Startseite » "Wir da draußen" - Lesung mit dem belgischen Autor Fikry El Azzouzi im Rahmen der Frankfurter Buchmesse
29.09.2016

"Wir da draußen" - Lesung mit dem belgischen Autor Fikry El Azzouzi im Rahmen der Frankfurter Buchmesse

Lesung El Azzouzi
1 von 3 Bildern
Dienststellenleiterin Dr. Bernadette Droste begrüßt die Gäste der Hessischen Landesvertretung in Vertretung für Staatsministerin Lucia Puttrich.
© Nora Weise/HLV

Anlässlich der in Frankfurt stattfindenden Buchmesse fand auch dieses Jahr eine Lesung mit einem Vertreter aus dem jeweiligen Gastland der Buchmesse in der Hessischen Landesvertretung statt. Am 29. September 2016 begrüßte Dr. Bernadette Droste, Dienststellenleiterin der Hessischen Landesvertretung, in Vertretung für die Hessische Ministerin für Bundes- und Europaangelegenheiten und Bevollmächtigte des Landes Hessen beim Bund, Staatsministerin Lucia Puttrich, den flämischen Autor Fikry El Azzouzi, der vor einem interessierten Publikum Auszüge aus seinem aktuellen Buch „Wir da draußen“ las. Das Buch beschreibt das Leben des jungen Ayoub in einem namenlosen Dorf im flämischen Teil Belgiens. Authentisch, drastisch und mit scharfem, hintergründigem Humor erzählt El Azzouzi, wie Ayoub und seine Clique erst in die Kriminalität abrutschen und sich dann schrittweise radikalisieren. In der anschließenden Diskussion mit dem Publikum nahm der 1978 in Belgien als Sohn marokkanischer Eltern geborene El Azzouzi Stellung zu möglichen biographischen Parallelen und diskutierte über die Rolle der Aufnahme- und Herkunftsgesellschaften sowie der Politik bei der Prävention von Radikalisierung.