Ministerpräsident Volker Bouffier war am 15. Mai im Rahmen seiner Hessenreise zur Familienpolitik im Fluggi-Land in Wiesbaden zu Gast. Das Fluggi-Land bietet eine kurzfristige Kinderbetreuung für Mädchen und Jungen zwischen ein und zwölf Jahren an. Neben ausgebildeten Pädagogen werden die Kinder von Teams aus Großeltern und Studenten betreut, sodass jederzeit jemand zum Spielen und Toben bereitsteht. Ministerpräsident Bouffier und seine Gattin Ursula sagen gemeinsam mit den Kindern und backten Waffeln.
© Staatskanzlei/bk
Bild in Originalgröße
Ministerpräsident Volker Bouffier war am 15. Mai im Rahmen seiner Hessenreise zur Familienpolitik im Fluggi-Land in Wiesbaden zu Gast. Das Fluggi-Land bietet eine kurzfristige Kinderbetreuung für Mädchen und Jungen zwischen ein und zwölf Jahren an. Neben ausgebildeten Pädagogen werden die Kinder von Teams aus Großeltern und Studenten betreut, sodass jederzeit jemand zum Spielen und Toben bereitsteht. Ministerpräsident Bouffier und seine Gattin Ursula sagen gemeinsam mit den Kindern und backten Waffeln.
© Staatskanzlei/bk
Bild in Originalgröße
Ministerpräsident Volker Bouffier war am 15. Mai im Rahmen seiner Hessenreise zur Familienpolitik im Fluggi-Land in Wiesbaden zu Gast. Das Fluggi-Land bietet eine kurzfristige Kinderbetreuung für Mädchen und Jungen zwischen ein und zwölf Jahren an. Neben ausgebildeten Pädagogen werden die Kinder von Teams aus Großeltern und Studenten betreut, sodass jederzeit jemand zum Spielen und Toben bereitsteht. Ministerpräsident Bouffier und seine Gattin Ursula sagen gemeinsam mit den Kindern und backten Waffeln.
© Staatskanzlei/bk
Bild in Originalgröße
Ministerpräsident Volker Bouffier war am 15. Mai im Rahmen seiner Hessenreise zur Familienpolitik im Fluggi-Land in Wiesbaden zu Gast. Das Fluggi-Land bietet eine kurzfristige Kinderbetreuung für Mädchen und Jungen zwischen ein und zwölf Jahren an. Neben ausgebildeten Pädagogen werden die Kinder von Teams aus Großeltern und Studenten betreut, sodass jederzeit jemand zum Spielen und Toben bereitsteht. Ministerpräsident Bouffier und seine Gattin Ursula sagen gemeinsam mit den Kindern und backten Waffeln.
© Staatskanzlei/bk
Bild in Originalgröße
Ministerpräsident Volker Bouffier war am 15. Mai im Rahmen seiner Hessenreise zur Familienpolitik im Fluggi-Land in Wiesbaden zu Gast. Das Fluggi-Land bietet eine kurzfristige Kinderbetreuung für Mädchen und Jungen zwischen ein und zwölf Jahren an. Neben ausgebildeten Pädagogen werden die Kinder von Teams aus Großeltern und Studenten betreut, sodass jederzeit jemand zum Spielen und Toben bereitsteht. Ministerpräsident Bouffier und seine Gattin Ursula sagen gemeinsam mit den Kindern und backten Waffeln.
© Staatskanzlei/bk
Bild in Originalgröße
Ministerpräsident Volker Bouffier war am 15. Mai im Rahmen seiner Hessenreise zur Familienpolitik im Fluggi-Land in Wiesbaden zu Gast. Das Fluggi-Land bietet eine kurzfristige Kinderbetreuung für Mädchen und Jungen zwischen ein und zwölf Jahren an. Neben ausgebildeten Pädagogen werden die Kinder von Teams aus Großeltern und Studenten betreut, sodass jederzeit jemand zum Spielen und Toben bereitsteht. Ministerpräsident Bouffier und seine Gattin Ursula sagen gemeinsam mit den Kindern und backten Waffeln.
© Staatskanzlei/bk
Bild in Originalgröße
Ministerpräsident Volker Bouffier war am 15. Mai im Rahmen seiner Hessenreise zur Familienpolitik im Fluggi-Land in Wiesbaden zu Gast. Das Fluggi-Land bietet eine kurzfristige Kinderbetreuung für Mädchen und Jungen zwischen ein und zwölf Jahren an. Neben ausgebildeten Pädagogen werden die Kinder von Teams aus Großeltern und Studenten betreut, sodass jederzeit jemand zum Spielen und Toben bereitsteht. Ministerpräsident Bouffier und seine Gattin Ursula sagen gemeinsam mit den Kindern und backten Waffeln.
© Staatskanzlei/bk
Bild in Originalgröße
Ministerpräsident Volker Bouffier war am 15. Mai im Rahmen seiner Hessenreise zur Familienpolitik im Fluggi-Land in Wiesbaden zu Gast. Das Fluggi-Land bietet eine kurzfristige Kinderbetreuung für Mädchen und Jungen zwischen ein und zwölf Jahren an. Neben ausgebildeten Pädagogen werden die Kinder von Teams aus Großeltern und Studenten betreut, sodass jederzeit jemand zum Spielen und Toben bereitsteht. Ministerpräsident Bouffier und seine Gattin Ursula sagen gemeinsam mit den Kindern und backten Waffeln.
© Staatskanzlei/bk
Bild in Originalgröße
Ministerpräsident Volker Bouffier war am 15. Mai im Rahmen seiner Hessenreise zur Familienpolitik im Fluggi-Land in Wiesbaden zu Gast. Das Fluggi-Land bietet eine kurzfristige Kinderbetreuung für Mädchen und Jungen zwischen ein und zwölf Jahren an. Neben ausgebildeten Pädagogen werden die Kinder von Teams aus Großeltern und Studenten betreut, sodass jederzeit jemand zum Spielen und Toben bereitsteht. Ministerpräsident Bouffier und seine Gattin Ursula sagen gemeinsam mit den Kindern und backten Waffeln.
