„Breite Zustimmung zu Europa“

Europaministerin Lucia Puttrich zieht positive Bilanz der Europawoche

Mehr als 500 Bürgergespräche allein bei Eröffnungsveranstaltung in Wiesbaden

img_0736.jpg

Europawoche 2017
© Staatskanzlei

Die hessische Europaministerin Lucia Puttrich hat eine positive Bilanz der Europawoche 2017 gezogen. „Bei mehr als 150 Veranstaltungen an 50 Orten hat sich gezeigt: Die Bürgerinnen und Bürger sprechen über Europa und wollen die Zukunft Europas energisch und gemeinsam gestalten“, sagte Puttrich. „Wir haben allein bei der Eröffnungsveranstaltung in Wiesbaden mit mehr als 500 Bürgerinnen und Bürgern das Gespräch gesucht und durchweg positive Rückmeldungen erhalten.“

Mehr als 80 Prozent positive Rückmeldungen von Bürgern

Bei der Eröffnungsveranstaltung in der Wiesbadener Fußgängerzone, die unter anderem von einer Wiesbadener Schulklasse unterstützt wurde, konnten die Menschen unter der Überschrift „Europa ist für mich …“ Statements abgegeben. Von den insgesamt 529 Rückmeldungen waren mehr als 80 Prozent positiv. „Friede, Freiheit, Gemeinschaft, Vielfalt und Reisefreiheit waren die Begriffe, die am meisten fielen“, sagte Puttrich. Viele Teilnehmer äußerten sich auch zu den wirtschaftlichen Vorteilen, die die Gemeinschaft und die gemeinsame Währung mit sich bringt. Natürlich habe es auch negative und neutrale Rückmeldungen gegeben, beispielsweise zu Bürokratie und Ungerechtigkeiten. 

„Es gibt berechtigten Anlass zur Sorge über die Situation Europas. Es gibt aber keinen Grund zur Mutlosigkeit. Europa ist stark und wird stark bleiben, wenn wir unsere Arbeit erledigen“, sagt Puttrich. Bei der Entscheidung darüber, wohin sich die Europäische Union in den nächsten Jahren entwickeln solle, spiele der Wille der Menschen eine zentrale Rolle. Deshalb will Puttrich auch weiter im Gespräch mit den Menschen in Hessen bleiben. „Die Europawoche hat gezeigt, wie aktiv die Bürgerinnen und Bürger in unserem Land sind. Sie tragen den Europagedanken in die Fläche.“, sagt Puttrich. Das gelte aber nicht nur an diesen wenigen Tagen, sondern jederzeit.

Kontakt für Pressevertreter

Pressesprecher: 
Dr. Michael Horn
Hessische Ministerin für Bundes- und Europaangelegenheiten und Bevollmächtigte des Landes Hessen beim Bund
+49 611 32 38 09
+49 611 32 38 00
michael.horn@stk.hessen.de
Schließen