„Land hat Zukunft – Heimat Hessen“

Staatsminister Axel Wintermeyer beim Bürgerbus in Weimar (Lahn)

02.03.2018Hessische Staatskanzlei

„Mit dem Bürgerbus bleiben nicht nur die Menschen in Weimar mobil, auch die Gemeinde hat eine gute Zukunft“

Bürgerbus in Weimar (Lahn)
Bild 1 von 2
Anlässlich der Zukunftswochen „Land hat Zukunft – Heimat Hessen“ hat sich der Chef der Hessischen Staatskanzlei, Staatsminister Axel Wintermeyer, über den Bürgerbus in Weimar (Lahn) informiert.
© Staatskanzlei

Anlässlich der Zukunftswochen „Land hat Zukunft – Heimat Hessen“ hat sich der Chef der Hessischen Staatskanzlei, Staatsminister Axel Wintermeyer, heute über den Bürgerbus in Weimar (Lahn) informiert. „Mobilität ist eine der wichtigsten Grundvoraussetzungen für ein gutes Leben auf dem Land. Wenn Buslinien eingestellt werden, weil sie sich wirtschaftlich nicht mehr lohnen, müssen Alternativen gefunden werden. Das Projekt Bürgerbus ist ein Ansatz, um gemeindeübergreifend die Mobilität aller Generationen im ländlichen Raum zu gewährleisten und flexibel auf die Bedürfnisse der Menschen zu reagieren. Getreu dem Motto ‚Bürger fahren für Bürger‘ kommt – dank ehrenamtlicher Helfer – der Bus nahezu bis vor die Haustür und bringt die Mitfahrer zum Einkaufen, zum Arzt oder in die Innenstadt. Wie hier in Weimar ist der Bürgerbus schon erfolgreich angelaufen. Damit das Projekt weiter verbessert wird und auch andere Kommunen diese gelungene Initiative nutzen, fördert die Hessische Landesregierung Bürgerbusse mit insgesamt 2,65 Millionen Euro im Doppelhaushalt 2018-2019“, sagte Staatsminister Axel Wintermeyer.

Bürgerbus steuert eine Heimat mit Zukunft an

Dreimal wöchentlich verkehrt der Bürgerbus seit September 2010 in den Ortsteilen der Gemeinde Weimar (Lahn). Seit Juni 2017 fährt er auch in die angrenzende Stadt Marburg. Nach einem festen Fahrplan bedient der Bus Strecken, die für ein Verkehrsunternehmen unwirtschaftlich sind und ermöglicht den Bürgerinnen und Bürgern, Ziele in anderen Ortschaften im Landkreis Marburg-Biedenkopf zu erreichen. Die Fahrtzeiten sind mit den Anschlusszügen gekoppelt, sodass mit der Bahn auch weiter entfernte Ziele erreichbar sind.

„Wo Bürgerinnen und Bürger die Zukunft ihres Ortes auch in die eigene Hand nehmen, hat Heimat auf dem Land eine Zukunft. Deshalb ist auch ehrenamtliches Engagement entscheidend für die Zukunft unserer Dörfer. Mit dem Bürgerbus bleiben nicht nur die Menschen in Weimar mobil, auch die Gemeinde hat eine gute Zukunft“, so Staatsminister Axel Wintermeyer.

Hintergrund:

Der Besuch des Chefs der Staatskanzlei ist Teil der Zukunftswochen, die die Landesregierung unter dem Motto „Bereit für Morgen“ gestartet hat. In dieser Zeit besuchen alle Minister und Staatssekretäre Einrichtungen, Projekte und Institutionen, die für die Schwerpunkte der Politik der Landesregierung und die Zukunftsfähigkeit Hessens stehen. Nach der ersten Zukunftswoche „Sicherheit und Recht“ stehen nun die ländlichen Regionen im Fokus. 85 Prozent der Fläche Hessens ist ländlich geprägt, jeder zweite Hesse ist hier zu Hause. Bei der Umfrage „Zukunftsmonitor Hessen 2017“ gaben 93 Prozent der Teilnehmer an, dass sich die Landesregierung noch stärker für den ländlichen Raum einsetzen soll. Mit der Offensive „Land hat Zukunft – Heimat Hessen“ werden 2018 und 2019 insgesamt rund 1,8 Milliarden Euro zur Verfügung gestellt, um die ländlichen Regionen für die Zukunft zu stärken.

Kontakt für Pressevertreter

Pressesprecher: 
Staatssekretär Michael Bußer
Hessische Staatskanzlei
+49 611 32 39 18
+49 611 32 38 00
presse@stk.hessen.de
Schließen