Verleihung des „European International Women's Leadership Award”

Als ein Schwerpunkt der Frauenrechtsbewegung wird der Internationale Frauentag seit 1911 am 8. März eines jeden Jahres gefeiert. Anlässlich dieses besonderen Tages wurde am 5. März 2020 in der Hessischen Landesvertretung der "European International Women's Leadership Award" an zehn internationale weibliche Führungspersönlichkeiten verliehen.

Lesedauer:3 Minuten:

Zahlreiche Gäste aus über fünfzig Nationen waren der Einladung der Europaabgeordneten Pierrete Herzberger-Fofana und Klaus Buchner, die die Schirmherrschaft innehaben, gefolgt, um bei der Ehrung der Preisträgerinnen dabei zu sein. Die Preise gingen an Frauen, die sich in den Bereichen Menschenrechte, Politik, Information und Journalismus, Handel, Wirtschaft und Sport besonders gut auskennen. Die diesjährigen Preisträgerinnen, darunter auch mehrere Journalistinnen, kommen aus Italien, Belgien, Marokko, Kambodscha, Afghanistan und Taiwan.

Mit dem Preis werden Frauen in Führungspositionen mit außergewöhnlichen Karriereverläufen ausgezeichnet, die in einer Männer dominierten Welt Zeichen gesetzt haben: Frauen, die die Entwicklung von Gesellschaften beeinflussen, um Integration, Vielfalt und Gerechtigkeit zu fördern. Es ist ein Preis für außergewöhnliche Frauen, die eine besondere Beziehung zu Brüssel, der Hauptstadt der Europäischen Union, haben. Radouan Bachiri, Präsident des Forums und Vorsitzender der „Extension Communication Agency“ in Brüssel, lobte in seiner Begrüßungsansprache die große Führungsstärke der Preisträgerinnen, die mit ihren herausragenden Karrieren Respekt verdienen.

Im vergangenen Jahr wurde dieser Preis im Europäischen Parlament weiblichen Führungspersönlichkeiten und Aktivistinnen aus China, Dschibuti, Frankreich, Marokko, Nigeria, der Türkei, Großbritannien und den USA überreicht.

Schlagworte zum Thema