Demokratietrainer

Landeszentrale für politische Bildung

Die Hessische Landeszentrale für politische Bildung ist eine nachgeordnete Behörde der Hessischen Staatskanzlei.

Die Hessische Landeszentrale für politische Bildung (HLZ) wurde 1954 gegründet und ist fester Bestandteil des politischen Lebens und der politischen Kultur in Hessen.

Die HLZ ist in ihrer inhaltlichen Arbeit frei und politisch unabhängig. Ein Kuratorium aus neun Landtagsabgeordneten aller Parteien gewährleistet diese überparteiliche Arbeit. In der Satzung heißt es: Die Hessische Landeszentrale für politische Bildung leistet politische - nicht parteigebundene - Bildungsarbeit im Landes Hessen. Sie hat insbesondere die Aufgabe, die Entwicklung des freiheitlich-demokratischen Bewusstseins durch öffentliche Bildungsarbeit zu fördern.

Werbeagentur für unser Grundgesetz

Als Bildungseinrichtung des Landes Hessen ist die HLZ "Werbeagentur für unser Grundgesetz". Sie wirbt für die freiheitliche Demokratie und ihre Werte, indem sie Grundwerte unserer Demokratie (Frieden, Freiheit, Toleranz, Solidarität) ins öffentliche Bewusstsein bringt, die Verfassung als Rahmen und Fundament des politischen Lebens erläutert und Einblicke in die Demokratie gibt (z. B. durch Wissensvermittlung über Aufbau und Funktion der demokratischen Institutionen).

Trainer der Demokratie

Die HLZ klärt auch über Diktatur, totalitäre Herrschaft und politischen Extremismus von rechts und von links auf, indem sie über den Nationalsozialismus und seine Verbrechen informiert, sich mit Antisemitismus und Extremismus auseinandersetzt, vor Krieg, Gewaltherrschaft und Terrorismus warnt und Gewaltprävention bei Jugendlichen betreibt, die Aufarbeitung des SED-Unrechtsstaates und der kommunistischen Diktaturen Osteuropas vorantreibt, den Dialog mit den Opfern der Diktaturen führt. Sie ist schließlich "Trainer der Demokratie" und will Bürger und Jugendliche beim Erwerb demokratischer Kompetenz mit ihren Angeboten unterstützen.