Auszeichnung

Eiscafé Camerin aus Marburg ist Unternehmen des Monats Februar

13.03.2013Hessische Staatskanzlei

Das Unternehmen des Monats Februar ist das Eiscafé Camerin. „Der Inhaber Marcello Camerin hat einer jungen Frau mit Down Syndrom die Chance gegeben, langfristig bei ihm zu arbeiten und ermöglicht ihr damit ein selbstständiges Leben“, erklärte der Sprecher der Hessischen Landesregierung, Staatssekretär Michael Bußer.

Mitte 2010 hatte die junge Frau, die bei den Lahnwerkstätten beschäftigt ist und auch dort betreut wird, im Eiscafé Camerin in Marburg-Wehrda ein externes Langzeitpraktikum begonnen. Seit Anfang 2012 hat sie nun einen festen Außenarbeitsplatz der Lahnwerkstätten im Eiscafé, der sehr zur Selbstständigkeit und zum Selbstbewusstsein der jungen Frau beigetragen hat. Inzwischen fährt sie sogar alleine mit Bus und Zug nach Hause. Und wie Marcello Camerin sagt „Die junge Frau wächst durch ihr Tun. Nichts kann einen Menschen mehr stärken als das Vertrauen, das man ihm entgegen bringt.“

Als ein Betreuer der Lahnwerkstätten, die zum Lebenshilfewerk Marburg-Biedenkopf e.V. gehören, bei Marcello Camerin fragte, ob die junge Frau mit Down Syndrom bei ihm arbeiten könne, ließ er sich auf das Experiment ein, obwohl er nicht wusste, ob es funktioniert und wie seine Gäste es aufnehmen würden. In der ersten Zeit räumte die junge Frau nur die Spülmaschine ein und aus. Dann schnitt sie die Früchte für den Obstsalat. Inzwischen hat sie weitere Tätigkeiten übernommen: an der Kaffeemaschine bereitet sie Espresso, Cappuccino und Latte macchiato zu, sie wischt die Tische und bedient die Gäste mit den Getränken. Die anderen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter geben Acht, dass sie nur eine Aufgabe zur gleichen Zeit übernimmt und suchen immer wieder Tätigkeiten für sie, die sie gut meistern kann.

Von den rund 360 Menschen mit Behinderung, die in den Lahnwerkstätten beschäftigt sind, haben nur 40 Außenarbeitsplätze, wo sie meist nur sehr einfache Tätigkeiten ausüben. Unternehmen, die Menschen mit Behinderung beschäftigen, erhalten einen Betreuungsaufwand, zahlen aber dafür ein Gehalt, so dass für sie die Beschäftigung eines Menschen mit Behinderung zunächst kostenneutral ist. Dennoch investiert auch Marcello Camerin, denn ein Mitarbeiter muss immer in der Nähe der jungen Frau sein und sich gegebenenfalls um sie kümmern.

Die Auszeichnung „Unternehmen des Monats“ wird auf Initiative von Ministerpräsident Volker Bouffier im Rahmen der Ehrenamtskampagne „Gemeinsam aktiv – Bürgerengagement in Hessen“ vergeben. „Die Hessische Landesregierung will so das vielfältige Engagement hessischer Unternehmen würdigen und gute Beispiele mit Vorbildcharakter in den Blick der Öffentlichkeit rücken“, erläuterte Bußer.

Im Internet werden die ausgezeichneten Unternehmen unter www.engagiertes-unternehmen.de vorgestellt. Darüber hinaus erhält eine gemeinnützige Initiative oder Organisation, an deren Projekt(en) das Unternehmen als Engagement-Partner mitarbeitet, einen Anerkennungsbetrag von 500 Euro. Auf Wunsch von Marcello Camerin soll das Geld diesmal an den Marburger Förderverein des Lebenshilfewerks Marburg Biedenkopf e.V. gehen. Staatssekretär Bußer hob hervor, dass der Anerkennungsbetrag ein symbolisches Dankeschön sei, das nicht den ausgezeichneten Unternehmen, sondern der Arbeit von Vereinen, Gruppen und Initiativen zugutekomme. Anlässlich der Auszeichnung des Eiscafés Camerin rief er Unternehmen in ganz Hessen dazu auf, sich zu bewerben, damit das breite Spektrum bürgerschaftlichen Engagements in Hessen in seiner vollen Bandbreite zur Geltung kommen könne. Bewerbungen können über das Internet unter www.engagiertes-unternehmen.de erfolgen oder per Post an folgende Adresse eingesendet werden: Hessische Staatskanzlei, Gemeinsam Aktiv – Bürgerengagement in Hessen, Georg-August-Zinn-Straße 1, 65183 Wiesbaden.

Kontakt für Pressevertreter

Pressesprecher: 
Staatssekretär Michael Bußer
Hessische Staatskanzlei
+49 611 32 39 18
+49 611 32 38 00
presse@stk.hessen.de
Schließen