08.06.2021

Hessens Livestream: Präsentation des Wettbewerbs „Jugend forscht“

Thema: 
Europa

Preisträgerinnen und Preisträger des Bundes- und Landeswettbewerbs „Jugend forscht“ haben am 8. Juni 2021 im Rahmen einer Online Veranstaltung in der Hessischen Landesvertretung ihre Forschungsergebnisse präsentiert.

Mark Weinmeister, Hessischer Staatssekretär für Europaangelegenheiten
© Hessische Landesvertretung/Eric Berghen
Bild in Originalgröße
Oliver Karplak, Landeswettbewerbsleiter Jugend forscht Hessen
© Hessische Landesvertretung/Eric Berghen
Bild in Originalgröße
Kalle Bracht (15) und Leo Bechstein (16) vom Schülerforschungszentrum Nordhessen, Kassel, zeigen, wie man Wetterballongondeln dazu bringen kann, ruhiger zu fliegen, damit die Meteorologen bessere Messungen durchführen können.
© Hessische Landesvertretung/Eric Berghen
Bild in Originalgröße
David Christopher Weiß (17) vom Lessing-Gymnasium Lampertheim stellt die von ihm entwickelte Emergency Lane Camera (ELC) vor. Damit können Behörden feststellen, welche Verkehrsteilnehmer im Falle eines Unfalls auf der Autobahn die Rettungsgasse behindert haben.
© Hessische Landesvertretung/Eric Berghen
Bild in Originalgröße
Johanna Kunkel (21) und Maximilian Meininger (19), Auszubildende bei der Heraeus Holding GmbH, Hanau, präsentieren eine instrumentelle Quantifizierungsmethode, um anthropogene organische Substanzen in unseren Gewässern zu bestimmen.
© Hessische Landesvertretung/Eric Berghen
Bild in Originalgröße
Landeswettbewerb Hessen „Schüler experimentieren“ (Juniorensparte bis 14 Jahre): Tom Bernhardt (12) von der Albert-Schweitzer-Schule Kassel mit der Vorstellung eines Roboters mit Sensoren, der sich selbständig in Räumen bewegen kann.
© Hessische Landesvertretung/Eric Berghen
Bild in Originalgröße
Bundeswettbewerb „Jugend forscht“ (15 – 21 Jahre): Julia Geuther (18) vom Otto-von-Taube-Gymnasium Gauting (Bayern) die Zuhörerinnen und Zuhörer mit der Frage, ob das Enzyms Cas9, welches das Erbgut von Viren erkennt und es an einer bestimmten Stelle entzweischneidet, in der aktuellen Forschung zum Angriff des Corona-Virus auf menschliche Zellen helfen kann.
© Hessische Landesvertretung/Eric Berghen
Bild in Originalgröße
Aruna Sherma (19) vom Schülerforschungszentrum Hamburg stellte ihre Forschungen zur Entwicklung eines alternatives MRT-Kontrastmittel vor, welches gadoliniumfrei und daher gesundheitlich unbedenklicher als die üblichen Kontrastmittel ist.
© Hessische Landesvertretung/Eric Berghen
Bild in Originalgröße
Dr. Sven Baszio, Geschäftsführender Vorstand Stiftung Jugend forscht e.V.
© Hessische Landesvertretung/Eric Berghen
Bild in Originalgröße
Leonard Münchenbach (17) von der Hauswirtschaftlich-Sozialpflegerische Schule Emmendingen und Leo Neff (17) vom Goethe-Gymnasium Emmendingen (Baden-Württemberg) mit ihrer physikalischen Beschreibung und Modellierung des Fluges von Papierstreifen.
© Hessische Landesvertretung/Eric Berghen
Bild in Originalgröße
Schließen