Ehrenamt digitalisiert!

Staatsminister Wintermeyer informiert sich über Digitalisierungsprojekt der TuS Kriftel

Thema: 
Ehrenamt
15.09.2021Hessische Staatskanzlei

„Die TuS hat mit der Förderung des Landes einen wichtigen Schritt gemacht.“

adobestock_184972433.jpeg

Hände tippen auf einer Laptop-Tastatur.
© Urupong – stock.adobe com

Die Chancen der Digitalisierung zu nutzen, spielt auch für ehrenamtlich Aktive eine immer größere Rolle. Viele Vereine und Organisationen wollen sich fortschrittlich und zukunftsfähig aufstellen, um ehrenamtliche Arbeit effizienter und einfacher zu gestalten. Zu ihnen zählt auch die TuS Kriftel. Der Chef der Hessischen Staatskanzlei, Staatsminister Axel Wintermeyer, hat sich heute über ihr Projekt „Digitalisierung der Vereinsarbeit“ informiert. Die Landesregierung hatte das Vorhaben der Turn- und Sportgemeinde mit 10.200 Euro aus dem Programm „Ehrenamt digitalisiert“ gefördert.

IT-Infrastruktur aufbauen

„Die Corona-Pandemie hat unsere Sportlerinnen und Sportler vor große Herausforderungen gestellt. Über Wochen waren Training, Spiele oder Wettkämpfe wegen der notwendigen Kontaktbeschränkungen kaum möglich. Doch viele Vereine haben den Digitalisierungsschub genutzt, um ihre Strukturen, interne Abläufe und die IT zu modernisieren. In einem Verein wie der TuS Kriftel mit sechs Abteilungen und fast 2.000 Mitgliedern hat der Vorstand mit der Verwaltung viel zu tun. Die Führung des Vereins wird mit zeitgemäßer Technik sicher einfacher werden. Die TuS hat mit der Förderung des Landes einen wichtigen Schritt in die Zukunft gemacht“, sagte Staatsminister Wintermeyer.

Die Datenverarbeitung fand bisher meistens auf privaten Geräten statt. Eine zentrale Ablage der Mitgliederdaten war nicht vorhanden. Darüber hinaus gab es keine Möglichkeit zum Austausch per Videochat. Mit der finanziellen Unterstützung kann der Verein nun die nötige Hard- und Software anschaffen, um eine serverbasierte IT-Infrastruktur aufzubauen und ein Videokonferenzsystem zu nutzen. Begleitet wird die Implementierung durch Schulungen für alle involvierten Vereinsmitglieder.

„Mehr als zwei Millionen Menschen engagieren sich in Hessen ehrenamtlich. Unsere Gesellschaft wäre ohne die Aktiven viel ärmer und wir als Landesregierung unterstützen sie nach Kräften – ideell mit unserem Dank und unserer Anerkennung, aber auch finanziell. Das Land investiert in diesem Jahr die Rekordsumme von mehr als 22 Millionen Euro, um die Rahmenbedingungen fürs Ehrenamt stetig weiter zu verbessern. Mir ist es persönlich wichtig, dass viele Menschen in unserem Land davon profitieren – so wie jetzt hier die Mitglieder der TuS Kriftel“, betonte der Chef der Staatskanzlei.

Hintergrund

Mit dem Programm „Ehrenamt digitalisiert!“ fördert das Land Hessen Digitalisierungsvorhaben ehrenamtlicher Organisationen. Unterstützt werden Bildungs-, Beratungs- und Unterstützungsmaßnahmen, die der Vermittlung von Wissen über Digitalisierung, den praktischen Umgang mit modernen Technologien (Soft- und Hardware) oder der Einführung neuer Abläufe und Prozesse dienen, um adäquat neue Technologien in den Arbeitsalltag einbinden zu können. Ferner wird die Anschaffung geeigneter Hard- oder Software zur Optimierung interner Prozesse, zur Kommunikation mit Ehrenamtlichen oder zur Gewinnung neuer Mitglieder unterstützt.

Die Fördersummen liegen zwischen 5.000 und 15.000 Euro. Im vergangenen Jahr sind 109 Organisationen mit einer Gesamtsumme von rund einer Million Euro gefördert worden. Ihr Eigenanteil liegt bei zehn Prozent der Fördersumme.

Weitere Informationen finden Sie unter www.digitales.hessen.de

Kontakt für Pressevertreter

Pressesprecher: 
Staatssekretär Michael Bußer
Hessische Staatskanzlei
+49 611 32 11 39 18
+49 611 32 7 11 38 00
presse@stk.hessen.de
Schließen