© Staatskanzlei/bk
Bild in Originalgröße
Ministerpräsident Volker Bouffier war am 15. Mai im Rahmen seiner Hessenreise zur Familienpolitik im Fluggi-Land in Wiesbaden zu Gast. Das Fluggi-Land bietet eine kurzfristige Kinderbetreuung für Mädchen und Jungen zwischen ein und zwölf Jahren an. Neben ausgebildeten Pädagogen werden die Kinder von Teams aus Großeltern und Studenten betreut, sodass jederzeit jemand zum Spielen und Toben bereitsteht. Ministerpräsident Bouffier und seine Gattin Ursula sagen gemeinsam mit den Kindern und backten Waffeln.
© Staatskanzlei/bk
Bild in Originalgröße
Ministerpräsident Volker Bouffier war am 15. Mai im Rahmen seiner Hessenreise zur Familienpolitik im Fluggi-Land in Wiesbaden zu Gast. Das Fluggi-Land bietet eine kurzfristige Kinderbetreuung für Mädchen und Jungen zwischen ein und zwölf Jahren an. Neben ausgebildeten Pädagogen werden die Kinder von Teams aus Großeltern und Studenten betreut, sodass jederzeit jemand zum Spielen und Toben bereitsteht. Ministerpräsident Bouffier und seine Gattin Ursula sagen gemeinsam mit den Kindern und backten Waffeln.
© Staatskanzlei/bk
Bild in Originalgröße
Ministerpräsident Volker Bouffier war am 15. Mai im Rahmen seiner Hessenreise zur Familienpolitik im Fluggi-Land in Wiesbaden zu Gast. Das Fluggi-Land bietet eine kurzfristige Kinderbetreuung für Mädchen und Jungen zwischen ein und zwölf Jahren an. Neben ausgebildeten Pädagogen werden die Kinder von Teams aus Großeltern und Studenten betreut, sodass jederzeit jemand zum Spielen und Toben bereitsteht. Ministerpräsident Bouffier und seine Gattin Ursula sagen gemeinsam mit den Kindern und backten Waffeln.
© Staatskanzlei/bk
Bild in Originalgröße
Ministerpräsident Volker Bouffier war am 15. Mai im Rahmen seiner Hessenreise zur Familienpolitik im Fluggi-Land in Wiesbaden zu Gast. Das Fluggi-Land bietet eine kurzfristige Kinderbetreuung für Mädchen und Jungen zwischen ein und zwölf Jahren an. Neben ausgebildeten Pädagogen werden die Kinder von Teams aus Großeltern und Studenten betreut, sodass jederzeit jemand zum Spielen und Toben bereitsteht. Ministerpräsident Bouffier und seine Gattin Ursula sagen gemeinsam mit den Kindern und backten Waffeln.
© Staatskanzlei/bk
Bild in Originalgröße
Ministerpräsident Volker Bouffier war am 15. Mai im Rahmen seiner Hessenreise zur Familienpolitik im Fluggi-Land in Wiesbaden zu Gast. Das Fluggi-Land bietet eine kurzfristige Kinderbetreuung für Mädchen und Jungen zwischen ein und zwölf Jahren an. Neben ausgebildeten Pädagogen werden die Kinder von Teams aus Großeltern und Studenten betreut, sodass jederzeit jemand zum Spielen und Toben bereitsteht. Ministerpräsident Bouffier und seine Gattin Ursula sagen gemeinsam mit den Kindern und backten Waffeln.
© Staatskanzlei/bk
Bild in Originalgröße
Ministerpräsident Volker Bouffier war am 15. Mai im Rahmen seiner Hessenreise zur Familienpolitik im Fluggi-Land in Wiesbaden zu Gast. Das Fluggi-Land bietet eine kurzfristige Kinderbetreuung für Mädchen und Jungen zwischen ein und zwölf Jahren an. Neben ausgebildeten Pädagogen werden die Kinder von Teams aus Großeltern und Studenten betreut, sodass jederzeit jemand zum Spielen und Toben bereitsteht. Ministerpräsident Bouffier und seine Gattin Ursula sagen gemeinsam mit den Kindern und backten Waffeln.
© Staatskanzlei/bk
Bild in Originalgröße
Ministerpräsident Volker Bouffier war am 15. Mai im Rahmen seiner Hessenreise zur Familienpolitik im Fluggi-Land in Wiesbaden zu Gast. Das Fluggi-Land bietet eine kurzfristige Kinderbetreuung für Mädchen und Jungen zwischen ein und zwölf Jahren an. Neben ausgebildeten Pädagogen werden die Kinder von Teams aus Großeltern und Studenten betreut, sodass jederzeit jemand zum Spielen und Toben bereitsteht. Ministerpräsident Bouffier und seine Gattin Ursula sagen gemeinsam mit den Kindern und backten Waffeln.
© Staatskanzlei/bk
Bild in Originalgröße
Ministerpräsident Volker Bouffier war am 15. Mai im Rahmen seiner Hessenreise zur Familienpolitik im Fluggi-Land in Wiesbaden zu Gast. Das Fluggi-Land bietet eine kurzfristige Kinderbetreuung für Mädchen und Jungen zwischen ein und zwölf Jahren an. Neben ausgebildeten Pädagogen werden die Kinder von Teams aus Großeltern und Studenten betreut, sodass jederzeit jemand zum Spielen und Toben bereitsteht. Ministerpräsident Bouffier und seine Gattin Ursula sagen gemeinsam mit den Kindern und backten Waffeln.
