„Gemeinsam aktiv – Bürgerengagement in Hessen‘“

Vereinsgemeinschaft Point-Alpha-Gemeinde Rasdorf gefördert

Thema: 
Ehrenamt
28.07.2020Hessische Staatskanzlei

Staatsminister Axel Wintermeyer: „Unsere Gesellschaft lebt auch von Vereinen – von der ehrenamtlichen Ferienaktion werden viele profitieren“

fotolia_42016112_s.jpg

Fahrradfahrer
© Jacek Chabraszewski / Fotolia

Hessen setzt aufs Ehrenamt, denn es hält eine Gesellschaft zusammen. Weil das freiwillige Engagement keineswegs selbstverständlich ist, ist es wichtig, den unermüdlichen Einsatz vieler Helferinnen und Helfer zu unterstützen. Der Chef der Hessischen Staatskanzlei, Staatsminister Axel Wintermeyer, hat heute eine Förderung über 1.400 Euro für die Vereinsgemeinschaft Point-Alpha-Gemeinde Rasdorf auf den Weg gebracht. Das Geld kommt einer Ferienaktion für Kinder und Jugendliche zugute. Sie bauen mit Hilfe von erwachsenen Vereinsmitgliedern zwei zerlegbare Marktbuden aus Holz. Diese sollen am jährlichen Weihnachtsmarkt, beim Rhöner Schinken- und Destillationsmarkt sowie bei Vereinsfesten zum Einsatz kommen.

„Hessen ist an der Spitze des ehrenamtlichen Engagements in Deutschland. Mehr als zwei Millionen Menschen engagieren sich in Verbänden, Vereinen, Stiftungen oder privaten Initiativen und tragen zu einem gelingenden Miteinander in unserem Land bei. Genau dies passiert auch in Rasdorf, denn von der ehrenamtlich organisierten Ferienaktion der Vereinsgemeinschaft profitieren viele: Die teilnehmenden Kinder und Jugendlichen lernen, handwerklich zu arbeiten und bauen unter fachlicher Anleitung zwei Markbuden für die heimischen Vereine und Gruppen. Sie erfahren dadurch, dass Gemeinschaft immer auch Zukunft bedeutet. Deshalb fördern wir das Projekt sehr gerne mit Mitteln aus unserer landesweiten Ehrenamts-Initiative ‚Gemeinsam aktiv – Bürgerengagement in Hessen‘“, sagte Wintermeyer.

„Unsere Gesellschaft lebt auch von den Vereinen."

Die Vereinsmitglieder betreuen in ihrer Freizeit den Bau der Buden von der Materialzusammenstellung über die Beschaffung bis zur Verarbeitung mit den Kindern und Jugendlichen. Sie stellen auch Maschinen und Geräte bereit. Die Vereinsgemeinschaft hofft, dass durch das Projekt möglichst viele Kinder und Jugendliche für Aktivitäten im Verein und eine Mitgliedschaft begeistert werden können.

„Unsere Gesellschaft lebt auch von den Vereinen. Für viele sind sie wie eine zweite Familie“, betonte Wintermeyer. „Ihre Mitglieder packen in ihrer Freizeit und unter hohem persönlichen Aufwand unentgeltlich und beherzt an. Sie leisten einen unverzichtbaren Beitrag für den Zusammenhalt – so wie hier in Rasdorf. Das verdient unseren Dank und unsere Anerkennung.“

Hintergrund

Mit der Förderrichtlinie der Kampagne „Gemeinsam aktiv – Bürgerengagement in Hessen‘“ stellt die Hessische Landesregierung zur Unterstützung des ehrenamtlichen Engagements in Hessens Städten und Gemeinden jährlich 500.000 Euro bereit. Antragsberechtigt sind Initiativen, Feuerwehren, Freiwilligenagenturen, gemeinnützige Organisationen (Vereine, Stiftungen, Unternehmen), Verbände und kommunale Gebietskörperschaften. Gefördert werden unter anderem Freiwilligentage, Schulungen und Veranstaltungen, die dazu dienen, den Aktiven zu danken. Über die Richtlinie können auch Digitalisierungsmaßnahmen für die Ehrenamtlichen finanziell unterstützt werden. Dazu zählen zum Beispiel Fortbildungen und der Aufbau von Datenbanken.

Kontakt für Pressevertreter

Pressesprecher: 
Staatssekretär Michael Bußer
Hessische Staatskanzlei
+49 611 32 39 18
+49 611 32 38 00
presse@stk.hessen.de
Schließen