Startseite Presse Pressemitteilungen Staatssekretär Michael Bußer feiert den Beginn des neuen Schuljahres in der Friedrich-Ebert-Schule in Mühlheim
Schuljahresbeginn

Staatssekretär Michael Bußer feiert den Beginn des neuen Schuljahres in der Friedrich-Ebert-Schule in Mühlheim

13.08.2019Hessische Staatskanzlei

Der Sprecher der Hessischen Landesregierung, Staatssekretär Michael Bußer, hat heute die Einschulungsfeier der Friedrich-Ebert-Schule in Mühlheim besucht und dort mit den neuen Fünftklässlern, ihren Eltern und den Lehrkräften den Beginn des neuen Schuljahres gefeiert.

img-20190813-wa0003.jpg

Regierungssprecher Michael Bußer bei der Einschulungsfeier
© Staatskanzlei

„Eine weitere wegweisende Phase in Eurem Leben beginnt am heutigen Tag. Ich hoffe, dass Ihr Euch schnell in der neuen Schule einfindet und Freundschaften schließt. Vertraut auf Eure Fähigkeiten, bleibt neugierig und fragt immer nach, wenn Ihr etwas nicht wisst“, sagte der Regierungssprecher.

Hervorragende Arbeit an Schulen

„Die Anforderungen, die an Schulen gestellt werden, sind in den vergangenen Jahren sicherlich nicht geringer geworden. Sie können Ihr Kind jedoch beruhigt in die Obhut unserer weiterführenden Schulen geben. Die Schulleitungen und Lehrerinnen und Lehrer dort leisten nämlich ganz hervorragende Arbeit“, sagte Bußer. Nicht nur seien Hessens Schulen im bundesweiten Vergleich personell seit Jahren gut ausgestattet und böten in allen Jahrgangsstufen eine hohe Unterrichtsqualität. Bei der Digitalisierung habe man bereits viel erreicht. „Mit dem im Juni vorgestellten Programm ‚Digitale Schule Hessen‘ legen wir nochmal eine Schippe drauf und machen unsere Schulen fit für die digitale Zukunft“, so Bußer weiter.

Das Programm baut auf der Vereinbarung mit dem Bund zum Digitalpakt auf und ergänzt die finanziellen Mittel deutlich. „Allein in den kommenden fünf Jahren investieren wir eine Rekordsumme von insgesamt knapp 500 Millionen Euro in die digitale Ausstattung“, erklärte der Regierungssprecher.

Technisches Wissen vermitteln

Weil im Privatleben der Umgang mit digitalen Medien für eine überwältigende Mehrheit mittlerweile selbstverständlich sei, gehe es weniger darum, technisches Wissen zu vermitteln, ergänzte Bußer. „Vielmehr wollen wir unsere Schülerinnen und Schüler schon frühzeitig für eine verantwortungsbewusste Nutzung dieser Medien sensibilisieren und ihnen dadurch den Übergang in eine zunehmend digitalisierte Arbeitswelt erleichtern“, sagte der Regierungssprecher.

Das Programm basiere deshalb neben moderner IT-Infrastruktur vor allem auf gut ausgebildeten Lehrkräften, pädagogischer Unterstützung und der Vermittlung von Medienkompetenz. „Erst wenn diese Aspekte ineinandergreifen, bringt unsere Digitalisierungsoffensive die Schulen wirklich voran. Ich bin der festen Überzeugung, dass uns das in den kommenden Jahren gelingen wird. Allen Schülerinnen und Schülern viel Spaß und Erfolg an ihrer neuen Schule“, hielt der Staatssekretär fest.

Hintergrund

Bereits seit 1999 besuchen die Mitglieder der Hessischen Landesregierung zu Beginn des neuen Schuljahres landesweit Einschulungsfeiern an Grund- und weiterführenden Schulen und wünschen den Schülerinnen und Schülern eine erfolgreiche Schullaufbahn. Dabei bringen sie „Schulstarter-“ bzw. „Durchstarter“-Taschen mit, die u.a. mit Schulheften, einem Stundenplan, Malbüchern, Stiften und einem Lesezeichen ausgestattet sind. Den 759.000 Schülerinnen und Schülern in Hessen stehen im neuen Schuljahr 54.700 und damit rund 600 Lehrerstellen mehr gegenüber.

Kontakt für Pressevertreter

Pressesprecher: 
Staatssekretär Michael Bußer
Hessische Staatskanzlei
+49 611 32 39 18
+49 611 32 38 00
presse@stk.hessen.de
Schließen