Startseite Presse Pressemitteilungen Staatsminister Axel Wintermeyer begrüßt neue Schülerinnen und Schüler an der Mendelssohn-Bartholdy-Schule in Sulzbach
Schuljahresbeginn

Staatsminister Axel Wintermeyer begrüßt neue Schülerinnen und Schüler an der Mendelssohn-Bartholdy-Schule in Sulzbach

13.08.2019Hessische Staatskanzlei

Die Mendelssohn-Bartholdy-Schule in Sulzbach zählt zu Beginn des neuen Schuljahres 110 neue Schülerinnen und Schüler. Der Chef der Hessischen Staatskanzlei, Staatsminister Axel Wintermeyer, begrüßte heute die Neuankömmlinge der kooperativen Gesamtschule im Main-Taunus-Kreis und überreichte ihnen die Schulstarter-Taschen der Hessischen Landesregierung.

 Axel Wintermayer in Sulzbach
Bild 1 von 4
© Staatskanzlei/Lucie Frutig

„Für Euch beginnt heute ein großer Abschnitt in Eurer Schullaufbahn. Ich hoffe sehr, dass Euch der Wechsel an die weiterführende Schule gut gelingt. Für den nächsten Schritt wünsche ich Euch, dass Ihr neugierig bleibt und Ihr die Freude am Lernen in Euch tragt“, sagte Staatsminister Wintermeyer in Sulzbach.

Hessens Schulen bieten hohe Unterrichtsqualität

„Schulleitung, Lehrkräfte, Schülerinnen und Schüler, aber auch die Eltern bilden die Schulgemeinschaft und verdienen höchste Anerkennung für Ihre tagtägliche Arbeit“, so Wintermeyer weiter. Nicht nur seien Hessens Schulen im bundesweiten Vergleich personell seit Jahren gut ausgestattet, sie böten in allen Jahrgangsstufen auch eine hohe Unterrichtsqualität. „Unsere Schulen stellen sich den Aufgaben unserer Zeit und haben gerade bei der Digitalisierung schon einiges erreicht. Mit dem im Juni vorgestellten Programm ‚Digitale Schule Hessen‘ unterstützt die Landesregierung sie dabei und verleiht ihrem Engagement noch mehr Schwung“, erklärte der Staatsminister.

Programm „Digitale Schule Hessen“

Das Programm baut auf der Vereinbarung mit dem Bund zum Digitalpakt auf. Die Landesregierung ergänzt die finanziellen Mittel des Bundes deutlich. „Hessen macht Schulen für die Zukunft des Lehrens und Lernens fit: Allein in den kommenden fünf Jahren investieren wir insgesamt knapp 500 Millionen Euro in die digitale Ausstattung“, ergänzte der Chef der Hessischen Staatskanzlei.

Das Programm basiert, neben moderner IT-Infrastruktur, vor allem auf gut ausgebildeten Lehrkräften, pädagogischer Unterstützung und der Vermittlung von Medienkompetenz.  „Von den Grundschulen über die weiterführenden bis hin zu den beruflichen Schulen – alle Schulformen profitieren von dem Programm“, so der Staatsminister. „Den hessischen Schulstartern wünsche ich schon jetzt viel Spaß und Erfolg an ihrer neuen Schule und viele interessante Erfahrungen“, ergänzte Wintermeyer.

Hintergrund

Bereits seit 1999 besuchen die Mitglieder der Hessischen Landesregierung zu Beginn des neuen Schuljahres landesweit Einschulungsfeiern an Grund- und weiterführenden Schulen und wünschen den Schülerinnen und Schülern eine erfolgreiche Schullaufbahn. Dabei bringen sie „Schulstarter-“ beziehungsweise. „Durchstarter“-Taschen mit, die unter anderem mit Schulheften, einem Stundenplan, Malbüchern, Stiften und einem Lesezeichen ausgestattet sind. Den 759.000 Schülerinnen und Schülern in Hessen stehen im neuen Schuljahr 54.700 und damit rund 600 Lehrerstellen mehr gegenüber.

Kontakt für Pressevertreter

Pressesprecher: 
Staatssekretär Michael Bußer
Hessische Staatskanzlei
+49 611 32 39 18
+49 611 32 38 00
presse@stk.hessen.de
Schließen