© Staatskanzlei/bk
Bild in Originalgröße
Ministerpräsident Volker Bouffier war am 15. Mai im Rahmen seiner Hessenreise zur Familienpolitik im Fluggi-Land in Wiesbaden zu Gast. Das Fluggi-Land bietet eine kurzfristige Kinderbetreuung für Mädchen und Jungen zwischen ein und zwölf Jahren an. Neben ausgebildeten Pädagogen werden die Kinder von Teams aus Großeltern und Studenten betreut, sodass jederzeit jemand zum Spielen und Toben bereitsteht. Ministerpräsident Bouffier und seine Gattin Ursula sagen gemeinsam mit den Kindern und backten Waffeln.
© Staatskanzlei/bk
Bild in Originalgröße
Ministerpräsident Volker Bouffier war am 15. Mai im Rahmen seiner Hessenreise zur Familienpolitik im Fluggi-Land in Wiesbaden zu Gast. Das Fluggi-Land bietet eine kurzfristige Kinderbetreuung für Mädchen und Jungen zwischen ein und zwölf Jahren an. Neben ausgebildeten Pädagogen werden die Kinder von Teams aus Großeltern und Studenten betreut, sodass jederzeit jemand zum Spielen und Toben bereitsteht. Ministerpräsident Bouffier und seine Gattin Ursula sagen gemeinsam mit den Kindern und backten Waffeln.
© Staatskanzlei/bk
Bild in Originalgröße
Ministerpräsident Volker Bouffier war am 15. Mai im Rahmen seiner Hessenreise zur Familienpolitik im Fluggi-Land in Wiesbaden zu Gast. Das Fluggi-Land bietet eine kurzfristige Kinderbetreuung für Mädchen und Jungen zwischen ein und zwölf Jahren an. Neben ausgebildeten Pädagogen werden die Kinder von Teams aus Großeltern und Studenten betreut, sodass jederzeit jemand zum Spielen und Toben bereitsteht. Ministerpräsident Bouffier und seine Gattin Ursula sagen gemeinsam mit den Kindern und backten Waffeln.
© Staatskanzlei/bk
Bild in Originalgröße
Ministerpräsident Volker Bouffier war am 15. Mai im Rahmen seiner Hessenreise zur Familienpolitik im Fluggi-Land in Wiesbaden zu Gast. Das Fluggi-Land bietet eine kurzfristige Kinderbetreuung für Mädchen und Jungen zwischen ein und zwölf Jahren an. Neben ausgebildeten Pädagogen werden die Kinder von Teams aus Großeltern und Studenten betreut, sodass jederzeit jemand zum Spielen und Toben bereitsteht. Ministerpräsident Bouffier und seine Gattin Ursula sagen gemeinsam mit den Kindern und backten Waffeln.
© Staatskanzlei/bk
Bild in Originalgröße
Ministerpräsident Volker Bouffier war am 15. Mai im Rahmen seiner Hessenreise zur Familienpolitik im Fluggi-Land in Wiesbaden zu Gast. Das Fluggi-Land bietet eine kurzfristige Kinderbetreuung für Mädchen und Jungen zwischen ein und zwölf Jahren an. Neben ausgebildeten Pädagogen werden die Kinder von Teams aus Großeltern und Studenten betreut, sodass jederzeit jemand zum Spielen und Toben bereitsteht. Ministerpräsident Bouffier und seine Gattin Ursula sagen gemeinsam mit den Kindern und backten Waffeln.
© Staatskanzlei/bk
Bild in Originalgröße
Ministerpräsident Volker Bouffier war am 15. Mai im Rahmen seiner Hessenreise zur Familienpolitik im Fluggi-Land in Wiesbaden zu Gast. Das Fluggi-Land bietet eine kurzfristige Kinderbetreuung für Mädchen und Jungen zwischen ein und zwölf Jahren an. Neben ausgebildeten Pädagogen werden die Kinder von Teams aus Großeltern und Studenten betreut, sodass jederzeit jemand zum Spielen und Toben bereitsteht. Ministerpräsident Bouffier und seine Gattin Ursula sagen gemeinsam mit den Kindern und backten Waffeln.
© Staatskanzlei/bk
Bild in Originalgröße
Ministerpräsident Volker Bouffier war am 15. Mai im Rahmen seiner Hessenreise zur Familienpolitik im Fluggi-Land in Wiesbaden zu Gast. Das Fluggi-Land bietet eine kurzfristige Kinderbetreuung für Mädchen und Jungen zwischen ein und zwölf Jahren an. Neben ausgebildeten Pädagogen werden die Kinder von Teams aus Großeltern und Studenten betreut, sodass jederzeit jemand zum Spielen und Toben bereitsteht. Ministerpräsident Bouffier und seine Gattin Ursula sagen gemeinsam mit den Kindern und backten Waffeln.
© Staatskanzlei/bk
Bild in Originalgröße
Ministerpräsident Volker Bouffier war am 15. Mai im Rahmen seiner Hessenreise zur Familienpolitik im Fluggi-Land in Wiesbaden zu Gast. Das Fluggi-Land bietet eine kurzfristige Kinderbetreuung für Mädchen und Jungen zwischen ein und zwölf Jahren an. Neben ausgebildeten Pädagogen werden die Kinder von Teams aus Großeltern und Studenten betreut, sodass jederzeit jemand zum Spielen und Toben bereitsteht. Ministerpräsident Bouffier und seine Gattin Ursula sagen gemeinsam mit den Kindern und backten Waffeln.
