Staatsministerin Lucia Puttrich und Botschafter Francisco Ribeiro De Menezes halten einen kleinen bemalten Berlin-Bären in die Kamera

#oneclicktoeurope - Portugal - „Was bedeutet das Corona-Virus für die Europäische Union?"

Gastgeberin Lucia Puttrich, Hessische Ministerin für Bundes- und Europaangelegenheiten, hat in Fortsetzung der Reihe „Was bedeutet das Corona-Virus für die Europäische Union?“ den Botschafter der Portugiesischen Republik, Francisco Ribeiro de Menezes, in die Hessische Landesvertretung in Berlin zu Gast gehabt.

Lesedauer:2 Minuten:
Schauen lächelnd in die Kamera: Botschafter Francisco Ribeiro De Menezes, Staatsministerin Lucia Puttrich und Moderator Christoph von Marschall

Portugal war zu Jahresbeginn in einer besonders schwierigen Phase des dortigen Infektionsgeschehens. Schneller als in jedem anderen Land des europäischen Kontinents hatte die Delta-Variante des Coronavirus das Infektionsgeschehen beherrscht, was mit einem vorübergehend sprunghaften Anstieg der Inzidenz einherging. Zugleich hatte das Land turnusgemäß für ein halbes Jahr die EU-Ratspräsidentschaft übernommen.

Das Gespräch führte Christoph von Marschall, Diplomatischer Korrespondent und Mitglied der Chefredaktion beim "Tagesspiegel." Ribeiro de Menezes berichtete von den erfolgreichen Maßnahmen seines Landes zur erneuten Pandemiebekämpfung und schilderte die besonderen Schwerpunkte des westlichsten EU-Mitgliedstaates mit seinen wirtschaftlichen und kulturellen Bezügen zu Lateinamerika. Nicht unerwähnt blieb auch seine Mitwirkung als Liedtexter und gelegentlicher Keyboarder der die 1980er Jahre stilprägenden Band Sétima Legião vor seiner Laufbahn als Diplomat.

Den Livestream können Sie hier abrufenÖffnet sich in einem neuen Fenster.

Staatsministerin Lucia Puttrich und Botschafter Francisco Ribeiro De Menezes schauen lächelnd in die Kamera