Startseite » Presse » Pressemitteilungen » Staatsminister Wintermeyer besucht Projekt „Feuerwehr 2030“
Station der Sommerreise in Bebra

Staatsminister Wintermeyer besucht Projekt „Feuerwehr 2030“

Thema: 
Demografie
18.07.2017Hessische Staatskanzlei

„Aus den begeisterten Jungen und Mädchen von heute die Feuerwehrmänner und -frauen von morgen machen“

Der Chef der Hessischen Staatskanzlei und Demografie-Beauftrage der Hessischen Landesregierung, Staatsminister Axel Wintermeyer, hat das Projekt „Perspektive Feuerwehr 2030“ in Bebra besucht.
1 von 2 Bildern
Der Chef der Hessischen Staatskanzlei und Demografie-Beauftrage der Hessischen Landesregierung, Staatsminister Axel Wintermeyer, hat das Projekt „Perspektive Feuerwehr 2030“ in Bebra besucht.
© Staatskanzlei

Auf seiner Sommerreise hat der Chef der Hessischen Staatskanzlei und Demografie-Beauftrage der Hessischen Landesregierung, Staatsminister Axel Wintermeyer, heute das Projekt „Perspektive Feuerwehr 2030“ in Bebra besucht. Es ist eins von sechs Projekten, die für den Hessischen Demografie-Preis 2017 nominiert sind, der am 25. August in Wiesbaden verliehen wird.

„In hessischen Feuerwehren engagieren sich rund 73.000 Mitglieder. Der überwiegende Teil von ihnen leistet diese Arbeit in den fast 2.500 Freiwilligen Feuerwehren ehrenamtlich. Jede von ihnen ist auf Nachwuchs angewiesen“, sagte Staatsminister Wintermeyer. „Auf dem ‚Mottospielplatz Feuerwehr‘ bieten die Stadt und die Freiwillige Feuerwehr im Bebraer Ortsteil Gilfershausen nicht nur kindgerechte Möglichkeiten zum Spielen und Toben, sondern führen die Kleinen auch an das Thema Feuerbekämpfung heran.“

Der Spielplatz bietet den örtlichen Kinder- und Jugendfeuerwehren einen Ort, an dem sie realitätsnah Übungsszenarien durchspielen können. Er wird aber auch vom Kindergarten Solz und der Grundschule Bebra intensiv genutzt, mit denen eine Kooperation besteht. Es wurden Lehrpläne erstellt und Unterrichtsmaterialen entworfen. „Für die Sicherheit unserer Bürgerinnen und Bürger brauchen wir auch in Zukunft gut aufgestellte Feuerwehren mit schlagkräftigen Einsatztruppen. Projekte wie der vielfältig nutzbare ‚Mottospielplatz Feuerwehr‘ sind eine tolle Möglichkeit, aus den begeisterten Jungen und Mädchen von heute die Feuerwehrmänner und -frauen von morgen zu machen. Über das Engagement der Kinder sollen auch die Eltern davon überzeugt werden, wie wichtig die Freiwillige Feuerwehr vor allem in einer ländlichen Region ist“, sagte Staatsminister Axel Wintermeyer. Bei einer Einsatzübung auf dem Spielplatz zeigten die Jungen und Mädchen der Jugendfeuerwehr und die „Löschminis“ im Alter von vier bis acht Jahren, was sie über Brandeinsätze und Erste Hilfe gelernt haben.

Hintergrund

Mit dem Demografie-Preis zeichnet die Landesregierung seit 2010 jährlich Projekte und Initiativen aus, die dem demografischen Wandel mit innovativen und kreativen Ideen entgegenwirken. Unter dem Motto „Wo Ideen Freiraum haben! Leben auf dem Land“ steht die Zukunftsfähigkeit des ländlichen Raumes im Mittelpunkt des mit insgesamt 20.000 Euro dotierten Preises. Aus 85 Bewerbungen hat eine unabhängige Fachjury sechs Projekte aus den Bereichen „Jugend“, „Fachkräfte und Familienfreundlichkeit“, „Innenentwicklung und Infrastruktur“, „Grundversorgung und Mobilität“, „Flüchtlinge finden Heimat auf dem Land“, „Kultur und Zusammenhalt“ und „Seniorinnen und Senioren“ ausgewählt.

„Die Folgen des demografischen Wandels sind eine Herausforderung für unsere Gesellschaft. Wir spüren die Auswirkungen in nahezu allen Bereichen unseres Lebens. Gelungene Initiativen mit engagierten Menschen, wie das Projekt ‚Feuerwehr 2030‘, tragen zur Lebensqualität auf dem Land bei. Deshalb würdigen wir diese mit dem Hessischen Demografie-Preis. Die ausgezeichneten Projekte sollen als Vorbilder für andere dienen“, betonte Axel Wintermeyer.

Kontakt für Pressevertreter

Pressesprecher: 
Staatssekretär Michael Bußer
Hessische Staatskanzlei
+49 611 32 39 18
+49 611 32 38 00
presse@stk.hessen.de