Frankfurter Buchmesse

Start der 72. Frankfurter Buchmesse

Thema: 
Ministerpräsident
13.10.2020Hessische Staatskanzlei

Ministerpräsident Bouffier: "Ob digital oder vor Ort: Die Literaturwelt schaut nach Frankfurt und Hessen"

pk_festhalle_201013_mj_004_.jpg

Ministerpräsident Bouffier auf der Pressekonferenz zur 72. Frankfurter Buchmesse
© Hessische Staatskanzlei

Der Hessische Ministerpräsident Volker Bouffier hat heute gemeinsam mit der Vorsteherin des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels, Karin Schmidt-Friderichs, sowie dem Direktor der Frankfurter Buchmesse, Juergen Boos, den Startschuss zur 72. Frankfurter Buchmesse gegeben.

Frankfurter Buchmesse findet vom 14. bis 18. Oktober statt

"Hessen ist genau der richtige Ort für die Buchmesse: Wir sind weltoffen, international, im Herzen Europas gelegen und damit geradezu prädestiniert für eine Messe des freien Denkens und des freien Wortes. In den kommenden Tagen schaut die Literaturwelt, ob digital oder vor Ort, nach Frankfurt und Hessen, das ist jedes Jahr immer eine große Freude und ein fester Termin im Kalender", erklärte der Regierungschef bei der Eröffnungspressekonferenz in der Frankfurter Festhalle. Die Frankfurter Buchmesse findet vom 14. bis 18. Oktober statt.

Pandemiebedingt weitestgehend digital

Die Pandemie und ihre Folgen wirken sich auch sehr stark auf die Buchmesse in diesem Jahr aus. Sie findet weitestgehend digital statt, die klassische Schau der Ausstellerinnen und Austeller in den Hallen der Frankfurter Messe fällt aus. Die Veranstaltungen sind überwiegend im Netz zu finden. Einige Lesungen und Podien wird es aber dennoch, wenn auch stark reduziert, mit Publikum geben.

"Keine Mitbringsel vom Messerundgang, keine jungen Menschen, die mit ihren selbstgemachten, bunten Kostümen auffallen: Die Buchmesse wird nicht die gleiche sein, wie so vieles in diesem Jahr. Wir alle hätten es uns anders gewünscht, nicht zuletzt, weil der Messestandort Frankfurt einer der größten Umschlagsplätze für den Verlagsbuchhandel ist", so der Ministerpräsident. "Bücher haben Menschen seit Jahrhunderten Welten und Gedanken eröffnet, zu denen sie selbst keinen Zugang hatten. In einer Pandemie, die uns zu Abstand zwingt, kann das eine Nähe eröffnen, die bereichernd ist", ergänzte Volker Bouffier.

Ehrengast Kanada bietet über 25 digitale Veranstaltungen an

In den kommenden Tagen werden sich mehrere Tausend Aussteller aus rund 85 Ländern präsentieren. In diesem Jahr ist Kanada Ehrengast der Buchmesse. Das Land hat zwar seinen Auftritt auf 2021 verschoben, wird aber in der Messewoche über 25 digitale Veranstaltungen anbieten. "Ich wünsche der Verlagsbranche, trotz aller Umstände, eine erfolgreiche Messe. Allen Besucherinnen und Besuchern wünsche ich ein spannendes und erkenntnisreiches Literaturfest", sagte der Ministerpräsident.

Die Hessische Landesregierung unterstützt während der Frankfurter Buchmesse den Gemeinschaftsstand hessischer Verlage, der in diesem Jahr digital zu finden ist.

Kontakt für Pressevertreter

Pressesprecher: 
Staatssekretär Michael Bußer
Hessische Staatskanzlei
+49 611 32 11 39 18
+49 611 32 7 11 38 00
presse@stk.hessen.de
Schließen