In Hessen unterwegs

Hessenreise des Ministerpräsidenten - 5. August 2013

Ministerpräsident Bouffier ist bis einschließlich 8. August in Hessen unterwegs. Während seiner Sommerreise besucht er verschiedene Einrichtungen und Unternehmen.

Ministerpräsident Bouffier hat im Rahmen seiner viertägigen Sommerreise durch Hessen den Franziskustreff des Kapuzinerklosters Liebfrauen in Frankfurt besucht. Der Franziskustreff ist eine Einrichtung für Obdachlose und Menschen in Not, die hier die Möglichkeit haben zu frühstücken und weitere Hilfsangebote in Anspruch zu nehmen.
© B. Kleeblatt / Staatskanzlei
Bild in Originalgröße
Ministerpräsident Bouffier hat im Rahmen seiner viertägigen Sommerreise durch Hessen den Franziskustreff des Kapuzinerklosters Liebfrauen in Frankfurt besucht. Der Franziskustreff ist eine Einrichtung für Obdachlose und Menschen in Not, die hier die Möglichkeit haben zu frühstücken und weitere Hilfsangebote in Anspruch zu nehmen. Gemeinsam mit seiner Gattin Ursula unterstütze Bouffier einige der insgesamt 45 ehrenamtlichen Helfer bei der Frühstücksausgabe und suchte das Gespräch mit den Menschen. Bouffier würdigte die Einrichtung für ihre menschliche Atmosphäre und das ermutigende Miteinander. Besonders lobte der Ministerpräsident das Engagement der Ehrenamtlichen und sagt: "Man bleibt sensibel für Menschen in Not, auch das gibt es bei uns."
© Staatskanzlei
Bild in Originalgröße
Ministerpräsident Bouffier hat im Rahmen seiner viertägigen Sommerreise durch Hessen den Franziskustreff des Kapuzinerklosters Liebfrauen in Frankfurt besucht. Der Franziskustreff ist eine Einrichtung für Obdachlose und Menschen in Not, die hier die Möglichkeit haben zu frühstücken und weitere Hilfsangebote in Anspruch zu nehmen.
© B. Kleeblatt / Staatskanzlei
Bild in Originalgröße
Ministerpräsident Bouffier hat im Rahmen seiner viertägigen Sommerreise durch Hessen den Franziskustreff des Kapuzinerklosters Liebfrauen in Frankfurt besucht. Der Franziskustreff ist eine Einrichtung für Obdachlose und Menschen in Not, die hier die Möglichkeit haben zu frühstücken und weitere Hilfsangebote in Anspruch zu nehmen. Gemeinsam mit seiner Gattin Ursula unterstütze Bouffier einige der insgesamt 45 ehrenamtlichen Helfer bei der Frühstücksausgabe und suchte das Gespräch mit den Menschen. Bouffier würdigte die Einrichtung für ihre menschliche Atmosphäre und das ermutigende Miteinander. Besonders lobte der Ministerpräsident das Engagement der Ehrenamtlichen und sagt: "Man bleibt sensibel für Menschen in Not, auch das gibt es bei uns."
© Staatskanzlei
Bild in Originalgröße
Ministerpräsident Bouffier hat im Rahmen seiner viertägigen Sommerreise durch Hessen den Franziskustreff des Kapuzinerklosters Liebfrauen in Frankfurt besucht. Der Franziskustreff ist eine Einrichtung für Obdachlose und Menschen in Not, die hier die Möglichkeit haben zu frühstücken und weitere Hilfsangebote in Anspruch zu nehmen. Gemeinsam mit seiner Gattin Ursula unterstütze Bouffier einige der insgesamt 45 ehrenamtlichen Helfer bei der Frühstücksausgabe und suchte das Gespräch mit den Menschen. Bouffier würdigte die Einrichtung für ihre menschliche Atmosphäre und das ermutigende Miteinander. Besonders lobte der Ministerpräsident das Engagement der Ehrenamtlichen und sagt: "Man bleibt sensibel für Menschen in Not, auch das gibt es bei uns."
© Staatskanzlei
Bild in Originalgröße
Ministerpräsident Bouffier hat im Rahmen seiner viertägigen Sommerreise durch Hessen den Franziskustreff des Kapuzinerklosters Liebfrauen in Frankfurt besucht. Der Franziskustreff ist eine Einrichtung für Obdachlose und Menschen in Not, die hier die Möglichkeit haben zu frühstücken und weitere Hilfsangebote in Anspruch zu nehmen.
