Besuchergruppen

Hessen besuchen Brüssel: November 2017

Thema: 
Europa
Vorstellung der Helaba-Studie: „Finanzplatz Frankfurt – In der Pole-Position für Brexit-Banker“. Am 06.11.2017 fand auf Einladung der Vertretung des Landes Hessen bei der Europäischen Union, der Hessischen Landesbank (Helaba) und des Deutschen Sparkassen- und Giroverbands (DSGV) eine Veranstaltung zur Vorstellung der Helaba-Studie „Finanzplatz Frankfurt – In der Pole-Position für Brexit-Banker“ statt. Die Autorin der Studie, Ulrike Bischoff vom Finanzplatz-Research der Helaba, erläuterte die zentralen Erkenntnisse. Demnach sprächen mehrere Argumente deutlich für den Standort Frankfurt, wie z.B. ein verlässliches und realwirtschaftlich stabiles Umfeld, ein attraktiver Immobilienmarkt sowie ausreichend Bildungs- und Kulturangebote. Insgesamt werde damit gerechnet, dass bis zu 8.000 Arbeitsplätze aus dem Finanzdienstleistungsbereich von der Themse an den Main abwandern könnten. In der anschließenden Diskussion wurden u.a. Aspekte wie steuerliche Vergünstigungen, der arbeitsrechtliche Rahmen sowie generelle Tendenzen zum Abbau von Arbeitsplätzen im Finanzsektor diskutiert. https://www.helaba.de/blob/helaba/436294/.../finanzplatz-studie-20170831-data.pdf
© Hessische Landesvertretung
Bild in Originalgröße