Dein Ehrenamt

Digitalisierungsprojekt der Freiwilligen Feuerwehr Lorsch gefördert

Thema: 
Ehrenamt
09.06.2021Hessische Staatskanzlei

Staatsminister Axel Wintermeyer: „Es ist eine Herzensangelegenheit, Feuerwehrfrauen und -männer zu unterstützen.“

mein_ehrenamt_ffw_lorsch.jpg

Staatsminister Wintermeyer mit der Förderzusage
© Hessische Staatskanzlei

Das öffentliche Leben steht in vielen Bereichen wegen Corona still. Doch die mit der Pandemie einhergehenden Herausforderungen beschleunigen auch gesellschaftliche Prozesse. Die Chancen der Digitalisierung zu nutzen, spielt für ehrenamtlich Aktive in Vereinen und gemeinnützigen Organisationen gerade jetzt eine immer größere Rolle. Auch die Freiwillige Feuerwehr in Lorsch will sich mit der Unterstützung des Landes moderner und zukunftsfähiger aufstellen. Für die Anschaffung von Tablets samt Zubehör hat der Chef der Hessischen Staatskanzlei, Staatsminister Axel Wintermeyer, einen Förderbescheid in Höhe von 12.400 Euro auf den Weg gebracht.

„Die Menschen in Hessen leben das Ehrenamt. Fast zweieinhalb Millionen stille Helden engagieren sich in unserem Land mit großer Leidenschaft für unsere Gesellschaft. Einige von ihnen gehen dabei für andere nicht nur sprichwörtlich durchs Feuer. Unsere Feuerwehrfrauen und -männer sind Retter in höchster Not und setzen dabei manchmal auch ihre eigene Gesundheit aufs Spiel. Umso wichtiger ist es uns als Landesregierung, dass sie für ihre oft schwierigen Einsätze eine hervorragende technische Ausrüstung haben und gut ausgebildet sind. Es ist mir deshalb eine Herzensangelegenheit, das Projekt der Freiwilligen Feuerwehr Lorsch zu unterstützen“, sagte Wintermeyer in Wiesbaden.

Arbeit digitaler gestalten

Von der Anschaffung der Tablets, einer Kamera, einem Beamer, einem Drucker, diverser Wiedergabegeräte und weiterem Zubehör sollen alle Gruppierungen innerhalb der Feuerwehr profitieren: die Einsatzabteilung, die Kinder- und Jugendfeuerwehr, der Spielmannszug und die Oldtimer-Freunde. Ziel ist es, die Weiterbildung, die Dokumentation interner und externer Abläufe und die Öffentlichkeitsarbeit digitaler zu gestalten. Dadurch, dass sich die Feuerwehrleute mit zeitgemäßer Technik auch modern und professionell in der Öffentlichkeit präsentieren können, hoffen sie, langfristig neue Mitglieder zu gewinnen.

„Menschen, die sich uneigennützig für andere engagieren, machen unsere Welt zu einem besseren und in diesem Fall auch sicheren Ort. Gerade die mitunter nicht ungefährliche Arbeit unserer Rettungskräfte sollte für uns nicht selbstverständlich sein. In Hessen gibt es sieben Berufsfeuerwehren. In allen anderen sind Ehrenamtliche im Einsatz, die rund um die Uhr einen unverzichtbaren Beitrag für unsere Sicherheit leisten. Dafür sage ich ausdrücklich danke“, betonte der Chef der Staatskanzlei.

Die Landesregierung spricht allen Ehrenamtlichen im Land Dank und Anerkennung aus und erhöht 2021 die finanzielle Förderung. Mehr als 22 Millionen Euro stehen in diesem Jahr bereit, um die Rahmenbedingungen für das freiwillige Engagement stetig zu verbessern, die Anerkennung weiter zu fördern und noch verlässlichere Strukturen zu schaffen. Davon profitieren nun auch Feuerwehrfrauen und -männer in Lorsch. „Hessen steht mit an der Spitze des ehrenamtlichen Engagements in Deutschland und wir wollen dazu beitragen, dass dies so bleibt“, sagte Wintermeyer.

Hintergrund

Anträge auf Unterstützung durch das 500.000 Euro umfassende Förderprogramm Ehrenamt können Initiativen, Feuerwehren, Freiwilligenagenturen, gemeinnützige Organisationen (Vereine, Stiftungen, Unternehmen), Verbände und kommunale Gebietskörperschaften stellen. Hier können unter anderem Freiwilligentage, Schulungen und Veranstaltungen gefördert werden, die dazu dienen, den Aktiven zu danken. Über die Richtlinie können auch Digitalisierungsmaßnahmen für die Ehrenamtlichen finanziell unterstützt werden. Dazu zählen zum Beispiel Fortbildungen und der Aufbau von Datenbanken.

Die Förderung des Ehrenamtes durch die Hessische Landesregierung ist vielfältig und umfasst alle gesellschaftlichen Bereiche. Eine Bestandsaufnahme der Förderprogramme und Anerkennungsmaßnahmen enthält der „Bericht zur Förderung des Ehrenamtes durch die Hessische Landesregierung“, der – wie auch Informationen zu allen anderen Aktivitäten der Ehrenamtsförderung – online auf der Seite www.deinehrenamt.de zu finden ist.

Kontakt für Pressevertreter

Pressesprecher: 
Staatssekretär Michael Bußer
Hessische Staatskanzlei
+49 611 32 11 39 18
+49 611 32 7 11 38 00
presse@stk.hessen.de
Schließen