© Staatskanzlei/bk
Bild in Originalgröße
Ministerpräsident Volker Bouffier war am 15. Mai im Rahmen seiner Hessenreise zur Familienpolitik im Fluggi-Land in Wiesbaden zu Gast. Das Fluggi-Land bietet eine kurzfristige Kinderbetreuung für Mädchen und Jungen zwischen ein und zwölf Jahren an. Neben ausgebildeten Pädagogen werden die Kinder von Teams aus Großeltern und Studenten betreut, sodass jederzeit jemand zum Spielen und Toben bereitsteht. Ministerpräsident Bouffier und seine Gattin Ursula sagen gemeinsam mit den Kindern und backten Waffeln.
© Staatskanzlei/bk
Bild in Originalgröße
Ministerpräsident Volker Bouffier war am 15. Mai im Rahmen seiner Hessenreise zur Familienpolitik im Fluggi-Land in Wiesbaden zu Gast. Das Fluggi-Land bietet eine kurzfristige Kinderbetreuung für Mädchen und Jungen zwischen ein und zwölf Jahren an. Neben ausgebildeten Pädagogen werden die Kinder von Teams aus Großeltern und Studenten betreut, sodass jederzeit jemand zum Spielen und Toben bereitsteht. Ministerpräsident Bouffier und seine Gattin Ursula sagen gemeinsam mit den Kindern und backten Waffeln.
© Staatskanzlei/bk
Bild in Originalgröße
Ministerpräsident Volker Bouffier war am 15. Mai im Rahmen seiner Hessenreise zur Familienpolitik im Fluggi-Land in Wiesbaden zu Gast. Das Fluggi-Land bietet eine kurzfristige Kinderbetreuung für Mädchen und Jungen zwischen ein und zwölf Jahren an. Neben ausgebildeten Pädagogen werden die Kinder von Teams aus Großeltern und Studenten betreut, sodass jederzeit jemand zum Spielen und Toben bereitsteht. Ministerpräsident Bouffier und seine Gattin Ursula sagen gemeinsam mit den Kindern und backten Waffeln.
© Staatskanzlei/bk
Bild in Originalgröße
Ministerpräsident Volker Bouffier war am 15. Mai im Rahmen seiner Hessenreise zur Familienpolitik im Fluggi-Land in Wiesbaden zu Gast. Das Fluggi-Land bietet eine kurzfristige Kinderbetreuung für Mädchen und Jungen zwischen ein und zwölf Jahren an. Neben ausgebildeten Pädagogen werden die Kinder von Teams aus Großeltern und Studenten betreut, sodass jederzeit jemand zum Spielen und Toben bereitsteht. Ministerpräsident Bouffier und seine Gattin Ursula sagen gemeinsam mit den Kindern und backten Waffeln.
© Staatskanzlei/bk
Bild in Originalgröße
Ministerpräsident Volker Bouffier war am 15. Mai im Rahmen seiner Hessenreise zur Familienpolitik im Fluggi-Land in Wiesbaden zu Gast. Das Fluggi-Land bietet eine kurzfristige Kinderbetreuung für Mädchen und Jungen zwischen ein und zwölf Jahren an. Neben ausgebildeten Pädagogen werden die Kinder von Teams aus Großeltern und Studenten betreut, sodass jederzeit jemand zum Spielen und Toben bereitsteht. Ministerpräsident Bouffier und seine Gattin Ursula sagen gemeinsam mit den Kindern und backten Waffeln.
© Staatskanzlei/bk
Bild in Originalgröße
Ministerpräsident Volker Bouffier war am 15. Mai im Rahmen seiner Hessenreise zur Familienpolitik im Fluggi-Land in Wiesbaden zu Gast. Das Fluggi-Land bietet eine kurzfristige Kinderbetreuung für Mädchen und Jungen zwischen ein und zwölf Jahren an. Neben ausgebildeten Pädagogen werden die Kinder von Teams aus Großeltern und Studenten betreut, sodass jederzeit jemand zum Spielen und Toben bereitsteht. Ministerpräsident Bouffier und seine Gattin Ursula sagen gemeinsam mit den Kindern und backten Waffeln.
© Staatskanzlei/bk
Bild in Originalgröße
Ministerpräsident Volker Bouffier war am 15. Mai im Rahmen seiner Hessenreise zur Familienpolitik im Fluggi-Land in Wiesbaden zu Gast. Das Fluggi-Land bietet eine kurzfristige Kinderbetreuung für Mädchen und Jungen zwischen ein und zwölf Jahren an. Neben ausgebildeten Pädagogen werden die Kinder von Teams aus Großeltern und Studenten betreut, sodass jederzeit jemand zum Spielen und Toben bereitsteht. Ministerpräsident Bouffier und seine Gattin Ursula sagen gemeinsam mit den Kindern und backten Waffeln.
© Staatskanzlei/bk
Bild in Originalgröße
Ministerpräsident Volker Bouffier war am 15. Mai im Rahmen seiner Hessenreise zur Familienpolitik im Fluggi-Land in Wiesbaden zu Gast. Das Fluggi-Land bietet eine kurzfristige Kinderbetreuung für Mädchen und Jungen zwischen ein und zwölf Jahren an. Neben ausgebildeten Pädagogen werden die Kinder von Teams aus Großeltern und Studenten betreut, sodass jederzeit jemand zum Spielen und Toben bereitsteht. Ministerpräsident Bouffier und seine Gattin Ursula sagen gemeinsam mit den Kindern und backten Waffeln.
© Staatskanzlei/bk
Bild in Originalgröße
Ministerpräsident Volker Bouffier war am 15. Mai im Rahmen seiner Hessenreise zur Familienpolitik im Fluggi-Land in Wiesbaden zu Gast. Das Fluggi-Land bietet eine kurzfristige Kinderbetreuung für Mädchen und Jungen zwischen ein und zwölf Jahren an. Neben ausgebildeten Pädagogen werden die Kinder von Teams aus Großeltern und Studenten betreut, sodass jederzeit jemand zum Spielen und Toben bereitsteht. Ministerpräsident Bouffier und seine Gattin Ursula sagen gemeinsam mit den Kindern und backten Waffeln.
