Hessische Staatzkanzlei

Projekt des ambulanten Hospizdienstes in Laubach gefördert

Staatsminister Axel Wintermeyer: „Die Arbeit ist unglaublich wertvoll – Ich freue mich, das Projekt zu unterstützen.“

Die Corona-Pandemie hat unsere Gesellschaft vor große Herausforderungen gestellt, aber auch die Chancen der Digitalisierung aufgezeigt. Viele Vereine und gemeinnützige Organisationen wollen nun neu durchstarten und die Möglichkeiten zeitgemäßer Technik nutzen. Der Chef der Hessischen Staatskanzlei, Staatsminister Axel Wintermeyer, unterstützt dabei im Namen der Landesregierung den ambulanten Hospizdienst Laubach. Er erhält eine Förderung in Höhe von 2.300 Euro für sein Projekt „Digitalisierung des Ehrenamtes“.

„Stille Heldinnen und Helden, die sich mit großer Leidenschaft engagieren“

„Der ambulante Hospizdienst begleitet seit vielen Jahren Menschen und ihre Angehörigen auf dem letzten Weg. Die ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ermöglichen es, dass Sterbende und Schwerstkranke in Würde, weitgehend ohne Schmerzen und in vertrauter Umgebung Abschied nehmen können. Sie gehören zu den fast zweieinhalb Millionen stillen Heldinnen und Helden, die sich in unserem Land in ganz unterschiedlichen Bereichen mit großer Leidenschaft für unsere Gesellschaft engagieren. Diese Arbeit ist unglaublich wertvoll. Ich freue mich sehr, das Projekt des Hospizdienstes finanziell und mit meiner Wertschätzung unterstützen zu können“, sagte Staatsminister Wintermeyer.

Zwei hauptamtliche Koordinatorinnen und mehr als 30 freiwillige Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter engagieren sich im Ostkreis des Landkreises Gießen und darüber hinaus auch im Vogelsbergkreis. Der Hospizdienst bietet unter anderem Vorträge, Weiterbildungen und „Letzte Hilfe Kurse“ an, in denen Bürgerinnen und Bürger über die letzte Lebensphase aufgeklärt werden. Aufgrund der Pandemie-Beschränkungen war es häufig nicht möglich, das Angebot aufrecht zu erhalten. Mit der Förderung des Landes sollen nun unter anderem Laptops, Lautsprecher, eine Leinwand, ein Beamer und Kopfhörer angeschafft werden, die virtuelle Begegnungen über Videokonferenzsysteme möglich machen. Auch den Ehrenamtlichen sollen diese Geräte zur Verfügung gestellt werden.

„Menschen, die sich uneigennützig für andere engagieren, bereichern unser Zusammenleben. Unsere Gesellschaft ruht auf diesem Fundament aus Menschlichkeit, das für uns nicht selbstverständlich sein sollte. Deshalb spricht die Landesregierung allen Ehrenamtlichen Dank und Anerkennung aus und legt 2021 auch finanziell noch eine Schippe drauf. Mehr als 22 Millionen Euro stehen in diesem Jahr bereit, um die Rahmenbedingungen für das freiwillige Engagement stetig zu verbessern, die Anerkennung weiter zu fördern und noch verlässlichere Strukturen zu schaffen. Hessen, das hat eine neue Studie bestätigt, steht mit an der Spitze des ehrenamtlichen Engagements in Deutschland und wir wollen dazu beitragen, dass dies so bleibt. Davon profitieren nun auch die Ehrenamtlichen des ambulanten Hospizdienstes Laubach“, sagte der Chef der Staatskanzlei.

Hintergrund

Anträge auf Unterstützung durch das 500.000 Euro umfassende Förderprogramm Ehrenamt können Initiativen, Feuerwehren, Freiwilligenagenturen, gemeinnützige Organisationen (Vereine, Stiftungen, Unternehmen), Verbände und kommunale Gebietskörperschaften stellen. Hier können unter anderem Freiwilligentage, Schulungen und Veranstaltungen gefördert werden, die dazu dienen, den Aktiven zu danken. Über die Richtlinie können auch Digitalisierungsmaßnahmen für die Ehrenamtlichen finanziell unterstützt werden. Dazu zählen zum Beispiel Fortbildungen und der Aufbau von Datenbanken.

Die Förderung des Ehrenamtes durch die Hessische Landesregierung ist vielfältig und umfasst alle gesellschaftlichen Bereiche. Eine Bestandsaufnahme der Förderprogramme und Anerkennungsmaßnahmen enthält der „Bericht zur Förderung des Ehrenamtes durch die Hessische Landesregierung“, der – wie auch Informationen zu allen anderen Aktivitäten der Ehrenamtsförderung – online auf der Seite https://www.deinehrenamt.deÖffnet sich in einem neuen Fenster zu finden ist.