Flörsheim die Landesvertretung besucht. Der Staatssekretär für Europaangelegenheiten Mark Weinmeister hat mit ihnen ein Gespräch über Hessen im Kontext der EU geführt.
© Hessische Landesvertretung
Bild in Originalgröße
Am 19. Februar informierte sich eine Gruppe der Jungen Europäischen Föderalisten Deutschland (JEF) über die Aufgaben und Zielsetzungen der Landesvertretung Brüssel. Neben den Auswirkungen europäischer Gesetzgebung auf die nationale und regionale Ebene, standen auch aktuelle Fragen der europapolitischen Diskussion im Mittelpunkt des Interesses der Gruppe. Am nächsten Tag nahmen die Jugendlichen am Seminar „Wachstum“ des Europäischen Parlaments teil.
© Hessische Landesvertretung
Bild in Originalgröße
Am 21.02.2018 hat die Landesvertretung die Hessinnen und Hessen in den EU-Institutionen zum traditionellen „Hessentisch“ eingeladen. Europastaatssekretär Mark Weinmeister betonte in seiner Begrüßung, dass sowohl europapolitisch als auch landespolitisch ein spannendes Jahr zu erwarten sei, insbesondere zu der Frage der europäischen Auswirkungen auf Hessen. Er bekräftigte, dass im Mehrjährigen Finanzrahmen der EU und in der Kohäsionspolitik alle Regionen Europas auch nach 2020 wie bisher berücksichtigt werden.
© Hessische Landesvertretung/FKPH
Bild in Originalgröße
Im Rahmen des Wahlpflichtmoduls "Aktuelle politische Gegenwartsfragen" an der Hessischen Hochschule für Polizei und Verwaltung (HfPV) in Kassel besuchte Prof. Dr. Hubert Kleinert gemeinsam mit seinen Studentinnen und Studenten vom 26. - 28. Februar 2018 Brüssel. Sie befassten sich hierbei intensiv mit dem Thema "Zukunft der europäischen Integration". Auf dem Programm stand auch ein Besuch in der Hessischen Landesvertretung. Alexander Beer, Referatsleiter für Angelegenheiten des Hessischen Finanzministeriums, stellte ihnen die Aufgaben und Arbeitsweise der Landesvertretung vor.
© Hessische Landesvertretung
Bild in Originalgröße
Am 28.02.2018 war eine von dem Sprecher des Präsidiums von Frankfurt Main Finance, Dr. Lutz Raettig, initiierten und von der Hessischen Landesvertretung organisierten Delegation von Frankfurter Finanzplatzvertretern zu Gesprächen in Brüssel. Im Mittelpunkt der Gespräche mit Vertretern der Europäischen Institutionen stand das Clearing von Euro-Derivaten, welches nach dem Brexit in die EU verlegt werden soll.
© Hessische Landesvertretung
Bild in Originalgröße
Am 1. März 2018 hat der BDI zum Abschiedsempfang von Herrn Bernd Dittmann, Geschäftsführer der BDI/BDA The German Business Representation, eingeladen. Bernd Dittmann hat die Vertretung seit 1998 geleitet und zu einem der wichtigsten Büros nationaler Wirtschaftsverbände in Brüssel ausgebaut.
© Hessische Landesvertretung
Bild in Originalgröße
Während ihrer Fahrt nach Brüssel besuchte eine Delegation der "Freien Wähler Hessen" die Landesvertretung. Friedrich von Heusinger, Leiter der Landesvertretung, führte das Informationsgespräch zur Arbeit der Vertretung und der Position Hessens in Brüssel.
© Hessische Landesvertretung
Bild in Originalgröße
Am 08.03.2018, zum Weltfrauentag, hatten die EU- Korrespondentinnen Sabine Seeger, VDI-Nachrichten, und Sylvia Schreiber, PARISBERLIN magazine, in Kooperation mit der Hessischen Landesvertretung zur „Professionals-Veranstaltung“ eingeladen. Die Generalsekretärin des Europäischen Auswärtigen Dienstes Helga Maria Schmid schilderte unter anderem die Situation von Frauen in Konfliktregionen.
© Hessische Landesvertretung
Bild in Originalgröße
Partnerschaftsverein Alsbach-Hähnlein in Brüssel am 21./22.03.2018: Am 21.03. informierte sich der Partnerschaftsverein Alsbach-Hähnlein vor Ort mit seinem Organisator Hans Herrmann über die Arbeit der Hessischen Landesvertretung bei der EU. Der stellvertretende Leiter der Landesvertretung, Claus-Peter Appel, gab einen Überblick über die Aufgaben und Arbeitsweise der Landesvertretung und ging auf aktuelle Herausforderungen ein. Auf dem Programm standen unter anderem auch ein Besuch im Besucherzentrum der Kommission zur Rolle der Kommission in der EU und ein Vortrag über die Arbeitsweise des Europäischen Parlamentes mit anschließender Besichtigung des Plenarsaals.
© Hessische Landesvertretung
Bild in Originalgröße
AREPO Generalversammlung und große Produktkampagne: Am 20.03. und 21.03.2018 führte die „Association des régions européennes des produits d’origine“ (AREPO) ihre Generalversammlung im Mehr-Regionen-Haus in Brüssel durch, bei der auch eine Position zur Kommissionsmitteilung über die Zukunft von Landwirtschaft und Ernährung verabschiedet wurde. Am 21.03.2018 eröffnete die AREPO-Präsidentin die öffentliche Konferenz. Diese begann mit einer Diskussionsrunde über „Eine neue GAP mit qualitativ hochwertigen Produkten“. Den Abschluss bildete die Verköstigung der regionalen Produkte. Über 100 Produkte der rund 30 Regionen und Erzeugerorganisationen wurden ca. 300 Gästen vorgestellt. Hessen nahm mit der Marketinggesellschaft „Gutes aus Hessen“ teil und präsentierte Odenwälder Frühstückskäse (g.U.), die Grüne Soße (g.g.A.) sowie Ahle Wurst (Antrag auf g.g.A.). Mitglieder im AREPO-Netzwerk sind Regionen und Produzenten, die sich mit geschützten geografischen Ursprungsbezeichnungen befassen, u.a. auch das Bundesland Hessen sowie die hessischen Partnerregionen Emilia-Romagna und Nouvelle-Aquitaine. Das Netzwerk setzt sich für die Unterstützung von Erzeugern und Verbrauchern mit Fokus auf regionale Produkte in Europa ein. AREPO wurde im Mai 2004 in Bordeaux gegründet und repräsentiert heute 31 Regionen der EU, über 700 Erzeugerorganisationen und über 50% der Produkte mit europäischer geschützter geografischer Herkunftsangabe.
© AREPO/Eric Berghen
Bild in Originalgröße
Schließen