© Staatskanzlei/bk
Bild in Originalgröße
Ministerpräsident Volker Bouffier war am 15. Mai im Rahmen seiner Hessenreise zur Familienpolitik im Fluggi-Land in Wiesbaden zu Gast. Das Fluggi-Land bietet eine kurzfristige Kinderbetreuung für Mädchen und Jungen zwischen ein und zwölf Jahren an. Neben ausgebildeten Pädagogen werden die Kinder von Teams aus Großeltern und Studenten betreut, sodass jederzeit jemand zum Spielen und Toben bereitsteht. Ministerpräsident Bouffier und seine Gattin Ursula sagen gemeinsam mit den Kindern und backten Waffeln.
© Staatskanzlei/bk
Bild in Originalgröße
Ministerpräsident Volker Bouffier war am 15. Mai im Rahmen seiner Hessenreise zur Familienpolitik im Fluggi-Land in Wiesbaden zu Gast. Das Fluggi-Land bietet eine kurzfristige Kinderbetreuung für Mädchen und Jungen zwischen ein und zwölf Jahren an. Neben ausgebildeten Pädagogen werden die Kinder von Teams aus Großeltern und Studenten betreut, sodass jederzeit jemand zum Spielen und Toben bereitsteht. Ministerpräsident Bouffier und seine Gattin Ursula sagen gemeinsam mit den Kindern und backten Waffeln.
© Staatskanzlei/bk
Bild in Originalgröße
Ministerpräsident Volker Bouffier war am 15. Mai im Rahmen seiner Hessenreise zur Familienpolitik im Fluggi-Land in Wiesbaden zu Gast. Das Fluggi-Land bietet eine kurzfristige Kinderbetreuung für Mädchen und Jungen zwischen ein und zwölf Jahren an. Neben ausgebildeten Pädagogen werden die Kinder von Teams aus Großeltern und Studenten betreut, sodass jederzeit jemand zum Spielen und Toben bereitsteht. Ministerpräsident Bouffier und seine Gattin Ursula sagen gemeinsam mit den Kindern und backten Waffeln.
© Staatskanzlei/bk
Bild in Originalgröße
Ministerpräsident Volker Bouffier war am 15. Mai im Rahmen seiner Hessenreise zur Familienpolitik im Fluggi-Land in Wiesbaden zu Gast. Das Fluggi-Land bietet eine kurzfristige Kinderbetreuung für Mädchen und Jungen zwischen ein und zwölf Jahren an. Neben ausgebildeten Pädagogen werden die Kinder von Teams aus Großeltern und Studenten betreut, sodass jederzeit jemand zum Spielen und Toben bereitsteht. Ministerpräsident Bouffier und seine Gattin Ursula sagen gemeinsam mit den Kindern und backten Waffeln.
© Staatskanzlei/bk
Bild in Originalgröße
Ministerpräsident Volker Bouffier war am 15. Mai im Rahmen seiner Hessenreise zur Familienpolitik im Fluggi-Land in Wiesbaden zu Gast. Das Fluggi-Land bietet eine kurzfristige Kinderbetreuung für Mädchen und Jungen zwischen ein und zwölf Jahren an. Neben ausgebildeten Pädagogen werden die Kinder von Teams aus Großeltern und Studenten betreut, sodass jederzeit jemand zum Spielen und Toben bereitsteht. Ministerpräsident Bouffier und seine Gattin Ursula sagen gemeinsam mit den Kindern und backten Waffeln.
© Staatskanzlei/bk
Bild in Originalgröße
Ministerpräsident Volker Bouffier war am 15. Mai im Rahmen seiner Hessenreise zur Familienpolitik im Fluggi-Land in Wiesbaden zu Gast. Das Fluggi-Land bietet eine kurzfristige Kinderbetreuung für Mädchen und Jungen zwischen ein und zwölf Jahren an. Neben ausgebildeten Pädagogen werden die Kinder von Teams aus Großeltern und Studenten betreut, sodass jederzeit jemand zum Spielen und Toben bereitsteht. Ministerpräsident Bouffier und seine Gattin Ursula sagen gemeinsam mit den Kindern und backten Waffeln.
© Staatskanzlei/bk
Bild in Originalgröße
Ministerpräsident Volker Bouffier war am 15. Mai im Rahmen seiner Hessenreise zur Familienpolitik im Fluggi-Land in Wiesbaden zu Gast. Das Fluggi-Land bietet eine kurzfristige Kinderbetreuung für Mädchen und Jungen zwischen ein und zwölf Jahren an. Neben ausgebildeten Pädagogen werden die Kinder von Teams aus Großeltern und Studenten betreut, sodass jederzeit jemand zum Spielen und Toben bereitsteht. Ministerpräsident Bouffier und seine Gattin Ursula sagen gemeinsam mit den Kindern und backten Waffeln.
© Staatskanzlei/bk
Bild in Originalgröße
Ministerpräsident Volker Bouffier war am 15. Mai im Rahmen seiner Hessenreise zur Familienpolitik im Fluggi-Land in Wiesbaden zu Gast. Das Fluggi-Land bietet eine kurzfristige Kinderbetreuung für Mädchen und Jungen zwischen ein und zwölf Jahren an. Neben ausgebildeten Pädagogen werden die Kinder von Teams aus Großeltern und Studenten betreut, sodass jederzeit jemand zum Spielen und Toben bereitsteht. Ministerpräsident Bouffier und seine Gattin Ursula sagen gemeinsam mit den Kindern und backten Waffeln.
