Digitale Infrastruktur

Hessen fördert Breitbandausbau in Bad Arolsen

Staatsministerin Prof. Dr. Sinemus überreicht Absichtserklärung für Förderung von Unternehmen mit ultraschnellem Internetanschluss

breitbandausbau_bad_arolsen_schwarz_van_der_horst_und_sinemus.jpg

Staatsministerin Prof. Dr. Sinemus überreicht Absichtserklärung
© Staatskanzlei

Die Gewerbegebiete „Bioenergiepark“ und „Söllinge“ in Bad Arolsen sollen künftig über ultraschnelles Internet verfügen. Das Land Hessen unterstützt den Breitbandausbau mit rund 350.000 Euro. Eine entsprechende Absichtserklärung zur Förderung überreichte Hessens Ministerin für Digitale Strategie und Entwicklung, Prof. Dr. Kristina Sinemus, dem Bad Arolser Bürgermeister Jürgen van der Horst am Donnerstag.

Breitbandnetze sind entscheidende Standortfaktoren

„Das ist ein großer Tag für den Breitbandausbau in meiner Heimat Bad Arolsen“, unterstrich Sinemus. „Ultraschnelle Breitbandnetze gehören mittlerweile zu den entscheidenden Standortfaktoren bei der Vermarktung von Gewerbeflächen. Die Anbindung der beiden Gewerbegebiete in Bad Arolsen mit Glasfaser bis zum Gebäude ist daher ein Meilenstein und wichtig, um für Unternehmen konkurrenzfähig zu bleiben“, sagte die Ministerin.

Neben dem Land Hessen fördert der Bund das Ausbauvorhaben im Rahmen des Sonderaufrufes des Bundes für die Gewerbeanbindung mit 430.000 Euro. Durch die Förderung des Ausbaus entstehen in den beiden Bad Arolser Gewerbegebieten 42 potenzielle Anschlusspunkte für Glasfaser.

Digitale Infrastruktur im ländlichen Raum

Der Ausbau einer leistungsfähigen digitalen Infrastruktur, vor allem im ländlichen Raum, ist einer der fünf Punkte, welche die Ministerin als ihre Arbeitsschwerpunkte definiert hat. Für den Ausbau der digitalen Infrastruktur in Hessen stelle das Land in den nächsten Jahren mehrere Millionen Euro zur Verfügung.

Das Land Hessen sei unter den Flächenländern bei der Gewerbeversorgung mit digitalen Infrastrukturen bundesweit führend. Neben der Anbindung von Unternehmen und Privathaushalten liege der Schwerpunkt auf der Anbindung von Schulen. Bei der Versorgung mit mindestens 50 Mbit/s im Download befänden sich fünf hessische Landkreise unter den zehn am besten mit schnellem Internet versorgten Landkreisen Deutschlands.

Hessen ist gut aufgestellt

Die Ministerin betonte, dass Hessen im bundesweiten Vergleich bei der Gewerbeversorgung sehr gut aufgestellt sei. „Diesen Weg werden wir konsequent weitergehen. Insbesondere in den ländlichen Regionen, damit wir diese für Firmen attraktiv halten“, so die Ministerin. Keine Kommune in Hessen solle sich abgehängt fühlen. „Die Digitalisierung der ländlichen Regionen ist ein entscheidender Wettbewerbsfaktor. Diese dort und in den Städten voranzutreiben, ist mein Ziel. Für und mit den Menschen“, unterstrich Sinemus.

Kontakt für Pressevertreter

Pressesprecher: 
Herr Christian Henkes
Schließen