Jazz in den Ministergärten 2019

Die Jazzkünstler „Klangcraft & Judith Erb“ und „triosence“ aus Hessen sind weltweit bekannt. Am 18. Oktober gastierten die Musiker erstmals in der Hessischen Landesvertretung in Berlin.

Lesedauer:3 Minuten:

Seit mehr als 15 Jahren ist „Jazz in den Ministergärten“ ein begehrtes Highlight im Kulturprogramm der Bundeshauptstadt. Die Landesvertretungen Brandenburg, Hessen, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen, Rheinland-Pfalz, Saarland und Schleswig-Holstein sorgten auch in diesem Jahr wieder für zu einem außergewöhnlichen Musikabend. Dank des vielfältigen Programms, lockte die Veranstaltung 2000 Besucher in die Straße. In der Hessischen Landesvertretung Berlin spielten „Klangcraft & Judith Erb“ sowie „triosence“.

Klangcraft & Judith Erb

Die vier hessischen Musiker Hermann Kock (Drums), Moritz Grenzmann (Bass), Manuel Seng (Piano) und Judith Erb (Vocals) verbinden als Band „Klangcraft“ Einflüsse aus Pop und Jazz mit meditativen Worldmusic-Sounds, tanzbaren Clubbeats, Funkriffs und extravaganten Percussionklängen. Dabei verstand es die Band, auch bei leisesten Passagen stets die Spannung aufrechtzuhalten. Das begeisterte Publikum dankte es mit langem Applaus für eine starke Bühnenperformance.

triosence 20 years anniversary tour

Ob in Brasilien, Taiwan oder in den USA – überall, wo die drei Musiker von triosence bislang aufgetreten sind, ließ man ein begeistertes Publikum zurück. Bernhard Schüler (Piano), Omar Rodriguez Calvo (Bass) und Tobias Schulte (Drums) haben einen unverwechselbaren Stil entwickelt, den sie selbst als „Songjazz“ bezeichnen. Die melodiebetonte Mischung aus Jazz, Fusion, Folk und World überzeugte ein breites Publikum. Zum 20-jährigen Jubiläum der Band präsentierte triosence bei Jazz in den Ministergärten zum ersten Mal live ihr neues Album "Scorpio Rising“.

Festival of Lights

Im Rahmen der erleuchteten Bundeshauptstadt haben auch die ansässigen Landesvertretungen die Straße illuminiert.

Schlagworte zum Thema