© Staatskanzlei/bk
Bild in Originalgröße
Ministerpräsident Volker Bouffier war am 15. Mai im Rahmen seiner Hessenreise zur Familienpolitik im Fluggi-Land in Wiesbaden zu Gast. Das Fluggi-Land bietet eine kurzfristige Kinderbetreuung für Mädchen und Jungen zwischen ein und zwölf Jahren an. Neben ausgebildeten Pädagogen werden die Kinder von Teams aus Großeltern und Studenten betreut, sodass jederzeit jemand zum Spielen und Toben bereitsteht. Ministerpräsident Bouffier und seine Gattin Ursula sagen gemeinsam mit den Kindern und backten Waffeln.
© Staatskanzlei/bk
Bild in Originalgröße
Ministerpräsident Volker Bouffier war am 15. Mai im Rahmen seiner Hessenreise zur Familienpolitik im Fluggi-Land in Wiesbaden zu Gast. Das Fluggi-Land bietet eine kurzfristige Kinderbetreuung für Mädchen und Jungen zwischen ein und zwölf Jahren an. Neben ausgebildeten Pädagogen werden die Kinder von Teams aus Großeltern und Studenten betreut, sodass jederzeit jemand zum Spielen und Toben bereitsteht. Ministerpräsident Bouffier und seine Gattin Ursula sagen gemeinsam mit den Kindern und backten Waffeln.
© Staatskanzlei/bk
Bild in Originalgröße
Ministerpräsident Volker Bouffier war am 15. Mai im Rahmen seiner Hessenreise zur Familienpolitik im Fluggi-Land in Wiesbaden zu Gast. Das Fluggi-Land bietet eine kurzfristige Kinderbetreuung für Mädchen und Jungen zwischen ein und zwölf Jahren an. Neben ausgebildeten Pädagogen werden die Kinder von Teams aus Großeltern und Studenten betreut, sodass jederzeit jemand zum Spielen und Toben bereitsteht. Ministerpräsident Bouffier und seine Gattin Ursula sagen gemeinsam mit den Kindern und backten Waffeln.
© Staatskanzlei/bk
Bild in Originalgröße
Ministerpräsident Volker Bouffier war am 15. Mai im Rahmen seiner Hessenreise zur Familienpolitik im Fluggi-Land in Wiesbaden zu Gast. Das Fluggi-Land bietet eine kurzfristige Kinderbetreuung für Mädchen und Jungen zwischen ein und zwölf Jahren an. Neben ausgebildeten Pädagogen werden die Kinder von Teams aus Großeltern und Studenten betreut, sodass jederzeit jemand zum Spielen und Toben bereitsteht. Ministerpräsident Bouffier und seine Gattin Ursula sagen gemeinsam mit den Kindern und backten Waffeln.
© Staatskanzlei/bk
Bild in Originalgröße
Ministerpräsident Volker Bouffier war am 15. Mai im Rahmen seiner Hessenreise zur Familienpolitik im Fluggi-Land in Wiesbaden zu Gast. Das Fluggi-Land bietet eine kurzfristige Kinderbetreuung für Mädchen und Jungen zwischen ein und zwölf Jahren an. Neben ausgebildeten Pädagogen werden die Kinder von Teams aus Großeltern und Studenten betreut, sodass jederzeit jemand zum Spielen und Toben bereitsteht. Ministerpräsident Bouffier und seine Gattin Ursula sagen gemeinsam mit den Kindern und backten Waffeln.
© Staatskanzlei/bk
Bild in Originalgröße
Ministerpräsident Volker Bouffier war am 15. Mai im Rahmen seiner Hessenreise zur Familienpolitik im Fluggi-Land in Wiesbaden zu Gast. Das Fluggi-Land bietet eine kurzfristige Kinderbetreuung für Mädchen und Jungen zwischen ein und zwölf Jahren an. Neben ausgebildeten Pädagogen werden die Kinder von Teams aus Großeltern und Studenten betreut, sodass jederzeit jemand zum Spielen und Toben bereitsteht. Ministerpräsident Bouffier und seine Gattin Ursula sagen gemeinsam mit den Kindern und backten Waffeln.
© Staatskanzlei/bk
Bild in Originalgröße
Ministerpräsident Volker Bouffier war am 15. Mai im Rahmen seiner Hessenreise zur Familienpolitik im Fluggi-Land in Wiesbaden zu Gast. Das Fluggi-Land bietet eine kurzfristige Kinderbetreuung für Mädchen und Jungen zwischen ein und zwölf Jahren an. Neben ausgebildeten Pädagogen werden die Kinder von Teams aus Großeltern und Studenten betreut, sodass jederzeit jemand zum Spielen und Toben bereitsteht. Ministerpräsident Bouffier und seine Gattin Ursula sagen gemeinsam mit den Kindern und backten Waffeln.
© Staatskanzlei/bk
Bild in Originalgröße
Ministerpräsident Volker Bouffier war am 15. Mai im Rahmen seiner Hessenreise zur Familienpolitik im Fluggi-Land in Wiesbaden zu Gast. Das Fluggi-Land bietet eine kurzfristige Kinderbetreuung für Mädchen und Jungen zwischen ein und zwölf Jahren an. Neben ausgebildeten Pädagogen werden die Kinder von Teams aus Großeltern und Studenten betreut, sodass jederzeit jemand zum Spielen und Toben bereitsteht. Ministerpräsident Bouffier und seine Gattin Ursula sagen gemeinsam mit den Kindern und backten Waffeln.
© Staatskanzlei/bk
Bild in Originalgröße
Ministerpräsident Volker Bouffier war am 15. Mai im Rahmen seiner Hessenreise zur Familienpolitik im Fluggi-Land in Wiesbaden zu Gast. Das Fluggi-Land bietet eine kurzfristige Kinderbetreuung für Mädchen und Jungen zwischen ein und zwölf Jahren an. Neben ausgebildeten Pädagogen werden die Kinder von Teams aus Großeltern und Studenten betreut, sodass jederzeit jemand zum Spielen und Toben bereitsteht. Ministerpräsident Bouffier und seine Gattin Ursula sagen gemeinsam mit den Kindern und backten Waffeln.