© B. Kleeblatt / Staatskanzlei
Bild in Originalgröße
Ministerpräsident Bouffier hat im Rahmen seiner viertägigen Sommerreise durch Hessen den Franziskustreff des Kapuzinerklosters Liebfrauen in Frankfurt besucht. Der Franziskustreff ist eine Einrichtung für Obdachlose und Menschen in Not, die hier die Möglichkeit haben zu frühstücken und weitere Hilfsangebote in Anspruch zu nehmen.
© B. Kleeblatt / Staatskanzlei
Bild in Originalgröße
Ministerpräsident Bouffier hat im Rahmen seiner viertägigen Sommerreise durch Hessen den Franziskustreff des Kapuzinerklosters Liebfrauen in Frankfurt besucht. Der Franziskustreff ist eine Einrichtung für Obdachlose und Menschen in Not, die hier die Möglichkeit haben zu frühstücken und weitere Hilfsangebote in Anspruch zu nehmen.
© B. Kleeblatt / Staatskanzlei
Bild in Originalgröße
Ministerpräsident Bouffier hat im Rahmen seiner viertägigen Sommerreise durch Hessen den Franziskustreff des Kapuzinerklosters Liebfrauen in Frankfurt besucht. Der Franziskustreff ist eine Einrichtung für Obdachlose und Menschen in Not, die hier die Möglichkeit haben zu frühstücken und weitere Hilfsangebote in Anspruch zu nehmen.
© B. Kleeblatt / Staatskanzlei
Bild in Originalgröße
Ministerpräsident Bouffier hat im Rahmen seiner viertägigen Sommerreise durch Hessen den Franziskustreff des Kapuzinerklosters Liebfrauen in Frankfurt besucht. Der Franziskustreff ist eine Einrichtung für Obdachlose und Menschen in Not, die hier die Möglichkeit haben zu frühstücken und weitere Hilfsangebote in Anspruch zu nehmen. Gemeinsam mit seiner Gattin Ursula unterstütze Bouffier einige der insgesamt 45 ehrenamtlichen Helfer bei der Frühstücksausgabe und suchte das Gespräch mit den Menschen. Bouffier würdigte die Einrichtung für ihre menschliche Atmosphäre und das ermutigende Miteinander. Besonders lobte der Ministerpräsident das Engagement der Ehrenamtlichen und sagt: "Man bleibt sensibel für Menschen in Not, auch das gibt es bei uns."
© Staatskanzlei
Bild in Originalgröße
Ministerpräsident Bouffier hat im Rahmen seiner viertägigen Sommerreise durch Hessen den Franziskustreff des Kapuzinerklosters Liebfrauen in Frankfurt besucht. Der Franziskustreff ist eine Einrichtung für Obdachlose und Menschen in Not, die hier die Möglichkeit haben zu frühstücken und weitere Hilfsangebote in Anspruch zu nehmen.
© B. Kleeblatt / Staatskanzlei
Bild in Originalgröße
Ministerpräsident Bouffier hat im Rahmen seiner viertägigen Sommerreise durch Hessen den Franziskustreff des Kapuzinerklosters Liebfrauen in Frankfurt besucht. Der Franziskustreff ist eine Einrichtung für Obdachlose und Menschen in Not, die hier die Möglichkeit haben zu frühstücken und weitere Hilfsangebote in Anspruch zu nehmen.
© B. Kleeblatt / Staatskanzlei
Bild in Originalgröße
Ministerpräsident Bouffier hat im Rahmen seiner viertägigen Sommerreise durch Hessen den Franziskustreff des Kapuzinerklosters Liebfrauen in Frankfurt besucht. Der Franziskustreff ist eine Einrichtung für Obdachlose und Menschen in Not, die hier die Möglichkeit haben zu frühstücken und weitere Hilfsangebote in Anspruch zu nehmen. Gemeinsam mit seiner Gattin Ursula unterstütze Bouffier einige der insgesamt 45 ehrenamtlichen Helfer bei der Frühstücksausgabe und suchte das Gespräch mit den Menschen. Bouffier würdigte die Einrichtung für ihre menschliche Atmosphäre und das ermutigende Miteinander. Besonders lobte der Ministerpräsident das Engagement der Ehrenamtlichen und sagt: "Man bleibt sensibel für Menschen in Not, auch das gibt es bei uns."
