Startseite » Presse » Pressemitteilungen » Pressearchiv » „Der Dialog mit der Türkei darf nicht abreißen“
Beziehungen zur Türkei

„Der Dialog mit der Türkei darf nicht abreißen“

Europaministerin Lucia Puttrich will mit türkischen Gruppierungen in Hessen sprechen

fotolia_85850522_s.jpg

Türkei
© aphonua / Fotolia.com

„Ich sehe nicht, dass die Beitrittsverhandlungen zwischen der EU und der Türkei derzeit fortgeführt werden können. Wir müssen gegenüber der Türkei eine eindeutige Position beziehen“; sagt Lucia Puttrich. „Das heißt aber nicht, dass ich den Gesprächsfaden abreißen lassen möchte.“ Hessens Ministerin für Bundes- und Europaangelegenheiten setzt weiter auf den Dialog mit der Türkei – dort, wo er sinnvoll und möglich ist. „Ich habe natürlich unsere Partnerregion Bursa im Blick, aber mir ist auch die türkische Gemeinde hier in Hessen wichtig.“ Puttrich beginnt deshalb in dieser Woche eine Reihe von Gesprächen mit Vertretern verschiedener türkischer Gruppierungen in Hessen. „Da möchte ich zuhören und erfahren, was die Menschen bewegt“, erläutert sie. Sie wolle aber auch erfragen, was die Türken in Deutschland von ihr und der Politik allgemein erwarteten. Die Treffen sind bewusst als Hintergrundgespräche ausgelegt, um einen offenen Diskurs zu ermöglichen.

Aufmerksamer Blick in die Partnerregion Bursa

„Ich weiß, dass die türkische Gemeinde hier in Hessen tief gespalten ist. Das gibt es die AKP-Anhänger, die den Kurs von Präsident Erdogan begrüßen, und jene, die der Opposition nahestehen und befürchten, dass sich die Türkei in eine Diktatur verwandelt. Ich teile diese Sorge“, sagt Puttrich. Auch wenn sie in der aktuellen Situation keine Chance sieht, auf politischer Ebene zu agieren, versucht Puttrich über die Lage in der Region Bursa auf dem Laufenden zu bleiben. „Das ist nicht ganz einfach, weil wir bei unseren Gesprächspartnern natürlich zum Teil selbst die Unsicherheit spüren.“ Nach der Verhaftung der beiden Vorsitzenden der kurdischen Partei HDP Ende vergangener Woche habe es offenbar auch in Bursa Proteste gegeben.

Kontakt für Pressevertreter

Pressesprecher: 
Dr. Michael Horn
Hessische Ministerin für Bundes- und Europaangelegenheiten und Bevollmächtigte des Landes Hessen beim Bund
+49 611 32 38 09
+49 611 32 38 00
michael.horn@stk.hessen.de