Kulturland Hessen - "Der General" - Lesung mit Johannes Willms

Der Frankreich-Kenner Johannes Willms, Historiker und Journalist, zeigt in seiner detailstarken Biographie die Größe und die Grenzen des Politikers Charles de Gaulle auf, beleuchtet seine Marotten ebenso wie seine Manipulationen. Als "meisterlich geschrieben" und "erfrischend respektlos" bezeichnete "Der Spiegel" das Werk.

Lesedauer:2 Minuten:

Er hatte immer "une certaine idée de la France" - eine gewisse Vorstellung davon, was Frankreich in seinem Wesen ausmache und welche Rolle ihm in der Welt gebühre. Die Rede ist von Charles de Gaulle, dem General, der im Zweiten Weltkrieg kompromisslos vom Exil in London aus das Hitler-Regime bekämpfte und als Präsident von 1959 bis 1969 Frankreich wie kein zweiter seinen Stempel aufdrückte und einer der bedeutendsten Staatsmänner Europas war. Er gab dem Land eine neue Verfassung, entließ die Kolonien in die Unabhängigkeit und schloss mit Konrad Adenauer 1963 den Elysée-Vertrag, der unter die "Erbfeindschaft" mit Deutschland einen Schlussstrich zog.

Der Frankreich-Kenner Johannes Willms, Historiker und Journalist, zeigt in seiner detailstarken Biographie die Größe und die Grenzen des Politikers auf, beleuchtet seine Marotten ebenso wie seine Manipulationen. Als "meisterlich geschrieben" und "erfrischend respektlos" bezeichnete "Der Spiegel" das Werk. De Gaulles Konzepte, etwa seine Vorstellung von einem "Europa der Vaterländer", sind auch im 50. Jahr seines Todes noch aktuell. Sein politisches Wirken inspiriert auch den heutigen Präsidenten Emanuel Macron.

Johannes Willms (*1948 in Würzburg) ist Historiker und Publizist. Er studierte Klassische Philologie, Geschichte, Kunstgeschichte und Politikwissenschaft in Wien, Sevilla und an der Universität Heidelberg. Nach seiner Promotion arbeitete er als Journalist, zuerst für den Hessischen Rundfunk (HR), seit 1978 für das ZDF. Von 1988 bis 1992 war er Redaktionsleiter des Magazins "aspekte". Ferner konzipierte er die Fernsehsendung "Das Literarische Quartett". Von 1993 bis 2000 war Willms Feuilletonchef der Süddeutschen Zeitung, anschließend deren Frankreich-Korrespondent in Paris. Willms hat neben seiner journalistischen Tätigkeit mehrere historische Bücher geschrieben. Schwerpunkt seiner Arbeit ist die Geschichte Frankreichs.

Die Moderation übernimmt die Journalistin Michaela Wiegel, die seit 1998 als F.A.Z.-Korrespondentin für Frankreich aus Paris tätig ist.

Der Livestream kann hier abgerufenÖffnet sich in einem neuen Fenster werden.

Schlagworte zum Thema