Startseite » Presse » Pressemitteilungen » Pressearchiv » Zweite Tagung des Qualifizierungsprogramms „Engagement-Lotsen“
Ehrenamt

Zweite Tagung des Qualifizierungsprogramms „Engagement-Lotsen“

Thema: 
Ehrenamt
31.08.2016Hessische Staatskanzlei

Der Chef der Hessischen Staatskanzlei, Staatsminister Axel Wintermeyer, hat heute 81 ehrenamtliche Engagement-Lotsen (E-Lotsen) zur zweiten Tagung des Qualifizierungsprogramms der Landesregierung in der Wiesbadener Regierungszentrale begrüßt.

Engagement-Lotsen 2016
1 von 3 Bildern
© Staatskanzlei

„Freiwilliges und ehrenamtliches Engagement braucht Förderung und Unterstützung. Mit den E-Lotsen haben wir in den Kommunen Anlaufpunkte für engagierte Personen, Vereine und Initiativen geschaffen, die vor Ort andere ehrenamtlich Tätige mit Netzwerken und Konzepten unterstützen. Das Programm erfreut sich großer Resonanz: Aktuell sind 564 Lotsen in 93 hessischen Kommunen die aktiven Botschafter der Ehrenamtsförderung in den Städten und Gemeinden, 80 mehr als noch 2015. Das zeigt den Erfolg der Initiative und ihrer Lotsen, die wir als Landesregierung mit der heutigen zentralen Tagung und ihren zahlreichen Workshops weiter fortbilden und vernetzen“, sagte Staatsminister Wintermeyer.

Ein essenzieller Bestandteil der Ehrenamtskampagne

Das im Jahr 2004 aufgesetzte Engagement-Lotsen-Programm ist ein essenzieller Bestandteil der Ehrenamtskampagne der Hessischen Landesregierung. Kommunen und engagierte Bürgerinnen und Bürger arbeiten dabei Hand in Hand für ein zukunftsfähiges Gemeinwesen. Auf kommunaler Ebene werden ehrenamtliche Teams von drei bis sechs Engagement-Lotsen aufgebaut und durch die Landesarbeitsgemeinschaft Freiwilligenagenturen Hessen e.V. (LAGFA) qualifiziert. Sie unterstützen mit ihren Aktivitäten das bürgerschaftliche Engagement in ihrer Gemeinde, beraten und begleiten Vereine, Initiativen und engagierte Einzelpersonen. Weiterhin initiieren sie beispielsweise Maßnahmen und Projekte, erarbeiten Vereinswegweiser, führen Neubürger ins örtliche Vereinswesen ein oder bauen Freiwilligenagenturen und Ehrenamtsbörsen auf. Das Land Hessen fördert die Umsetzung des E-Lotsen-Projekts mit einem einmaligen Betrag von 2.000 Euro für jede teilnehmende Kommune.

Bei der Tagung wurde ebenso das Programm der Europäischen Union „Active 80 Plus“ vorgestellt. Die Initiative dient der Förderung der Beteiligung von Menschen über 80 Jahren mit ihren für das Gemeinwesen so wichtigen Erfahrungswerten. „Das Wissen und Können älterer Menschen gilt es zu achten und nutzen. Die Entdeckung und die Förderung verborgener Stärken Hochbetagter kann dazu beitragen, ihnen den Zugang zu unterschiedlichsten Lernprozessen zu ermöglichen und größere Unabhängigkeit und Freude im späteren Lebensalter zu bewirken. Hauptamtliche und freiwillige Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in der Pflege und Betreuung sollen dazu befähigt werden, diese Stärken besser zu fördern“, so Axel Wintermeyer.

Kontakt für Pressevertreter

Pressesprecher: 
Staatssekretär Michael Bußer
Hessische Staatskanzlei
+49 611 32 39 18
+49 611 32 38 00
presse@stk.hessen.de