© Staatkanzlei
Bild in Originalgröße
Ministerpräsident Bouffier hat im Rahmen seiner viertägigen Sommerreise durch Hessen den Franziskustreff des Kapuzinerklosters Liebfrauen in Frankfurt besucht. Der Franziskustreff ist eine Einrichtung für Obdachlose und Menschen in Not, die hier die Möglichkeit haben zu frühstücken und weitere Hilfsangebote in Anspruch zu nehmen.
© B. Kleeblatt / Staatskanzlei
Bild in Originalgröße
Ministerpräsident Bouffier hat im Rahmen seiner viertägigen Sommerreise durch Hessen den Franziskustreff des Kapuzinerklosters Liebfrauen in Frankfurt besucht. Der Franziskustreff ist eine Einrichtung für Obdachlose und Menschen in Not, die hier die Möglichkeit haben zu frühstücken und weitere Hilfsangebote in Anspruch zu nehmen.
© B. Kleeblatt / Staatskanzlei
Bild in Originalgröße
Ministerpräsident Bouffier hat im Rahmen seiner viertägigen Sommerreise durch Hessen den Franziskustreff des Kapuzinerklosters Liebfrauen in Frankfurt besucht. Der Franziskustreff ist eine Einrichtung für Obdachlose und Menschen in Not, die hier die Möglichkeit haben zu frühstücken und weitere Hilfsangebote in Anspruch zu nehmen.
© B. Kleeblatt / Staatskanzlei
Bild in Originalgröße
Ministerpräsident Bouffier hat im Rahmen seiner viertägigen Sommerreise durch Hessen den Franziskustreff des Kapuzinerklosters Liebfrauen in Frankfurt besucht. Der Franziskustreff ist eine Einrichtung für Obdachlose und Menschen in Not, die hier die Möglichkeit haben zu frühstücken und weitere Hilfsangebote in Anspruch zu nehmen.
© B. Kleeblatt / Staatskanzlei
Bild in Originalgröße
Ministerpräsident Bouffier hat im Rahmen seiner viertägigen Sommerreise durch Hessen den Franziskustreff des Kapuzinerklosters Liebfrauen in Frankfurt besucht. Der Franziskustreff ist eine Einrichtung für Obdachlose und Menschen in Not, die hier die Möglichkeit haben zu frühstücken und weitere Hilfsangebote in Anspruch zu nehmen.
© B. Kleeblatt / Staatskanzlei
Bild in Originalgröße
Die zweite Station seiner Reise zum Thema Ehrenamt führte ihn in den Main-Kinzig-Kreis, wo der Regierungschef in einem mobilen Supermarkt mitfuhr. Das Behinderten-Werk Main-Kinzig betreibt diese Art der mobilen Lebensmittelversorgung.
© Hessische Staatskanzlei
Bild in Originalgröße
Die zweite Station seiner Reise zum Thema Ehrenamt führte ihn in den Main-Kinzig-Kreis, wo der Regierungschef in einem mobilen Supermarkt mitfuhr. Das Behinderten-Werk Main-Kinzig betreibt diese Art der mobilen Lebensmittelversorgung.
© B. Kleeblatt / Staatskanzlei
Bild in Originalgröße
Die zweite Station seiner Reise zum Thema Ehrenamt führte ihn in den Main-Kinzig-Kreis, wo der Regierungschef in einem mobilen Supermarkt mitfuhr.
© Staatskanzlei
Bild in Originalgröße
Die zweite Station seiner Reise zum Thema Ehrenamt führte ihn in den Main-Kinzig-Kreis, wo der Regierungschef in einem mobilen Supermarkt mitfuhr. Das Behinderten-Werk Main-Kinzig betreibt diese Art der mobilen Lebensmittelversorgung.
© B. Kleeblatt / Staatskanzlei
Bild in Originalgröße
Die zweite Station seiner Reise zum Thema Ehrenamt führte ihn in den Main-Kinzig-Kreis, wo der Regierungschef in einem mobilen Supermarkt mitfuhr. Das Behinderten-Werk Main-Kinzig betreibt diese Art der mobilen Lebensmittelversorgung.
© B. Kleeblatt / Staatskanzlei
Bild in Originalgröße
Die zweite Station seiner Reise zum Thema Ehrenamt führte ihn in den Main-Kinzig-Kreis, wo der Regierungschef in einem mobilen Supermarkt mitfuhr. Das Behinderten-Werk Main-Kinzig betreibt diese Art der mobilen Lebensmittelversorgung.
