Der ehemalige Bundesminister für Post und Telekommunikation, Christian Schwarz-Schilling

Kulturland Hessen - "Der verspielte Frieden in Bosnien – Europas Versagen auf dem Balkan"

Im Dezember 2020 stellte der frühere Hohe Repräsentant der Vereinten Nationen in Bosnien und Herzegowina, Prof. Dr. Christian Schwarz-Schilling sein Buch "Der verspielte Frieden in Bosnien – Europas Versagen auf dem Balkan." vor. Bis heute bereist er den Balkan regelmäßig und begleitet ehrenamtlich den politischen Prozess in Bosnien und Herzegowina.

Lesedauer:3 Minuten:

Am 17. Dezember 2020 stellte der frühere Hohe Repräsentant der Vereinten Nationen in Bosnien und Herzegowina, Prof. Dr. Christian Schwarz-Schilling sein Buch "Der verspielte Frieden in Bosnien – Europas Versagen auf dem Balkan." in der Hessischen Landesvertretung Berlin vor. Der in 1930 in Innsbruck geborene und in Berlin aufgewachsene Schwarz-Schilling war seit den sechziger Jahren in Hessen und später auf nationaler sowie internationaler Ebene aktiv.

Bis heute bereist er den Balkan regelmäßig und begleitet ehrenamtlich den politischen Prozess in Bosnien und Herzegowina. Von 1966 bis 1976 war er Mitglied des Hessischen Landtages und von 1976 bis 2002 Mitglied des Deutschen Bundestages. Von 1982 bis 1992 war er Bundesminister für Post und Telekommunikation.

In seiner Schrift kommt er zu dem Ergebnis, man agiere nur zögerlich bei der Befriedung brutaler Kriege; noch immer werde der Balkan nicht mit der angemessenen Aufmerksamkeit versehen und es bestehe die Gefahr, ihn für Europa zu verlieren. Das Gespräch mit Schwarz-Schilling führte Stephan Detjen (Chefkorrespondent des Deutschlandradios im Hauptstadtstudio).

Den Livestream können Sie hier abrufenÖffnet sich in einem neuen Fenster.

Schlagworte zum Thema