Landesfest

Countdown läuft: noch 100 Tage bis zum Hessentag in Bad Hersfeld

Staatsminister Wintermeyer und Bürgermeister Fehling freuen sich auf ein buntes, informatives und sympathisches Landesfest.

logo_ht.jpg

Hessentag
© Staatskanzlei

Der Countdown läuft: Ab morgen sind es noch 100 Tage bis zum Start des 59. Hessentags in Bad Hersfeld. Die Vorbereitungen für das Fest sind in vollem Gange und die Vorfreude steigt. Gemäß des Hessentagsmottos „Bad Hersfeld – faszinierend lebendig!“ erwartet die Gäste vom 7. Juni bis 16. Juni ein vielfältiges Angebot aus Tradition und Moderne.

Das größte und älteste Landesfest

Die Festspielstadt richtet bereits zum zweiten Mal das größte und älteste deutsche Landesfest aus. „Bad Hersfeld ist ein innovativer Standort mitten in Hessen und hat Erfahrung in der Planung und Durchführung von großen Veranstaltungen, wie beispielsweise den Festspielen. Die Vorfreude auf den Hessentag ist in der ganzen Stadt spürbar“, sagte der Chef der Hessischen Staatskanzlei, Staatsminister Axel Wintermeyer. „Die Landesregierung freut sich schon auf ein buntes, informatives und sympathisches Fest und bedankt sich bei den vielen ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern, die den Hessentag erst möglich machen. Die gesamte Region wird langfristig von den Investitionsmaßnahmen profitieren“, so der Staatsminister weiter.

Ticketverkäufe sprechen eindeutige Sprache

„Die Bad Hersfelder stehen in Startposition und freuen sich auf das Landesfest in ihrer wunderschönen Stadt“, bekräftigte Bürgermeister Thomas Fehling. „Das Hessentagsteam und die gesamte Verwaltung arbeiten in den verbleibenden Wochen mit Hochdruck, um Einheimischen und Besuchern ein unvergessliches Landesfest zu bereiten. Die bisherigen großartigen Ticketverkäufe sprechen eine eindeutige Sprache und belegen, dass wir auch bei den großen Konzerten in der Sparkassen-Arena den richtigen Weg eingeschlagen haben.“

Für die Besucherinnen und Besucher ist ein abwechslungsreiches Programm geplant: von sportlichen und kreativen Mitmachangeboten über einen ökumenischen Pfingstgottesdienst in der Stiftsruine, die Landesaustellung im Stadtzentrum, die eine Vielzahl von fachlichen und politischen Informationsständen beinhaltet, bis hin zu einer alles verbindenden Hessentagsstraße. „Der Umzug am 16. Juni als krönender Abschluss zählt zu den Zuschauermagneten, da er die Vielfalt unseres Landes zeigt“, erläuterte der Chef der Staatskanzlei Axel Wintermeyer.

Viele kostenlose Aktionen für Groß und Klein

Dieses Jahr werden wieder viele kostenlose Aktionen für Groß und Klein angeboten, u.a. Einblicke in die Aufgabenbereiche der Bundeswehr und Polizei, die feierliche Vereidigung von zahlreichen Polizeikommissaranwärterinnen und -anwärtern und die Sonderausstellung „Natur auf der Spur“. Ebenfalls werden nationale und internationale Künstlerinnen und Künstler erwartet.

Bad Hersfeld ist durch seine alljährlichen Festspiele in der Stiftsruine und das Lullusfest weit über die Landesgrenzen bekannt. Seit 1949 ist die Stadt im Herzen der Region Waldhessen offiziell Kurstadt und durch die Kultur sowie die Nähe zum Fluss Fulda sehr beliebt bei den Kurgästen. Die Prägung der Stadt durch Konrad Duden, den Erfinder des Dudens, und Konrad Zuse, den Erfinder des ersten Computers, ist bis heute noch in der Wissens- und Erlebniswelt „wortreich“ zu sehen und zu spüren. 1967 richtete Bad Hersfeld den Hessentag zum ersten Mal aus.

Kontakt für Pressevertreter

Pressesprecher: 
Staatssekretär Michael Bußer
Hessische Staatskanzlei
+49 611 32 39 18
+49 611 32 38 00
presse@stk.hessen.de
Schließen