Startseite » Presse » Pressemitteilungen » Präsident des Landessportbundes mit dem Hessischen Verdienstorden ausgezeichnet
Auszeichnung

Präsident des Landessportbundes mit dem Hessischen Verdienstorden ausgezeichnet

Thema: 
Ministerpräsident, Auszeichnungen
02.12.2017Hessische Staatskanzlei

img_3054.jpg

Hessischer Verdienstorden für Dr. Rolf Müller
© Ursula Bouffier

Ministerpräsident Volker Bouffier hat den langjährigen Präsidenten des Landessportbundes Hessen e.V. (lsb h), Dr. Rolf Müller, mit dem Hessischen Verdienstorden ausgezeichnet. „Rolf Müller hat sich wie kaum ein anderer für den Sport und seine Sportler in unserem Lande eingesetzt. Vor allem die Förderung des Vereinswesens und die Unterstützung der Jugend- und Integrationsarbeit waren und sind ihm Herzensangelegenheiten. Unter seiner Führung hat sich der Sportbund als Dachorganisation des organisierten Sports beachtlich entwickelt und repräsentiert heute gut zwei Millionen Mitglieder in rund 8.000 Vereinen. Rolf Müller vertritt zu jeder Zeit die Interessen des Sports als wichtiges Bindeglied in und für unsere Gesellschaft. Kurzum, er ist eine Säule des Sports in unserem Land“, erklärte der Ministerpräsident.

Zur Person: 

Seit mehr als vierzig Jahren setzt sich Dr. Rolf Müller mit großem Engagement für das Gemeinwohl in Hessen ein. Der frühere Deutsche Hochschulmeister im Schwimmen war Präsident des Hessischen Schwimmverbandes, wurde 1994 zunächst zum Vize-Präsidenten des Landessportbundes Hessen gewählt und leitet seit 1997 den Dachverband der hessischen Sportvereine als Präsident.

Dr. Rolf Müller engagierte sich stark in der Politik in und für Hessen. Der frühere Sprecher der Hessischen Landesregierung als Staatssekretär unter Ministerpräsident Walter Wallmann war von 1978 bis 1988 und von 2003 bis 2014 erneut Mitglied des Hessischen Landtags. Als Abgeordneter der CDU-Fraktion war der promovierte Studienrat Vorsitzender der Enquetekommission „Demographischer Wandel“ sowie zwei Jahre lang hochschul- und wissenschaftspolitischer Sprecher. Als Vertreter des Landtags gehörte Müller von 1987 bis 1989 dem Rundfunkrat des Hessischen Rundfunks an, seit 2001 vertritt er in diesem Gremium den Landessportbund. Auf kommunalpolitischer Ebene setzte sich der Vater zweier Töchter von 1970 acht Jahre lang als Stadtverordneter für seine Heimatstadt Gelnhausen und von 1974 bis 2012 insgesamt 38 Jahre als Mitglied im Kreistag des Main-Kinzig-Kreises für die Interessen der Bürgerinnen und Bürger ein.

Neben seinem großen Engagement auf Landesebene ist er seit über 50 Jahren seinem Heimatverein verbunden und seit 16 Jahren Vorsitzender des Schwimmvereins Gelnhausen 1924 e.V.. Zudem ist der studierte Germanist und Politologe als Autor tätig, u.a. mit einer kritischen Auseinandersetzung über den Gebrauch von Anglizismen und Scheinanglizismen in der deutschen Sprache.

Dank und Anerkennung

„Rolf Müller hat für den Sport und in der Politik viel erreicht und sich auch als Verteidiger der deutschen Sprache verdient gemacht. Dabei ist er sich und seiner Heimat Gelnhausen immer treu geblieben. Wer sich so viele Jahrzehnte für seine Mitmenschen und ihre Anliegen engagiert und einsetzt, dem gebührt Dank und Anerkennung. Deshalb freue ich mich, Dr. Rolf Müller mit dem Hessischen Verdienstorden auszuzeichnen“, sagte Ministerpräsident Volker Bouffier. Für sein beispielgebendes Engagement wurde er bereits mit dem Verdienstkreuz
1. Klasse des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland ausgezeichnet. 

Kontakt für Pressevertreter

Pressesprecher: 
Staatssekretär Michael Bußer
Hessische Staatskanzlei
+49 611 32 39 18
+49 611 32 38 00
presse@stk.hessen.de