Auftakt

Europawoche 2020 – „Europa wird mehr denn je gebraucht“

Vom 2. bis zum 10. Mai findet bundesweit die Europawoche statt.

heissluftballon.jpg

Heißluftballon mit dem europäischen Emblem
© Audiovisual Service European Union 1992

Seit 1995 findet bundesweit in der ersten Maihälfte die Europawoche statt. In unterschiedlichen Formaten wird in dieser Zeit von ganz unterschiedlichen Akteuren für die europäische Idee geworben. Auch die Europawoche kann – wie viele andere Veranstaltungen in diesem Jahr – leider nicht wie geplant stattfinden. Die von örtlichen Vereinen und Initiativen organisierte Termine, Treffen und Informationsveranstaltungen wurden deshalb verschoben oder finden in digitalen Formaten statt.

Europaministerin Lucia Puttrich nimmt die anstehende Europawoche zum Anlass, sich für das große Engagement zu bedanken. „Hessen ist ein Land der Europäerinnen und Europäer. Das Engagement für die europäische Idee der Einheit in Vielfalt ist großartig und ungebrochen. Ich danke allen, die sich trotz der widrigen Umstände nicht entmutigen lassen und sich weiterhin mit großer Leidenschaft der europäischen Sache verpflichtet fühlen.“

Situationen in denen Grenzen keine Rolle spielen

„Europa wird mehr denn je gebraucht. Die Coronakrise hat uns gezeigt, dass es Situationen gibt, bei denen Grenzen keine Rolle spielen. Umso wichtiger ist es, dass wir in der Krise keine neuen Grenzen errichten. In Form von Handelsbegrenzungen, Ausfuhrstopps oder auch durch die Art, wie wir gemeinsame Lösungen diskutieren“, so Lucia Puttrich, die ergänzte: „Wir dürfen auch nicht bei jeder Diskussion ängstlich auf den Brexit schauen, sondern wir müssen uns unserer Stärke besinnen. Dazu gehört auch das Vertrauen, dass Europa immer ein verlässlicher Partner in der Not war.“

„Deutschland braucht Europa. Als Exportnation, aber auch als Freund, Verbündeten und Partner im globalen Wettstreit. Und, gerade in der Krise, braucht Europa auch Deutschland. Unsere Solidarität, unsere Unterstützung und unsere Kraft, damit wir die Krise gemeinsam bestehen können. Hessen und Deutschland sind dazu bereit und auch wenn wir intensiv um den richtigen Weg ringen: An der Hilfsbereitschaft und europäischen Verbundenheit mangelt es uns in Deutschland sicher nicht“, so die Europaministerin auch mit Hinblick auf die aktuellen Debatten auf europäischer Ebene.

„Potentiale der Europäischen Idee sind längst nicht gehoben.“

„Die Europawoche ist immer etwas ganz Besonderes. Jedes Jahr erinnern wir daran, wie innovativ und einzigartig die europäische Idee der Zusammenarbeit ist. Am 9. Mai 1950, nur wenige Jahre nach Kriegsende, stellte der französische Außenminister Robert Schuman seinen Plan für eine engere Zusammenarbeit in Europa vor. Die Europäische Idee war geboren! Seitdem arbeiten wir Generation für Generation daran, das Haus Europa zu erweitern, auszubauen und für alle rund 450 Mio. Einwohner zu einem Ort des Wohlstands, der Sicherheit und von gemeinsamen Werten zu machen.

Europa ist unser frei gewähltes Schicksal, und es ist unsere beste Chance, die Herausforderungen unserer Zeit zu meistern. Die Europäische Idee ist seit 70 Jahren gelebte Innovation und die Potentiale dieser Idee sind längst nicht gehoben“, so die Europaministerin weiter.

#oneclicktoeurope in der Europawoche

„Daran wollen wir auch in diesem Jahr erinnern und die Europawoche dazu nutzen, nicht nur viel Wissenswertes über Europa zu berichten, sondern über unsere neue, digitale Veranstaltungsreihe #oneclicktoeurope auch auf aktuelle Themen rund um Europa einzugehen. Wir werden mit interessanten Gästen über Strategien gegen gezielte Desinformationskampagnen ebenso reden, wie über die Frage, wie wir die Europäische Union krisenfester ausgestalten können. Ich lade alle Hessinnen und Hessen dazu ein, den Veranstaltungen im Netz zu folgen und mitzudiskutieren“, so die Europaministerin.

Kontakt für Pressevertreter

Pressesprecher: 
René Brosius
Hessische Ministerin für Bundes- und Europaangelegenheiten und Bevollmächtigte des Landes Hessen beim Bund
+49 611 32 4918
+49 611 32 3696
Rene.Brosius@stk.hessen.de
Schließen