Startseite » Presse » Pressemitteilungen » Regionaler Schreibwettbewerb in Kassel gestartet
Hessen lebt Respekt

Regionaler Schreibwettbewerb in Kassel gestartet

Thema: 
Ministerpräsident
03.12.2017Hessische Staatskanzlei

Hessische Landesregierung und Autorin Nele Neuhaus starten regionalen Schreibwettbewerb in Kassel

fotolia_109611849_standardlizens_s_c_robert_kneschke_-_fotolia.com_.jpg

Schüler schreibt in ein Heft.
© Robert Kneschke - Fotolia.com

Der Schreibwettbewerb „Respekt, was geht? – Erzähl‘ Deine Story“ geht in die vierte Runde: Gemeinsam mit der Krimi- und Jugendbuchautorin Nele Neuhaus sucht die Hessische Landesregierung in ganz Hessen die besten Kurzgeschichten von Kindern und Jugendlichen zum Thema „Respekt“. Nach den regionalen Schreibwettbewerben in Gießen, Fulda und Wiesbaden startet der Schreibwettbewerb nun in Kassel. Er ist Teil der Initiative „Hessen lebt Respekt“ und wird in Nordhessen in Kooperation mit der Nele-Neuhaus-Stiftung, der HNA und der Kasseler Stadtbibliothek ausgerichtet. Die fünf besten Beiträge werden von der Schriftstellerin gemeinsam mit den jungen Autorinnen und Autoren bei einer Veranstaltung am 24. Januar 2018 vorgestellt. Die Siegerinnen und Sieger der Ausschreibung erhalten als Preis eine Teilnahme bei einer Schreibwerkstatt mit Nele Neuhaus und weiteren Coaches im kommenden Frühjahr.

„Die große Resonanz auf die bisherigen Ausschreibungen und die Vielfalt und Qualität der eingereichten Beiträge zeigen, dass Respekt, Höflichkeit und Wertschätzung gerade auch für Kinder und Jugendliche unverzichtbar sind und sie Ausgrenzung und Respektlosigkeit sehr bewegt. Umso mehr freut es mich, dass wir ihnen mit unserem Schreibwettbewerb eine Plattform anbieten, ihre Erfahrungen, Eindrücke und auch ihre Erwartungen an ein gutes Miteinander in der Gesellschaft zum Ausdruck zu bringen“, betonte Ministerpräsident Volker Bouffier beim Start der Ausschreibung für die Region Nordhessen. „Wie sensibel und verantwortungsbewusst die Jugendlichen dabei über Respekt schreiben, freut mich sehr und zeigt, dass ihnen ein gutes Miteinander in der Gesellschaft sehr am Herzen liegt.“

Als Patin des Schreibwettbewerbs hat Nele Neuhaus schon mehr als 130 Texte von Kindern und Jugendlichen bei den bereits abgeschlossenen Wettbewerben gelesen. „Es ist nicht nur spannend, sondern auch bewegend, wie Jugendliche den Umgang untereinander und ihre Wahrnehmung von Respekt, aber auch ihre Negativerlebnisse mit Mobbing und Ausgrenzung schildern“, resümiert sie ihre Lektüre der bisherigen Beiträge. „Die Geschichten waren zum Teil sehr bedrückend und eindringlich erzählt. Sie zeigen mir, wie sehr es Jugendliche beschäftigt, respektvoll und anerkennend von anderen behandelt zu werden oder im Kreis der Gleichaltrigen dazuzugehören, gerade auch wenn man etwas anders ist oder sich als Neuling zurechtfinden muss. Ich bin sehr gespannt, welche Erzählungen uns hierzu in Kassel erwarten. Ich lerne dabei selbst viel über die Lebens- und Gefühlswelt junger Menschen, was mich sehr bewegt.“

In Gießen, Fulda und Wiesbaden ist der Wettbewerb mit der Auswahl der besten Beiträge abgeschlossen. In Kassel startet nun die Ausschreibung für die Stadt und Region Nordhessen. Teilnehmen können Kinder und Jugendliche aus Nordhessen im Alter von 12 bis 16 Jahren. Die letzte Ausschreibung für Südhessen startet Mitte Dezember.

Hintergrund:

Die Hessische Landesregierung hat das Jahr 2017 zum „Jahr des Respekts“ ausgerufen und wirbt mit konkreten Projekten in allen gesellschaftlichen Bereichen für mehr Respekt im gegenseitigen Umgang. Kooperationspartner der Projekte sind unter anderem die Verkehrsverbünde RMV, VRN und NVV, die Initiative „Sicher unterwegs in Hessen“ mit ihren Partnern, der Landessportbund und die Sportjugend Hessen sowie die Landesanstalt für den privaten Rundfunk und neue Medien. Als Medienpartner fungieren die Verlagsgruppe Rhein Main, Hit Radio FFH und der Hessischer Rundfunk (Fernsehen). Prominente Patin der Kampagne ist Nele Neuhaus mit ihrer Stiftung.

Mit dem Schreibwettbewerb „Respekt, was geht? – Erzähl‘ Deine Story“ werden in den Städten Gießen, Fulda, Wiesbaden, Kassel und Darmstadt in Kooperation mit der Nele Neuhaus-Stiftung und den jeweiligen Stadtbibliotheken und Tageszeitungen Geschichten von Kindern und Jugendlichen zu ihrem Respekt-Verständnis gesucht. Die besten fünf Erzählungen in jeder Stadt werden im Rahmen einer Lesung mit der Autorin vorgestellt und prämiert. Alle teilnehmenden Jugendlichen haben zum einen die Chance auf Teilnahme bei dieser Veranstaltung mit der Autorin und Veröffentlichung ihrer Beiträge. Zum anderen werden alle prämierten Erzählungen mit der Teilnahme an einer Schreibwerkstatt mit Nele Neuhaus im Frühjahr 2018 belohnt. 

Kontakt für Pressevertreter

Pressesprecher: 
Staatssekretär Michael Bußer
Hessische Staatskanzlei
+49 611 32 39 18
+49 611 32 38 00
presse@stk.hessen.de