© Staatskanzlei/bk
Bild in Originalgröße
Auf der zweiten Station seiner Hessenreise zur Familienpolitik ging es für den Regierungschef nach Weilburg, der diesjährigen Familientagsstadt. Am 8. Juni 2013 wird die „Perle an der Lahn“ zum Familienzentrum Hessens werden. Die Vorbereitung zum Hessischen Familientag 2013 laufen auf Hochtouren. Was die Besucherinnen und Besucher erwartet, haben der Ministerpräsident und Sozialminister Stefan Grüttner offiziell vorgestellt.
© Staatskanzlei/bk
Bild in Originalgröße
Auf der zweiten Station seiner Hessenreise zur Familienpolitik ging es für den Regierungschef nach Weilburg, der diesjährigen Familientagsstadt. Am 8. Juni 2013 wird die „Perle an der Lahn“ zum Familienzentrum Hessens werden. Die Vorbereitung zum Hessischen Familientag 2013 laufen auf Hochtouren. Was die Besucherinnen und Besucher erwartet, haben der Ministerpräsident und Sozialminister Stefan Grüttner offiziell vorgestellt.
© Staatskanzlei/bk
Bild in Originalgröße
Auf der zweiten Station seiner Hessenreise zur Familienpolitik ging es für den Regierungschef nach Weilburg, der diesjährigen Familientagsstadt. Am 8. Juni 2013 wird die „Perle an der Lahn“ zum Familienzentrum Hessens werden. Die Vorbereitung zum Hessischen Familientag 2013 laufen auf Hochtouren. Was die Besucherinnen und Besucher erwartet, haben der Ministerpräsident und Sozialminister Stefan Grüttner offiziell vorgestellt.
© Staatskanzlei/bk
Bild in Originalgröße
Auf der zweiten Station seiner Hessenreise zur Familienpolitik ging es für den Regierungschef nach Weilburg, der diesjährigen Familientagsstadt. Am 8. Juni 2013 wird die „Perle an der Lahn“ zum Familienzentrum Hessens werden. Die Vorbereitung zum Hessischen Familientag 2013 laufen auf Hochtouren. Was die Besucherinnen und Besucher erwartet, haben der Ministerpräsident und Sozialminister Stefan Grüttner offiziell vorgestellt.
© Staatskanzlei/bk
Bild in Originalgröße
Auf der zweiten Station seiner Hessenreise zur Familienpolitik ging es für den Regierungschef nach Weilburg, der diesjährigen Familientagsstadt. Am 8. Juni 2013 wird die „Perle an der Lahn“ zum Familienzentrum Hessens werden. Die Vorbereitung zum Hessischen Familientag 2013 laufen auf Hochtouren. Was die Besucherinnen und Besucher erwartet, haben der Ministerpräsident und Sozialminister Stefan Grüttner offiziell vorgestellt.
© Staatskanzlei/bk
Bild in Originalgröße
Auf der zweiten Station seiner Hessenreise zur Familienpolitik ging es für den Regierungschef nach Weilburg, der diesjährigen Familientagsstadt. Am 8. Juni 2013 wird die „Perle an der Lahn“ zum Familienzentrum Hessens werden. Die Vorbereitung zum Hessischen Familientag 2013 laufen auf Hochtouren. Was die Besucherinnen und Besucher erwartet, haben der Ministerpräsident und Sozialminister Stefan Grüttner offiziell vorgestellt.
© Staatskanzlei/bk
Bild in Originalgröße
Auf der zweiten Station seiner Hessenreise zur Familienpolitik ging es für den Regierungschef nach Weilburg, der diesjährigen Familientagsstadt. Am 8. Juni 2013 wird die „Perle an der Lahn“ zum Familienzentrum Hessens werden. Die Vorbereitung zum Hessischen Familientag 2013 laufen auf Hochtouren. Was die Besucherinnen und Besucher erwartet, haben der Ministerpräsident und Sozialminister Stefan Grüttner offiziell vorgestellt.
© Staatskanzlei/bk
Bild in Originalgröße
Auf der zweiten Station seiner Hessenreise zur Familienpolitik ging es für den Regierungschef nach Weilburg, der diesjährigen Familientagsstadt. Am 8. Juni 2013 wird die „Perle an der Lahn“ zum Familienzentrum Hessens werden. Die Vorbereitung zum Hessischen Familientag 2013 laufen auf Hochtouren. Was die Besucherinnen und Besucher erwartet, haben der Ministerpräsident und Sozialminister Stefan Grüttner offiziell vorgestellt.
© Staatskanzlei/bk
Bild in Originalgröße
Im Anschluss an die Programmvorstellung in Weilburg besuchte Ministerpräsident Bouffier in Wetzlar das Familienzentrum Westend des Caritasverbands Wetzlar/Lahn-Dill-Eder e.V. Dort informierte er sich über den Alltag in einem von landesweit 104 Familienzentren und las den Kindern eine Geschichte vor.
© Staatskanzlei/bk
Bild in Originalgröße
Im Anschluss an die Programmvorstellung in Weilburg besuchte Ministerpräsident Bouffier in Wetzlar das Familienzentrum Westend des Caritasverbands Wetzlar/Lahn-Dill-Eder e.V. Dort informierte er sich über den Alltag in einem von landesweit 104 Familienzentren und las den Kindern eine Geschichte vor.
© Staatskanzlei/bk
Bild in Originalgröße
Im Anschluss an die Programmvorstellung in Weilburg besuchte Ministerpräsident Bouffier in Wetzlar das Familienzentrum Westend des Caritasverbands Wetzlar/Lahn-Dill-Eder e.V. Dort informierte er sich über den Alltag in einem von landesweit 104 Familienzentren und las den Kindern eine Geschichte vor.
