Europastaatssekretär Uwe Becker mit Kim Rendl (links) und Justinas Gečas (rechts)

Bundes- und Europaangelegenheiten

Europastaatssekretär zeichnet Menschen des Respekts aus

Uwe Becker: „Es ist mir eine besondere Ehre, diese Auszeichnung an zwei junge Menschen zu überreichen.“

Lesedauer:2 Minuten

Seit dem Jahr 2017 zeichnet die Landesregierung regelmäßig Menschen aus, die durch ihre Freundlichkeit, Hilfsbereitschaft und Höflichkeit einen besonderen Eindruck hinterlassen. Landesweit können die Hessinnen und Hessen dabei Menschen des Respekts vorschlagen. Aus allen Empfehlungen werden herausragende Persönlichkeiten ausgewählt, ihre Geschichten erzählt und mit der Auszeichnung gewürdigt. Europastaatsekretär Uwe Becker hat am Samstag zwei Schüler in Lampertheim-Hüttenfeld als Menschen des Respekts ausgezeichnet. Beide wurden aufgrund ihres freiwilligen und leidenschaftlichen Engagements im Chor und bei der Betreuung von Schulprojekten vorgeschlagen.

„Es ist mir eine besondere Ehre, diese Auszeichnung an zwei junge Menschen zu überreichen. Es geht nicht immer um das Spektakuläre und Einzigartige. Es sind die vielen kleinen Dinge, die Nachbarschaftshilfe, die ehrenamtliche Arbeit im Verein, beim Sport oder im Chor, die unsere Gesellschaft zusammenhalten. Die Menschen des Respekts sind genau diese Persönlichkeiten. Der Nachbar, der älteren Menschen bei der Bewältigung ihres Alltages hilft, die schnellen Helfer, die Menschen in einer Notlage unterstützen oder wie hier, Schüler, die mit Leidenschaft und Engagement dabei helfen, dass schulische Angebot zu verbessern, die ihren Klassenkameraden Nachhilfe geben und einfach für ihre Mitmenschen da sind. Ihr seid Ansporn für viele andere und werdet auch stellvertretend für all die engagierten Schülerinnen und Schüler in Hessen ausgezeichnet, die ähnliches leisten wie Ihr. Ich beglückwünsche Kim Rendl und Justinas Gečas zu dieser Auszeichnung und wünsche Ihnen für die Zukunft alles Gute“, sagte Uwe Becker am Samstag, im Rahmen der feierlichen Auszeichnung.

Kontakt

Hessische Ministerin für Bundes- und Europaangelegenheiten und Bevollmächtigte des Landes Hessen beim Bund

René Brosius

Pressesprecher

Bund & Europa

Fax

+49 611 7 11 32 3696

Schlagworte zum Thema