Landesregierung veröffentlicht Besucherbefragung:

88 Prozent geben Bestnoten für den Hessentag 2018 in Korbach

Thema: 
Hessentag
26.09.2018Hessische Staatskanzlei

Staatsminister Axel Wintermeyer: „Der Hessentag war für Korbach goldrichtig!“

ht-eroeffnung-2018.png

Video-Vorschaubild der Hessentagseröffnung in Korbach
© Staatskanzlei

88 Prozent der Besucher des Hessentags 2018 haben das Landesfest in Korbach mit den Bestnoten sehr gut oder gut bewertet. Die repräsentative Umfrage des Statistischen Landesamtes unter den Besucherinnen und Besuchern ergab die Durchschnittsgesamtnote 1,8. „Es zeigt sich zum wiederholten Mal, der Hessentag ist eine Erfolgsgeschichte und genießt eine überwältigende Zustimmung bei seinen Gästen. In seiner 58. Ausrichtung, dieses Jahr mit dem angepassten Konzept ,Hessentag der Zukunft‘, hat das größte Landesfest Deutschlands erneut die Erwartungen der insgesamt 845.000 Besucher erfüllt. In der Gastgeberstadt wurde der positive Dreiklang aus der Stärkung des Wir-Gefühls, der Verbesserung der Infrastruktur und einem Imagegewinn geschaffen, das bestätigt die Umfrage deutlich. Der Hessentag war für Korbach – getreu dem Motto 2018 – vor allem eins: goldrichtig“, erklärte der Chef der Hessischen Staatskanzlei, Staatsminister Axel Wintermeyer, heute in Wiesbaden.

Große Verbundenheit der Hessen mit ihrem Landesfest

Die Verbundenheit der Hessen mit ihrem Landesfest ist groß: 33 Prozent der Besucher gaben dem zehntägigen Fest die Bestnote Eins, 55 Prozent die Note Zwei. Auch für das Zusammengehörigkeitsgefühl ist das Fest der Hessen ein echter Gewinn. 77 Prozent bewerteten die Leistung des Hessentags in dieser Frage mit gut oder sehr gut. Der Organisation des Hessentags mit rund 1.000 Programmpunkten an 40 Veranstaltungsorten stellten die Befragten mit der Note 1,8 ebenfalls eine gute Bewertung aus.

„Die hohe Gästezahl in Nordhessen zeigt, wie beliebt der Hessentag ist. Nahezu 90 Prozent der Befragten kamen bereits zum wiederholten Mal. In diesem Ergebnis kommt die starke Marke Hessentag eindeutig zum Ausdruck. Die Korbacher haben zum zweiten Mal nach 1997 bewiesen, dass sie hervorragende Gastgeber sind und der Hessentag als große Chance für eine langfristige Stadtentwicklung gesehen wird“, betonte Wintermeyer.

Eine gute Plattform, um sich zu präsentieren

85 Prozent reisten aus einem Entfernungsradius von bis zu 75 Kilometern nach Korbach. Jeder zweite Korbacher fuhr selbst mit dem Fahrrad aus den 15 Stadtteilen zum Fest oder kam zu Fuß. Auch von den befragten Vereinen, Verbänden und Institutionen in der Landesausstellung gab es Lob: 79 Prozent sahen den Hessentag als gute Plattform, um sich zu präsentieren.

„Der Hessentag passt sich nach dem neuen Konzept ,Hessentag der Zukunft‘ der jeweiligen Ausrichterstadt an: In Korbach gab es so zum Beispiel eine kleinere Arena für die Open-Air-Veranstaltungen und eine kleinere Landesausstellung. Die zahlreichen Veranstaltungen und die abwechslungsreichen Programmpunkte sowie das leidenschaftliche Engagement der vielen Helferinnen und Helfer ergaben ein einzigartiges Fest für Jung und Alt. Das beweist eindrucksvoll die Gesamtnote ‚gut‘. Für Korbach und die ganze Region brachte der Hessentag eine Stärkung der Infrastruktur und einen echten Imagegewinn. Wie in vielen Städten zuvor hat sich auch in diesem Jahr bewahrheitet: Der Hessentag dauert zehn Tage, wirkt aber für Jahrzehnte“, sagte Staatsminister Axel Wintermeyer.

Kontakt für Pressevertreter

Pressesprecher: 
Staatssekretär Michael Bußer
Hessische Staatskanzlei
+49 611 32 39 18
+49 611 32 38 00
presse@stk.hessen.de
Schließen