© Staatskanzlei
Bild in Originalgröße
Die zweite Station seiner Reise zum Thema Ehrenamt führte ihn in den Main-Kinzig-Kreis, wo der Regierungschef in einem mobilen Supermarkt mitfuhr. Das Behinderten-Werk Main-Kinzig betreibt diese Art der mobilen Lebensmittelversorgung.
© B. Kleeblatt / Staatskanzlei
Bild in Originalgröße
Die zweite Station seiner Reise zum Thema Ehrenamt führte ihn in den Main-Kinzig-Kreis, wo der Regierungschef in einem mobilen Supermarkt mitfuhr. Das Behinderten-Werk Main-Kinzig betreibt diese Art der mobilen Lebensmittelversorgung.
© B. Kleeblatt / Staatskanzlei
Bild in Originalgröße
In Großenlüder im Kreis Fulda zeichnete Ministerpräsident Bouffier die Kreisjugendfeuerwehren Fulda, Hersfeld-Rotenburg und Vogelsbergkreis als Feuerwehren des Monats August aus. Bouffier lobte das gemeinsame Gewaltpräventionsprojekt "Cool sein, cool bleiben" und appellierte an die Feuerwehren sich stets um Nachwuchs zu bemühen. "Die Jugendfeuerwehren sind der Humus, die Zukunft der Feuerwehren", so Ministerpräsident Bouffier.
© Staatskanzlei
Bild in Originalgröße
In Großenlüder im Kreis Fulda zeichnete Ministerpräsident Bouffier die Kreisjugendfeuerwehren Fulda, Hersfeld-Rotenburg und Vogelsbergkreis als Feuerwehren des Monats August aus. Bouffier lobte das gemeinsame Gewaltpräventionsprojekt "Cool sein, cool bleiben" und appellierte an die Feuerwehren sich stets um Nachwuchs zu bemühen. "Die Jugendfeuerwehren sind der Humus, die Zukunft der Feuerwehren", so Ministerpräsident Bouffier.
© B. Kleeblatt / Staatskanzlei
Bild in Originalgröße
In Großenlüder im Kreis Fulda zeichnete Ministerpräsident Bouffier die Kreisjugendfeuerwehren Fulda, Hersfeld-Rotenburg und Vogelsbergkreis als Feuerwehren des Monats August aus. Bouffier lobte das gemeinsame Gewaltpräventionsprojekt "Cool sein, cool bleiben" und appellierte an die Feuerwehren sich stets um Nachwuchs zu bemühen. "Die Jugendfeuerwehren sind der Humus, die Zukunft der Feuerwehren", so Ministerpräsident Bouffier.
© B. Kleeblatt / Staatskanzlei
Bild in Originalgröße
In Großenlüder im Kreis Fulda zeichnete Ministerpräsident Bouffier die Kreisjugendfeuerwehren Fulda, Hersfeld-Rotenburg und Vogelsbergkreis als Feuerwehren des Monats August aus. Bouffier lobte das gemeinsame Gewaltpräventionsprojekt "Cool sein, cool bleiben" und appellierte an die Feuerwehren sich stets um Nachwuchs zu bemühen. "Die Jugendfeuerwehren sind der Humus, die Zukunft der Feuerwehren", so Ministerpräsident Bouffier.
© Staatskanzlei
Bild in Originalgröße
In Großenlüder im Kreis Fulda zeichnete Ministerpräsident Bouffier die Kreisjugendfeuerwehren Fulda, Hersfeld-Rotenburg und Vogelsbergkreis als Feuerwehren des Monats August aus. Bouffier lobte das gemeinsame Gewaltpräventionsprojekt "Cool sein, cool bleiben" und appellierte an die Feuerwehren sich stets um Nachwuchs zu bemühen. "Die Jugendfeuerwehren sind der Humus, die Zukunft der Feuerwehren", so Ministerpräsident Bouffier.
© Staatskanzlei
Bild in Originalgröße
In Großenlüder im Kreis Fulda zeichnete Ministerpräsident Bouffier die Kreisjugendfeuerwehren Fulda, Hersfeld-Rotenburg und Vogelsbergkreis als Feuerwehren des Monats August aus. Bouffier lobte das gemeinsame Gewaltpräventionsprojekt "Cool sein, cool bleiben" und appellierte an die Feuerwehren sich stets um Nachwuchs zu bemühen. "Die Jugendfeuerwehren sind der Humus, die Zukunft der Feuerwehren", so Ministerpräsident Bouffier.
