Auszeichnung

Landessieg beim Nachbarschaftspreis 2019

Thema: 
Auszeichnungen
01.10.2019Hessische Staatskanzlei

Staatsminister Wintermeyer gratuliert den Aktiven des Kulturzentrums Alte Wache Oberstedten

adobestock_209775128_klein.jpg

Holzmännchen die Nachbarschaft darstellen
© Ivan Kruk / Adobe Stock

Der Chef der Hessischen Staatskanzlei, Staatsminister Axel Wintermeyer, hat den Aktiven des Kulturzentrums „Alte Wache“ im Oberurseler Stadtteil Oberstedten zum Landessieg beim Nachbarschaftspreis 2019 der nebenan.de-Stiftung gratuliert.

„Unsere Demokratie lebt davon, dass sich Menschen für ein gutes Miteinander einsetzen: Ob im Verein, in der Gemeindevertretung oder eben auch im Kulturzentrum. Die Alte Wache ist eine Begegnungsstätte von Oberstedter für Oberstedter. Hier können sich die Menschen auf einen Kaffee verabreden, es gibt eine Kleinkunstbühne und sogar einen Laden mit selbstgemachten Artikeln. Das Nachbarschaftsprojekt hat Vorbildcharakter, denn es setzt sich für das lokale Umfeld ein und stärkt somit das Miteinander. Außerdem sind solche Initiativen sehr wertvoll für die Lebensqualität vor Ort. Ich freue mich außerordentlich, dass die Alte Wache Landessieger ist. Die Jury hat eine sehr gute Wahl getroffen“, so der Chef der Staatskanzlei.

80 Projekte aus Hessen

In Hessen haben sich mehr als 80 Projekte für den Deutschen Nachbarschaftspreis beworben, der 2019 zum dritten Mal vergeben wird. Aus sieben nominierten Initiativen hat die Jury den Landessieger ermittelt, der ein Preisgeld von 2.000 Euro erhält.

Einen Ort für den Ort zu schaffen – so lautete der erste Impuls, der dazu führte, dass es in Oberstedten eine Begegnungsstätte für Jung und Alt gibt. „Was im Jahr 2010 als Idee entstand, ist heute ein beliebter Publikumsmagnet und Treffpunkt. In der Alten Wache gibt es Kulturprogramm, Beratung und eine bunte Palette an Kursen. Die Menschen wollen das Zentrum garantiert nicht mehr missen“, erklärte Wintermeyer. 

Chance auf den Bundessieg

Seit heute stehen die 16 Landessiegerinnen und Landessieger sowie der Publikumspreisträger fest. Sie wurden von einer Expertenjury des jeweiligen Bundeslandes ausgewählt. „Die Landessiegerinnen und Landessieger haben gleichzeitig die Chance, Bundessieger zu werden. Ich drücke alle Daumen und freue mich sehr, wenn es Oberstedten schafft“, sagte der Staatsminister. „Ich danke auch allen anderen Engagierten, die sich für die Gemeinschaft vor Ort einsetzen und hoffe, dass Sie in ihren Anstrengungen nicht nachlassen. Nachbarschaft wird durch Sie zur Heimat.“

Die weiteren nominierten hessischen Projekte:

  • Solidarisches Gallus, Frankfurt am Main
    Solidarische Nachbarschaftshilfe in Frankfurt
  • Lebenswerter Stadtteil Richtsberg, Marburg
    Interkulturell zusammenleben – mit Frühjahrsputz & Tanzcafé
  • Reparaturcafé Reinheim, Reinheim
    Aus Alt mach Neu
  • Nachhaltig zusammenleben, Roßdorf
    Gemeinschaft durch Nachhaltigkeit
  • Unsere Postsiedlung, Darmstadt
    Solidarität findet Stadt(t)
  • Welcome In! Wohnzimmer, Fulda
    Für ein harmonisches und interkulturelles Miteinander in Fulda

Bei der Preisverleihung am 24. Oktober 2019 in Berlin wird bekannt gegeben, welche Landessieger die drei Hauptpreise in Höhe von 5.000 bis 10.000 Euro erhalten. An diesem Tag werden auch die Landes- und der Publikumspreisträger ausgezeichnet.

Kontakt für Pressevertreter

Schließen