Hessens Livestream mit dem Träger des Georg-Büchner-Preises 2019

Lukas Bärfuss, der im letzten Jahr mit dem deutschen Literaturpreis geehrt wurde, las am 21. Oktober 2020 aus seinem Erzählband „Malinois“.

Lesedauer:2 Minuten:

Zu der Online-Lesung mit dem Träger des Georg-Büchner-Preises 2019, Lukas Bärfuss, hatte die Hessische Europaministerin, Lucia Puttrich, gemeinsam mit dem Präsidenten der Deutschen Akademie für Sprache und Dichtung in Darmstadt, Ernst Osterkamp, eingeladen.

Der in der Schweiz geborene und wohnhafte Dramatiker, Erzähler und Essayist Lukas Bärfuss wurde im letzten Jahr mit dem bedeutendsten deutschen Literaturpreis geehrt. Europastaatssekretär Mark Weinmeister hob die Bedeutung des Preises für die Landesregierung hervor. Er betonte zugleich den Stellenwert der Kultur für die Menschen in Hessen und Europa, die die Vielfalt und Kreativität zum Ausdruck bringe und Menschen Inspiration gebe.

Ernst Osterkamp unterstrich in seiner anschließenden Würdigung des Autors und seiner Werke, dass Lukas Bärfuss ein politischer Autor sei, der keinen Widerspruch zwischen Kunst und Politik, zwischen Poesie und Engagement sehe und in allen literarischen Genres zu Hause sei. Er sei einer der produktivsten deutschsprachen und erfolgreichsten Dramatiker unserer Zeit. In seinen Dramen behandele er nicht nur Kernprobleme der modernen Gesellschaft, sondern gleichzeitig existentielle Probleme des Menschseins überhaupt.

Im Anschluss las Lukass Bärfuss aus seinem Erzählband „Malinois“, der Liebe und Begehren in ihren Spielarten zum Gegenstand hat. Abschließend fand ein literarisches Gespräch zwischen dem Autor und dem Präsidenten der Akademie statt.

Das Video zur Veranstaltung kann über diesen Link abgerufen werden:

DeutschÖffnet sich in einem neuen Fenster

Schlagworte zum Thema