Die "HESSEN-Buchstaben" in Eltville

Hessische Staatzkanzlei

Feierlichkeiten am Hessischen Verfassungstag abgesagt

Aufgrund der aktuellen pandemischen Lage wird die Veranstaltung zum 75. Jahrestag des Landes Hessen abgesagt.

Aufgrund der aktuellen pandemischen Lage hat die Hessische Landesregierung entschieden, die geplanten Feierlichkeiten anlässlich des Landesjubiläums zu „75 Jahre Hessen“ am 1. Dezember 2021 abzusagen. „Am 1. Dezember 2021, dem Hessischen Verfassungstag, jährt sich die Geburtsstunde unseres Landes zum 75. Mal. Ein ganz besonderer Anlass, der ein Grund zur Freude ist. Gerne hätten wir diesen Tag gemeinsam mit den Bürgerinnen und Bürgern dieses Landes begangen und die Geschichte und den Erfolg unseres Landes gefeiert. In der aktuellen Phase der Pandemie müssen wir jedoch auch darüber nachdenken, ob und wie wir Veranstaltungen der derzeitigen Lage angemessen gestalten können. Das aktuelle Infektionsgeschehen und die Situation in unseren Krankenhäusern, die sich tagtäglich weiter zuspitzen, lassen uns keine andere Wahl, als noch vorsichtiger zu sein. Wir haben uns daher entschieden, die Feierlichkeiten der Hessischen Landesregierung rund um das 75-jährige Jubiläum am Verfassungstag abzusagen“, sagte der Hessische Ministerpräsident Volker Bouffier.

Ursprünglich waren an diesem Tag ein Gottesdienst, die Verleihung der Wilhelm Leuschner-Medaille, der Festakt „75 Jahre Hessen – Meine Heimat, mein Zuhause“ und eine Licht- und Lasershow des Landes geplant. Die für den Vortag geplante Lichtshow „Flashlines“ vor der Staatskanzlei wird ebenfalls abgesagt. Die Verleihung der Wilhelm Leuschner-Medaille soll im Jahr 2022 nachgeholt werden.