© Staatskanzlei/bk
Bild in Originalgröße
Im Anschluss an die Programmvorstellung in Weilburg besuchte Ministerpräsident Bouffier in Wetzlar das Familienzentrum Westend des Caritasverbands Wetzlar/Lahn-Dill-Eder e.V. Dort informierte er sich über den Alltag in einem von landesweit 104 Familienzentren und las den Kindern eine Geschichte vor.
© Staatskanzlei/bk
Bild in Originalgröße
Im Anschluss an die Programmvorstellung in Weilburg besuchte Ministerpräsident Bouffier in Wetzlar das Familienzentrum Westend des Caritasverbands Wetzlar/Lahn-Dill-Eder e.V. Dort informierte er sich über den Alltag in einem von landesweit 104 Familienzentren und las den Kindern eine Geschichte vor.
© Staatskanzlei/bk
Bild in Originalgröße
Im Anschluss an die Programmvorstellung in Weilburg besuchte Ministerpräsident Bouffier in Wetzlar das Familienzentrum Westend des Caritasverbands Wetzlar/Lahn-Dill-Eder e.V. Dort informierte er sich über den Alltag in einem von landesweit 104 Familienzentren und las den Kindern eine Geschichte vor.
© Staatskanzlei/bk
Bild in Originalgröße
Im Anschluss an die Programmvorstellung in Weilburg besuchte Ministerpräsident Bouffier in Wetzlar das Familienzentrum Westend des Caritasverbands Wetzlar/Lahn-Dill-Eder e.V. Dort informierte er sich über den Alltag in einem von landesweit 104 Familienzentren und las den Kindern eine Geschichte vor.
© Staatskanzlei/bk
Bild in Originalgröße
Im Anschluss an die Programmvorstellung in Weilburg besuchte Ministerpräsident Bouffier in Wetzlar das Familienzentrum Westend des Caritasverbands Wetzlar/Lahn-Dill-Eder e.V. Dort informierte er sich über den Alltag in einem von landesweit 104 Familienzentren und las den Kindern eine Geschichte vor.
© Staatskanzlei/bk
Bild in Originalgröße
Im Anschluss an die Programmvorstellung in Weilburg besuchte Ministerpräsident Bouffier in Wetzlar das Familienzentrum Westend des Caritasverbands Wetzlar/Lahn-Dill-Eder e.V. Dort informierte er sich über den Alltag in einem von landesweit 104 Familienzentren und las den Kindern eine Geschichte vor.
© Staatskanzlei/bk
Bild in Originalgröße
Im Anschluss an die Programmvorstellung in Weilburg besuchte Ministerpräsident Bouffier in Wetzlar das Familienzentrum Westend des Caritasverbands Wetzlar/Lahn-Dill-Eder e.V. Dort informierte er sich über den Alltag in einem von landesweit 104 Familienzentren und las den Kindern eine Geschichte vor.
© Staatskanzlei/bk
Bild in Originalgröße
Im Anschluss an die Programmvorstellung in Weilburg besuchte Ministerpräsident Bouffier in Wetzlar das Familienzentrum Westend des Caritasverbands Wetzlar/Lahn-Dill-Eder e.V. Dort informierte er sich über den Alltag in einem von landesweit 104 Familienzentren und las den Kindern eine Geschichte vor.
© Staatskanzlei/bk
Bild in Originalgröße
Im Anschluss an die Programmvorstellung in Weilburg besuchte Ministerpräsident Bouffier in Wetzlar das Familienzentrum Westend des Caritasverbands Wetzlar/Lahn-Dill-Eder e.V. Dort informierte er sich über den Alltag in einem von landesweit 104 Familienzentren und las den Kindern eine Geschichte vor.
© Staatskanzlei/bk
Bild in Originalgröße
Im Anschluss an die Programmvorstellung in Weilburg besuchte Ministerpräsident Bouffier in Wetzlar das Familienzentrum Westend des Caritasverbands Wetzlar/Lahn-Dill-Eder e.V. Dort informierte er sich über den Alltag in einem von landesweit 104 Familienzentren und las den Kindern eine Geschichte vor.
© Staatskanzlei/bk
Bild in Originalgröße
Im Anschluss daran reiste Bouffier nach Karben und besuchte das MüZe – Mütter- und Familienzentrum. Das „Café Mü(t)ze“ ist Treffpunkt für Senioren sowie für Kinder: Die unterschiedlichen Generationen verbringen hier Zeit miteinander und die Älteren lesen den Jüngeren vor.
© Staatskanzlei/bk
Bild in Originalgröße
Im Anschluss daran reiste Bouffier nach Karben und besuchte das MüZe – Mütter- und Familienzentrum. Das „Café Mü(t)ze“ ist Treffpunkt für Senioren sowie für Kinder: Die unterschiedlichen Generationen verbringen hier Zeit miteinander und die Älteren lesen den Jüngeren vor.
© Staatskanzlei/bk
Bild in Originalgröße
Im Anschluss daran reiste Bouffier nach Karben und besuchte das MüZe – Mütter- und Familienzentrum. Das „Café Mü(t)ze“ ist Treffpunkt für Senioren sowie für Kinder: Die unterschiedlichen Generationen verbringen hier Zeit miteinander und die Älteren lesen den Jüngeren vor.
© Staatskanzlei/bk
Bild in Originalgröße
Im Anschluss daran reiste Bouffier nach Karben und besuchte das MüZe – Mütter- und Familienzentrum. Das „Café Mü(t)ze“ ist Treffpunkt für Senioren sowie für Kinder: Die unterschiedlichen Generationen verbringen hier Zeit miteinander und die Älteren lesen den Jüngeren vor.
© Staatskanzlei/bk
Bild in Originalgröße
Schließen