Stellungnahme

Bouffier und Klose zur Entscheidung über Eintracht Frankfurt-Heimspiele

Thema: 
Ministerpräsident
11.09.2020Hessische Staatskanzlei

fotolia_48496886_s.jpg

Bild eines Fußballstadions
© KB3 / Fotolia.com

Hessens Ministerpräsident Volker Bouffier hat am Freitag die Entscheidung des Frankfurter Gesundheitsamtes begrüßt, die ersten beiden Heimspiele von Eintracht Frankfurt unter entsprechenden Hygieneauflagen mit 6.500 Zuschauern zuzulassen.

Fußball im Stadion

„Unter Anwendung klarer Regeln haben wir auch in Zeiten der Pandemie ein weiteres Stück Normalität zurückgewonnen. Ich freue mich, dass die Vereine ein Hygienekonzept vorgelegt haben, das das Gesundheitsamt Frankfurt am Main überzeugt hat“, und Bouffier weiter: „Zuschauer können sich jetzt wieder auf Fußball im Stadion freuen.“

Gesundheitsminister Kai Klose betonte: „Nun hängt es auch von der Durchsetzung der Hygiene-Regeln im Stadion und der Disziplin der Besucher ab, ob dies auch über die beiden ersten Heimspiele hinaus fortgesetzt werden kann. Das ist auch mein dringender Appell an alle Fans des Fußballs.“

Bouffier und Klose betonten aber auch, dass die Hessische Landesregierung eine „bundeseinheitliche Lösung“ in dieser Frage anstrebe. Die Chefs der Staatskanzleien der Länder seien mit dieser Frage bereits befasst.

Kontakt für Pressevertreter

Pressesprecher: 
Staatssekretär Michael Bußer
Hessische Staatskanzlei
+49 611 32 11 39 18
+49 611 32 7 11 38 00
presse@stk.hessen.de
Schließen