© B. Kleeblatt / Staatskanzlei
Bild in Originalgröße
In Großenlüder im Kreis Fulda zeichnete Ministerpräsident Bouffier die Kreisjugendfeuerwehren Fulda, Hersfeld-Rotenburg und Vogelsbergkreis als Feuerwehren des Monats August aus. Bouffier lobte das gemeinsame Gewaltpräventionsprojekt "Cool sein, cool bleiben" und appellierte an die Feuerwehren sich stets um Nachwuchs zu bemühen. "Die Jugendfeuerwehren sind der Humus, die Zukunft der Feuerwehren", so Ministerpräsident Bouffier.
© B. Kleeblatt / Staatskanzlei
Bild in Originalgröße
In Großenlüder im Kreis Fulda zeichnete Ministerpräsident Bouffier die Kreisjugendfeuerwehren Fulda, Hersfeld-Rotenburg und Vogelsbergkreis als Feuerwehren des Monats August aus. Bouffier lobte das gemeinsame Gewaltpräventionsprojekt "Cool sein, cool bleiben" und appellierte an die Feuerwehren sich stets um Nachwuchs zu bemühen. "Die Jugendfeuerwehren sind der Humus, die Zukunft der Feuerwehren", so Ministerpräsident Bouffier.
© Staatskanzlei
Bild in Originalgröße
In Großenlüder im Kreis Fulda zeichnete Ministerpräsident Bouffier die Kreisjugendfeuerwehren Fulda, Hersfeld-Rotenburg und Vogelsbergkreis als Feuerwehren des Monats August aus. Bouffier lobte das gemeinsame Gewaltpräventionsprojekt "Cool sein, cool bleiben" und appellierte an die Feuerwehren sich stets um Nachwuchs zu bemühen. "Die Jugendfeuerwehren sind der Humus, die Zukunft der Feuerwehren", so Ministerpräsident Bouffier.
© B. Kleeblatt / Staatskanzlei
Bild in Originalgröße
In Großenlüder im Kreis Fulda zeichnete Ministerpräsident Bouffier die Kreisjugendfeuerwehren Fulda, Hersfeld-Rotenburg und Vogelsbergkreis als Feuerwehren des Monats August aus. Bouffier lobte das gemeinsame Gewaltpräventionsprojekt "Cool sein, cool bleiben" und appellierte an die Feuerwehren sich stets um Nachwuchs zu bemühen. "Die Jugendfeuerwehren sind der Humus, die Zukunft der Feuerwehren", so Ministerpräsident Bouffier.
© Staatskanzlei
Bild in Originalgröße
In Großenlüder im Kreis Fulda zeichnete Ministerpräsident Bouffier die Kreisjugendfeuerwehren Fulda, Hersfeld-Rotenburg und Vogelsbergkreis als Feuerwehren des Monats August aus. Bouffier lobte das gemeinsame Gewaltpräventionsprojekt "Cool sein, cool bleiben" und appellierte an die Feuerwehren sich stets um Nachwuchs zu bemühen. "Die Jugendfeuerwehren sind der Humus, die Zukunft der Feuerwehren", so Ministerpräsident Bouffier.
© B. Kleeblatt / Staatskanzlei
Bild in Originalgröße
Ministerpräsident Volker Bouffier zu Gast beim Freiwilligen Polizeidienst in Hungen.
© Staatskanzlei
Bild in Originalgröße
Ministerpräsident Volker Bouffier zu Gast beim Freiwilligen Polizeidienst in Hungen.
© B. Kleeblatt / Staatskanzlei
Bild in Originalgröße
Ministerpräsident Volker Bouffier zu Gast beim Freiwilligen Polizeidienst in Hungen.
© B. Kleeblatt / Staatskanzlei
Bild in Originalgröße
Ministerpräsident Volker Bouffier zu Gast beim Freiwilligen Polizeidienst in Hungen.
© B. Kleeblatt / Staatskanzlei
Bild in Originalgröße
Ministerpräsident Volker Bouffier zu Gast beim Freiwilligen Polizeidienst in Hungen.
© B. Kleeblatt / Staatskanzlei
Bild in Originalgröße
Schließen